Anzeige
Am iPad Mini soll Apple 141 US-Dollar verdienen.
Am iPad Mini soll Apple 141 US-Dollar verdienen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

iPad Mini Herstellungskosten von mindestens 188 US-Dollar

Die Einzelteile und die Fertigung des iPad Mini kosten Apple nach einer Analyse von IHS mindestens 188 US-Dollar. Verkauft wird das Gerät in den USA ab 329 US-Dollar.

Anzeige

Die Herstellungskosten von 188 US-Dollar beziehen sich auf das iPad Mini mit 16 GByte Speicher und WLAN, berichtet das Blog All Things D des Wall Street Journals unter Berufung auf Andrew Rassweiler von IHS. IHS ist vielen Anwendern besser unter dem Namen iSupply bekannt. Das Unternehmen hat den Preis anhand der einzelnen Komponenten berechnet, die die Analysten im Inneren des Tablets fanden.

An den Modellen mit mehr Speicherkapazität, die Apple nur unwesentlich mehr kosten, verdient das Unternehmen demnach deutlich mehr. Die Modelle mit 32 und 64 GByte kosten nur 31 beziehungsweise 62 US-Dollar mehr, bringen Apple aber durch die höheren Verkaufspreise 90 beziehungsweise 162 US-Dollar mehr ein. Die Kosten für den Vertrieb und die Entwicklung wurden nicht miteinbezogen. Die Angaben beruhen auf Schätzungen.

Nach Angaben von IHS stammen die Komponenten für das 7,9 Zoll große Display des iPad Mini von den Herstellern LG und AU Optronics. Das Display ist mit Abstand das teuerste Einzelteil des Tablets und soll rund 80 US-Dollar (etwa 43 Prozent des Gesamtpreises) kosten. Es soll in der GF2-Technik gebaut worden sein, die eine besonders geringe Bautiefe ermöglicht. Der aufwendige Produktionsprozess sollte nach einer Einschätzung von IHS allerdings im Laufe der Zeit preiswerter werden. Die Speicherbausteine, die in früheren iOS-Geräten von Samsung stammten, sollen laut IHS nun von anderen Herstellern kommen. Im iPad Mini, das die Analysten auseinandernahmen, steckt demnach Speicher von Hynix Semiconductor und Elpida.

Die Audiochips stammen von Cirrus Logic und STMicroelectronics steuerte den Beschleunigungsmesser bei. Von wem die Kameramodule stammen, bekam das Unternehmen nicht heraus.

Das iPad Mini unterscheidet sich vor allem durch seine Größe von den bisherigen iPads. Sein Display misst in der Diagonalen rund 20 cm (7,9 Zoll) und erreicht mit 1.024 x 768 Pixeln die Auflösung der ersten Generation des iPads. Der Anschluss an den Rechner erfolgt über die neue Lightning-Schnittstelle. In Deutschland werden die WLAN-Modelle des iPad Mini ab 329 Euro (16 GByte) angeboten. Der Aufpreis zur nächsthöheren Speicherausstattung liegt bei jeweils 100 Euro.

Die LTE-Versionen sollen erst Ende November auf den Markt kommen. Das iPad Mini kostet in dieser Konfiguration ab 459 Euro.


Abseus 05. Nov 2012

Natürlich...weiß doch jedes Kind das im lahmen USB-Stick seit jeher MLC und SLC...

Raumzeitkrümmer 05. Nov 2012

Über die Preispolitik kann man sich wirklich wundern. Nehmen wir einmal an, das Gerät...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Engineer (m/w) Mobile Logistikanwendungen
    PTV Group, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler (m/w)
    Mainsite GmbH & Co. KG, Obernburg
  3. IT-Servicemitarbeiterin/IT-S- ervicemitarbeiter
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Technischer Anwendungsbetreuer / Administrator (m/w)
    Aareal First Financial Solutions AG, Wiesbaden

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Google Nexus 6P
    549,00€ statt 649,00€
  2. Google Nexus 5X
    349,00€ statt 429,00€
  3. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Marshmallow und Lollipop

    HTC, Samsung und Sony verteilen Android-Updates

  2. VBB-Fahrcard

    Der Fehler steckt im System

  3. Gnome

    Dateimanager Nautilus wird runderneuert

  4. Medizintechnik

    Minisender überträgt Daten aus dem Körper

  5. Abomodell

    Wired sperrt Nutzer von Adblockern aus

  6. Indoor-Antennen

    Vodafone verbessert Mobilfunknetz in Einkaufszentren

  7. Lumberyard

    Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

  8. 29.000 Datensätze veröffentlicht

    Persönliche Daten zahlreicher US-Agenten im Netz

  9. Container

    Docker wechselt Image-Basis von Ubuntu zu Alpine Linux

  10. Dice

    Höhere Tickraten für Battlefield 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Re: Ist der nun gut oder nicht für den Preis?

    atomicseppl | 12:44

  2. Art der Webung eher das Problem

    RazielKanos | 12:44

  3. Re: Mobiler Datenverbrauch

    tezmanian | 12:43

  4. Re: Düse == 0.4mm (kt)

    nachgefragt | 12:42

  5. Re: Wozu?

    RLYFGT | 12:42


  1. 12:19

  2. 12:04

  3. 12:01

  4. 11:51

  5. 11:43

  6. 11:31

  7. 11:25

  8. 10:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel