Abo
  • Services:
Anzeige
Der Telepräsenzroboter Ava 500
Der Telepräsenzroboter Ava 500 (Bild: iRobot)

iRobot und Cisco: Kollege Roboter ersetzt das Reisen

Der mobile Roboterkollege Ava 500 von iRobot ist ab sofort verfügbar. Das System ist hochintelligent - und das hat seinen Preis.

Anzeige

Gemeinsam mit Cisco hat iRobot den rollenden Roboterkollegen AVA 500 auf den Markt gebracht. Schon im vergangenen Jahr war das System angekündigt worden, doch es dauerte noch neun Monate, bis es marktreif war. Der Ava 500 verfügt über Ciscos Telepräsenz- und iRobots Mobilitätsfunktionen.

Das System analysiert bei der ersten Installation seine vollständige Umgebung. Hierzu nutzt er Laser-, Infrarot- und Ultraschalltechniken. Mit den gewonnenen Messdaten entsteht ein Karte, die mit logischen Begriffen wie Konferenzraumnummer oder dem Namen der Person versehen wird, die in einem Büroraum ihren Schreibtisch hat. Ist dieser Initialaufwand abgeschlossen, lässt sich der Roboter per iPad und via Internet an jeden eingetragenen Punkt des Gebäudes schicken.

Mit Hilfe der integrierten TV-Technik kann der Roboter beispielsweise für eine Person an Besprechungen teilnehmen oder ein Gespräch mit einem Manager in einer Geschäftsstelle führen. Auch als Trainer bei Firmenschulungen, als steriler Mitarbeiter in einem Labor oder zur Unterstützung von Wartungsarbeiten in einem Rechenzentrum soll das System laut einer Firmenbroschüre geeignet sein.

Bayer als Pilotanwender

Einer der Pilotanwender dieses Systems war der Chemiekonzern Bayer. "Von meinem deutschen Büro aus konnte ich mittels AVA 500 mit meinen US-Kollegen in einer Art zusammenarbeiten, die ansonsten viele Reisekosten verschlungen hätte", sagte Bayers Vice President Michael Gräfenstedt laut einer Presseerklärung von iRobot. Bayer und andere weltumspannende Konzerne sind auch die primäre Zielgruppe des neuen Roboters.

Der Kaufpreis des AVA 500 beträgt 69.500 US-Dollar, wahlweise sind auch 2.500 US-Dollar monatliche Miete möglich.


eye home zur Startseite
Bouncy 19. Mär 2014

Zig Personen, klar, eine sicherlich häufige Anforderung an Konferenzen und Gespräche...

Avarion 18. Mär 2014

Ich war auch schon am überlegen. Ich bin nicht sonderlich intelligent. Könnte mein Boss...

Bouncy 18. Mär 2014

Ja natürlich, Skype ist auch nicht so teuer. Ist trotzdem kein Ersatz, es bleibt eine...

Endwickler 18. Mär 2014

Man sollte da einen Drucker einbauen. :-)

dr. phibes 18. Mär 2014

Fährt der Chef seinen iRobot dann selber zum Meeting? Achtung, Chef kommt!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg
  2. ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München
  3. über Robert Half Technology, Raum Krefeld
  4. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 110,00€
  2. 599,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Hosting-Modell für flexible On Demand-Services
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Kriterien, Vorteile und Kosten/Nutzen von Cloud Services


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo...

    serra.avatar | 06:50

  2. Re: Interessant wäre für mich Sailfish OS

    Bautz | 06:43

  3. Re: Wahrscheinlich sind Windowstreiber mindestens...

    nille02 | 06:29

  4. Re: Betrug am Kunden und "Neuland"

    serra.avatar | 06:27

  5. Re: Immer dieser Drahtlos Mist

    DY | 06:20


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel