iPhone-UDID: FBI dementiert Computereinbruch
(Bild: Anonymous/Screenshot: Golem.de)

iPhone-UDID FBI dementiert Computereinbruch

Das FBI hat erklärt, nichts von einem Einbruch in einen Computer zu wissen. Auch von den Daten hat die US-Bundespolizei nach eigenen Angaben keine Kenntnis. Anonymous lästert und droht mit der Veröffentlichung weiterer Daten.

Anzeige

Die US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI) bestreitet, dass der Laptop eines Beamten gehackt worden ist. Das Kollektiv Anonymous hatte behauptet, sich über eine Sicherheitslücke in Java Zugang zu dem Computer verschafft und von dort Daten heruntergeladen zu haben.

Anonymous hatte behauptet, auf dem Computer unter anderem eine Liste mit 12,37 Millionen Datensätzen zu iOS-Geräten inklusive Unique Device Identifiers (UDID), Nutzernamen und anderer Daten gefunden zu haben. 1.000.001 iPhone-UDIDs hatte die Gruppe anonymisiert im Internet veröffentlicht.

Kein Hinweis auf Einbruch in Laptop

Das FBI habe keine Informationen über einen solchen Vorfall, twitterte die Pressestelle der US-Bundespolizei: "Unterm Strich: TOTAL FALSCH." Es gebe zu diesem Zeitpunkt weder einen Hinweis darauf, dass ein FBI-Laptop gehackt wurde, noch darauf, dass das FBI die infrage stehenden Daten überhaupt gesammelt habe, heißt es in einer FBI-Stellungnahme.

Anonymous reagierte mit Häme auf die FBI-Stellungnahme. "Wie bitte? Bloß weil ihr nichts von einem Einbruch wisst, soll er nicht stattgefunden haben?", twitterten die Hacktivisten. Außerdem, so drohte Anonymous in einer anderen Twitter-Nachricht, habe man weitere 3 Terabyte Daten. "Wir haben noch nicht einmal angefangen."

Anonymous unterstellt, das FBI sage in der Angelegenheit nicht die Wahrheit. Es gebe keinen Grund, ihren Quellen zu misstrauen, erklärte das Kollektiv in einer im Netz veröffentlichten Stellungnahme. Diese hätten sich als vertrauenswürdiger erwiesen als jede Regierungsstelle. Offensichtlich geht Anonymous davon aus, dass das FBI die Daten illegal gesammelt hat. In dem Fall habe die Bundespolizei "keine andere Wahl, als jede Kenntnis zu leugnen."


elgooG 06. Sep 2012

Da hast du recht. Mein HP Elitebook 8760w könnte zB auch 3 Festplatten betreiben, wenn...

deutscher_michel 05. Sep 2012

http://twitter.com/i0n1c/status/242962877349253122 ..und KLAAAAR wars kein Laptop vom das...

miscanalyst 05. Sep 2012

https://gist.github.com/3621183 cheers!

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  2. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  3. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  4. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  5. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  6. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  7. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  8. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  9. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  10. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel