Beim A6 gab Apple eine Verdopplung an, beim A7 ist das nicht abzusehen.
Beim A6 gab Apple eine Verdopplung an, beim A7 ist das nicht abzusehen. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

iPhone 5S Apples A7 als 64-Bit-SoC mit zwei Kernen

US-Berichten zufolge verpasst Apple seinem nächsten iPhone nur ein kleines Update des Prozessors, das aber langfristig wichtig werden könnte: Das ARM-SoC soll erstmals bei Apple 64-Bit-fähig sein, was auch für iOS gelten soll.

Anzeige

Rund zwei Wochen sind es noch bis zur wahrscheinlichen Vorstellung des iPhone 5S sowie dessen Billigversion 5C, und wie üblich im Vorfeld solcher Apple-Ankündigungen verdichten sich die Gerüchte über die Ausstattung der neuen Geräte. Das Unternehmen selbst gibt zu seinen Geräten traditionell vorab keine Daten preis.

Die gewöhnlich gut unterrichtete Webseite 9to5Mac will aus nicht genannten Quellen erfahren haben, dass der Nachfolger des Prozessors A6 auf den Namen A7 hört und 64-Bit-fähig sein soll. Auf welchem der beiden 64-Bit-Designs von ARM der A7 basiert, geht aus der Meldung jedoch nicht hervor. Zur Wahl stehen der sehr sparsame A-53 und der viel schnellere A-57, der laut ARM auch die höchste Single-Thread-Leistung der Prozessorarchitektur bieten soll.

Viel Leistung pro Kern ist nach bisherigem Stand für Apple besonders wichtig, denn laut 9to5Mac soll der A7 wie bisher ein Dual-Core sein - für ein High-End-Smartphone sind im Android-Segment inzwischen Quad-Cores üblich. Apple konnte das vor allem bei Spielen bisher durch schnelle Grafikeinheiten abfangen. Laut einem Tweet des in den USA viel beachteten Fox-News-Moderators Clayton Morris soll der A7 immerhin 31 Prozent schneller als der A6 des iPhone 5 sein. Auf welche Benchmarks sich das bezieht, ist aber nicht bekannt. Für den Wechsel von A5 zu A6 gab Apple noch eine verdoppelte Rechenleistung an.

Wichtiger als die reine Leistung der Kerne dürfte für Apple aber werden, was 9to5Mac über iOS in Erfahrung bringen konnte: Es soll schon iOS 7 als 64-Bit-Version erscheinen, was unter anderem für schnellere Reaktionen auf Eingaben des Benutzers dienen soll. Mit 64-Bit-Programmen und ebensolchen Datentypen können Apps mehr Speicher nutzen und Berechnungen effizienter durchführen. Das setzt, wie bei PCs, wo 64-Bit-CPUs seit zehn Jahren etabliert sind, aber vollständige Unterstützung vom Prozessor über das Betriebssystem bis zu den Anwendungen voraus. Nur dadurch, dass eine dieser drei Komponenten 64-Bit-fähig ist, wird ein System nicht schneller.


The-Master 27. Aug 2013

Mit Chrome 29 auf OSX 10.8.4 ist auch kein Problem ersichtlich

savejeff 26. Aug 2013

+1

miauwww 26. Aug 2013

Frelich wäre es aus eben solchen Gründen Schwachsinn, jetzt schon 64 Bit einzuführen...

MarioWario 26. Aug 2013

ist wirklich die Frage ob der Durchsatz / Grafikleistung erhöht wird und wie das...

yast 26. Aug 2013

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)
  2. Mitarbeiter/-in für den Bereich mobile Endgeräte
    Deutsche Bundesbank, München
  3. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. Applikationsingenieur (m/w) für Mobilfunk-Messungen und Treibersoftware
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)
  2. NUR HEUTE: ZOWIE CAMADE Maus-Bungee - weiß/grau
    mit Gutscheincode "pcghsamstag" für 17,90€
  3. NEU: Intel i7-4790K Prozessor
    322,73€ (Bestpreis!)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  2. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  3. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  4. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  5. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  6. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  7. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  8. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  9. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  10. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

  1. Re: Ähnlich wie Diablo 3 ?

    Moe479 | 11:56

  2. Re: Zeit für eine neue CPU ;)

    Lala Satalin... | 11:55

  3. Re: Schadensmodell ist gefixt...

    thorben | 11:53

  4. Re: cool, parkplätze nur für reiche

    AlphaStatus | 11:51

  5. Re: Zurückgeben, wäre das richtige Wort.

    gaym0r | 11:46


  1. 10:55

  2. 09:02

  3. 17:09

  4. 15:52

  5. 15:22

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel