Anzeige
Iriscan-Maus
Iriscan-Maus (Bild: Iris)

Irisscan Maus mit eingebautem Bildscanner

Mit der Iriscan-Maus wird nicht nur der Rechner gesteuert, sondern auf Knopfdruck auch das Papier gescannt, über das die Maus rollt. Das soll das Büro papierärmer machen.

Anzeige

Die Scannermaus des belgischen Unternehmens Iris soll nicht nur den Cursor über die Bildschirmoberfläche schieben, sondern gleich auch noch dazu beitragen, Papierstapel zu digitalisieren. An ihrer Unterseite befindet sich eine Scanzeile mit 300 dpi, mit der Papiere eingelesen werden können. Da Iris auch OCR-Software herstellt, lassen sich die eingescannten Dokumente in Text umwandeln und durch eine Kooperation mit Evernote in deren Notizzettelanwendung heraufladen. Eine Dreimonatslizenz für den Premium-Dienst von Evernote, der ein deutlich höheres Uploadvolumen für Daten beinhaltet als die kostenlose Version, ist im Lieferumfang der Scanmaus enthalten.

Die Maus ähnelt den Handscannern, die Mitte der 90er Jahre populär waren. Der Anwender muss die Einlesegeschwindigkeit manuell durch eine möglichst gleichmäßige Handbewegung steuern. Bewegt er sich dabei zu schnell oder ruckartig, entstanden zumindest bei den Handscannern Verzerrungen im Bild.

Die Iriscan Mouse mit USB-Anschluss ist vor allem zum Digitalisieren von Zeitungsausschnitten und anderen kleinen Dokumenten gedacht. Die mitgelieferte Software soll die gescannten und per OCR-behandelten Dokumente auch direkt in Microsofts Office-Suite-Formate konvertieren können.

Die Iriscan-Maus soll ab dem 15. Februar 2013 zu einem Preis rund 80 Euro erhältlich sein.

Mit der LSM-100 hat auch LG eine Computermaus im Programm, die mit einem Handscanner ausgerüstet ist. Dessen Auflösung liegt bei ebenfalls 300 dpi. Die LG-Scannermaus wurde schon auf der CES 2011 erstmals gezeigt ist für rund 130 Euro erhältlich. LG listet die mittlerweile als Auslaufmodell.


eye home zur Startseite
Spaghetticode 12. Feb 2013

(kwT)

janpi3 12. Feb 2013

Ich will mich nicht streiten, aber musstest schon einmal für eine Bilanz unterschreiben...

ursfoum14 12. Feb 2013

Hallo. Ich hab die wahre echte erste Scanner Maus von LG http://www.youtube.com/watch?v...

ad (Golem.de) 12. Feb 2013

Danke!

Kommentieren



Anzeige

  1. Expert (m/w) Information Security
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Development Engineer (m/w) Software IT & Tools
    Takata AG, Berlin
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Statistiker (m/w)
    MDK Baden-Württemberg, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. NUR HEUTE: 50% Rabatt auf Star-Wars-Games
    (u. a. Star Wars Battlefront 33,95€, Star Wars: Knights of the Old Republic II The Sith Lords 4...
  3. NUR HEUTE: Samsung 850 Pro 1-TB-SSD
    334,99€ (Vergleichspreis: ab 410€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  2. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  3. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  4. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  5. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  6. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  7. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  8. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  9. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  10. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: Nicht deren Ernst!

    pythoneer | 15:37

  2. Re: zu teuer, zu klein, keine Farbe

    Peter Brülls | 15:35

  3. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    Berner Rösti | 15:35

  4. Verstaatlichung.

    DiamondTommy | 15:34

  5. Re: Unprofesionell

    rakanitzu | 15:34


  1. 15:26

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:06

  5. 14:17

  6. 13:56

  7. 13:18

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel