iPhone-Magnethülle: Logitech übernimmt Kickstarter-Projekt
Tidytilt (Bild: Logitech)

iPhone-Magnethülle Logitech übernimmt Kickstarter-Projekt

Das Kickstarter-Projekt Tidytilt entwickelte Ende 2011 eine Magnetschutzhülle samt Cover für das iPhone. Logitech übernahm jetzt den Hersteller des kleinen, faltbaren Klappdeckels und bietet diesen nun selbst an.

Anzeige

Das Kickstarter-Projekt Tidytilt aus dem Jahr 2011 lohnt sich für seine Initiatoren nun doppelt. Es wurde nicht nur erfolgreich finanziert und produziert. Das Unternehmen TT Design Labs, das für die magnetische iPhone-Hülle samt Faltdeckel verantwortlich ist, konnte nun auch noch erfolgreich an den Zubehörhersteller Logitech verkauft werden. Die Summe wurde nicht genannt.

  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Justmount (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
  • Tidytilt (Bild: Logitech)
Tidytilt (Bild: Logitech)

TT Design Labs hatte von Mitte Dezember 2011 bis Ende Januar 2012 über Kickstarter über 223.000 US-Dollar für sein Faltdeckelchen eingenommen, obwohl für die Serienfertigung eigentlich nur 10.000 US-Dollar benötigt wurden.

Der Hersteller lieferte für das iPhone 5 ein magnetisches Gehäuse. So hält der mehrsegmentige Deckel ohne Scharniere, Riemen und Schnallen, allerdings nicht wie beim iPad auf der Vorder-, sondern auf der Rückseite. In Dreiecksform zusammengefaltet dient das Tidytilt als iPhone-Stütze etwa zum Filmegucken oder als Kabelaufwickler für die Kopfhörer.

Der magnetische Rahmen von Tidytilt kann auch mit dem zweiten Produkt des Unternehmens benutzt werden. Das Justmount ist eine Wandhalterung. Es ermöglicht das Fixieren des iPhones samt Tidytilt an der Wand. Auch Schlüssel und andere magnetische Gegenstände lassen sich an dem quaderförmigen Halter anhängen.

Die Firmengründer Derek Tarnow und Zahra Tashakorina wechseln aufgrund der Übernahme zu Logitech und sollen an der Entwicklung weiterer Smartphone-Accessoires arbeiten.

"Die wachsende Beliebtheit der Crowd-Finanzierung sorgt für eine unglaubliche Innovation in der Heimelektronik und TT Design Labs ist dafür ein perfektes Beispiel", so Eric Kintz, Manager bei Logitech.

Der Logitech Justmount und das Logitech Tidytilt sollen in den kommenden Wochen über Logitechs Händler erhältlich sein. Die Wandhalterung kostet rund 25 US-Dollar und der Deckel samt Magnethülle für das iPhone 5 soll in Lederausführung rund 50 US-Dollar kosten. Die Kunststoffvariante liegt preislich bei 35 US-Dollar.


gozzor 10. Jun 2013

Das ist wohl wahr, dass Logitech das anscheinend langsam vergisst, aber ich habe meine...

Poly 08. Jun 2013

How about....NO?

synoon 08. Jun 2013

Genau

Endwickler 08. Jun 2013

Der Magnetstreifen auf der Karte ist da nicht so unempfindlich wie die Karte an sich...

derKlaus 07. Jun 2013

hm, da ist was dran. Also doch der Ersatz für die Familienglotze.....

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel