Abo
  • Services:
Anzeige
Das iPhone 5S hat einen neuen Homebutton.
Das iPhone 5S hat einen neuen Homebutton. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

64-Bit-Plattform für die Zukunft

Anzeige

Das iPhone 5S ist gleichzeitig Apples erstes 64-Bit-iPhone. Es hat zwar laut Geekbench nur 1 GByte RAM, allerdings ist die Umstellung auf 64 Bit nicht unbedingt etwas, was erst bei Notwendigkeit gemacht werden sollte. Ein Beispiel aus der Vergangenheit zeigt das deutlich: Die Entwicklung zu 64-Bit-Rechnern begann vor mehr als zehn Jahren. AMD und Microsoft haben beispielsweise sehr früh daran gearbeitet, 64 Bit zu unterstützen. Zuerst kam der Prozessor von AMD in Form eines Athlon 64 - zu einer Zeit, als nur sehr wenige Nutzer 4 GByte Speicher nutzten.

Microsoft folgte ein paar Jahre später mit Windows XP in der x64-Edition, die kaum ein Nutzer einsetzte. Selbst Windows Vista, das von Anfang an als 32- und als 64-Bit-Version erschien, wurde überwiegend als 32-Bit-System eingesetzt. Erst mit Windows 7 kehrte sich das langsam um. 4 GByte RAM wurden langsam zum Standard.

Apple will offenbar ähnliche Wege gehen. Hier kommt allerdings alles aus einer Hand. Sowohl das iPhone als auch das Betriebssystem sind von Apple, was die Entwicklung beschleunigen kann. Das neue iPhone bringt dem Anwender wegen der 64 Bit trotzdem nicht viel. Zwar gibt es mehr Platz in den Registern und spezielle Aufgaben wie Encoding sollten schneller laufen, nachprüfen lässt sich das jedoch nicht. Die meisten Geschwindigkeitsvorteile bringt der allgemein schnellere A7-SoC. Außerdem ist zu erwarten, dass erst einmal nur Apple tatsächlich die Hardware ausnutzen kann. Erschwerend kommt hinzu, dass Anwendungen sowohl 64 Bit als auch 32 Bit unterstützen und die Plattform die entsprechenden Binaries auswählt. Update: Anand Lal Shimpi hatte die Möglichkeit, Geekbench 3.0 (32 Bit) auf dem iPhone 5S auszuprobieren. Die Testergebnisse zeigen für spezielle Tests deutliche Unterschiede zu den Werten von Geekbench 3.1 (64 Bit). Das iPhone 5S ist beispielsweise bei Verschlüsselungen erheblich schneller im 64-Bit-Betrieb.

Der Entwickler unter den iPhone-Nutzern hat es besser. Er kann sich mit dem neuen Gerät und iOS 7 bereits auf die Zukunft vorbereiten, in der iOS-Geräte viel RAM besitzen werden. Bis es so weit ist, kann es allerdings durchaus ein paar Jahre dauern. Gerade Apple wird vermutlich eher und früher die Hardware ausreizen, die nun als Plattform bereitsteht.

 Kamera mit größeren Pixeln und verschiedenfarbigen BlitzenBenchmarks und vorläufige Akkuergebnisse 

eye home zur Startseite
HubertHans 27. Sep 2013

Dummerweise wird nicht mit 64Bit adressiert, sondern eher mit 48 oder weniger, je nach CPU.

ChMu 24. Sep 2013

Gibts alles. Auch zum nachruesten. Und funktioniert sehr sehr gut.

ChMu 24. Sep 2013

Hm, habe hier ein altes Nokia welches "kabellos" laden kann. Aber irgendwie scheinen die...

cicero 24. Sep 2013

Das Missbrauchspotential hier ist tatsächlich riesig! Sowas war in der Geschichte der...

neocron 24. Sep 2013

nicht wirklich, aber du wuenscht es dir so sehr, dass es nach Neid klingt ... oje oje



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Hermes Germany GmbH, Hamburg
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 16:31

  2. Re: Notwehr

    Muhaha | 16:28

  3. Re: Transparenz zum Kündigungstermin ist Schwachsinn!

    Cok3.Zer0 | 16:26

  4. Re: Die Einbrinung einer Mindestgarntie

    Cok3.Zer0 | 16:24

  5. SSH-Config

    Wallbreaker | 16:19


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel