iPhone 5S: Apples A7 als 64-Bit-SoC mit zwei Kernen
Beim A6 gab Apple eine Verdopplung an, beim A7 ist das nicht abzusehen. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

iPhone 5S Apples A7 als 64-Bit-SoC mit zwei Kernen

US-Berichten zufolge verpasst Apple seinem nächsten iPhone nur ein kleines Update des Prozessors, das aber langfristig wichtig werden könnte: Das ARM-SoC soll erstmals bei Apple 64-Bit-fähig sein, was auch für iOS gelten soll.

Anzeige

Rund zwei Wochen sind es noch bis zur wahrscheinlichen Vorstellung des iPhone 5S sowie dessen Billigversion 5C, und wie üblich im Vorfeld solcher Apple-Ankündigungen verdichten sich die Gerüchte über die Ausstattung der neuen Geräte. Das Unternehmen selbst gibt zu seinen Geräten traditionell vorab keine Daten preis.

Die gewöhnlich gut unterrichtete Webseite 9to5Mac will aus nicht genannten Quellen erfahren haben, dass der Nachfolger des Prozessors A6 auf den Namen A7 hört und 64-Bit-fähig sein soll. Auf welchem der beiden 64-Bit-Designs von ARM der A7 basiert, geht aus der Meldung jedoch nicht hervor. Zur Wahl stehen der sehr sparsame A-53 und der viel schnellere A-57, der laut ARM auch die höchste Single-Thread-Leistung der Prozessorarchitektur bieten soll.

Viel Leistung pro Kern ist nach bisherigem Stand für Apple besonders wichtig, denn laut 9to5Mac soll der A7 wie bisher ein Dual-Core sein - für ein High-End-Smartphone sind im Android-Segment inzwischen Quad-Cores üblich. Apple konnte das vor allem bei Spielen bisher durch schnelle Grafikeinheiten abfangen. Laut einem Tweet des in den USA viel beachteten Fox-News-Moderators Clayton Morris soll der A7 immerhin 31 Prozent schneller als der A6 des iPhone 5 sein. Auf welche Benchmarks sich das bezieht, ist aber nicht bekannt. Für den Wechsel von A5 zu A6 gab Apple noch eine verdoppelte Rechenleistung an.

Wichtiger als die reine Leistung der Kerne dürfte für Apple aber werden, was 9to5Mac über iOS in Erfahrung bringen konnte: Es soll schon iOS 7 als 64-Bit-Version erscheinen, was unter anderem für schnellere Reaktionen auf Eingaben des Benutzers dienen soll. Mit 64-Bit-Programmen und ebensolchen Datentypen können Apps mehr Speicher nutzen und Berechnungen effizienter durchführen. Das setzt, wie bei PCs, wo 64-Bit-CPUs seit zehn Jahren etabliert sind, aber vollständige Unterstützung vom Prozessor über das Betriebssystem bis zu den Anwendungen voraus. Nur dadurch, dass eine dieser drei Komponenten 64-Bit-fähig ist, wird ein System nicht schneller.


The-Master 27. Aug 2013

Mit Chrome 29 auf OSX 10.8.4 ist auch kein Problem ersichtlich

savejeff 26. Aug 2013

+1

miauwww 26. Aug 2013

Frelich wäre es aus eben solchen Gründen Schwachsinn, jetzt schon 64 Bit einzuführen...

MarioWario 26. Aug 2013

ist wirklich die Frage ob der Durchsatz / Grafikleistung erhöht wird und wie das...

yast 26. Aug 2013

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  2. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  3. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  4. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  5. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  6. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4

  7. Tor-Router

    Invizbox will besser sein als die Anonabox

  8. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger

  9. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  10. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel