3.600 iPad Mini wurden am New Yorker JFK-Flughafen entwendet.
3.600 iPad Mini wurden am New Yorker JFK-Flughafen entwendet. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

iPad-Mini-Diebstahl Verdächtiger erkundigte sich vorher nach Gabelstapler

Der Diebstahl von 3.600 iPad Mini am New Yorker Flughafen steht offenbar vor der Aufklärung. Ein Flughafenmitarbeiter wurde verhaftet. Er verriet sich durch dreiste Nachfragen im Vorfeld des Coups. Ganz aufgeklärt scheint der Fall aber noch nicht zu sein.

Anzeige

Die Polizei hat einen Mitarbeiter des New Yorker Flughafens John F. Kennedy unter dem dringenden Tatverdacht festgenommen, am Diebstahl von rund 3.600 iPad Mini aus einem Frachtgebäude beteiligt gewesen zu sein. Die Unverfrorenheit des Beschuldigten brachte die Behörden auf seine Spur.

Der mutmaßliche Täter geriet in Verdacht, weil er im Vorfeld Kollegen über die Details der Lieferung der iPad Mini befragt hatte. Zudem hatte er sich erkundigt, wie er an einen Gabelstapler kommen könnte. Der Verdächtige Renel Rene R. soll zudem aufgepasst haben, als seine beiden Komplizen den Diebstahl durchführten. Sie ließen mehrere Paletten mit iPad Mini stehen, als sie ein Flughafenmitarbeiter überraschte. Die Diebe verluden die Paletten mit einem Gabelstapler auf einen Lkw.

Der Festgenommene führte die Polizei nach seiner Festnahme vor einer Woche mit Hinweisen zu dem stehengelassenen Lkw. Die iPad Mini konnten noch nicht sichergestellt werden, wie aus dem Bericht der New York Post hervorgeht. Das FBI hat noch keine Erfolgsmeldung zur Aufklärung des Falls veröffentlicht.

Die rund 3.600 iPad Mini wurden aus dem Frachtlager 261 des New Yorker Flughafens John F. Kennedy gestohlen. Die New York Post nannte damals einen Schaden von 1,5 Millionen US-Dollar. Das entspräche bei 3.600 Stück ungefähr dem Durchschnittspreis des iPad Mini mit WLAN. Quer über alle iPad Mini hinweg - also sowohl bei der WLAN- als auch der LTE-Variante - liegt der Preis pro Stück im Schnitt bei 494 US-Dollar.

Das Frachtlager 261, aus dem die Tablets gestohlen wurden, war vor 34 Jahren schon einmal Schauplatz eines großen Coups. Am 11. Dezember 1978 wurden dort 5 Millionen US-Dollar in bar und Schmuck im Wert von 875.000 US-Dollar entwendet. Damals betrieb die Lufthansa das Cargo Building 261. Das Verbrechen ist ein Schlüsselelement im Film Goodfellas von Martin Scorsese.


Endwickler 27. Nov 2012

Achso, ich hatte fast gedacht, dass er "Martin Scorsese" meinte.

Endwickler 27. Nov 2012

Foren sind eben geduldiger als Papier.

Polecat42 26. Nov 2012

hihi stimmt, "leichte Gebrauchsspuren, und Aufkleber eines Apfels, der sich nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Bereichsleiter (m/w) Entwicklung Personalsoftware
    AKDB, München
  2. SCRUM Master (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  3. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin
  4. Mitarbeiter Third-Level-Support & Software Development (m/w)
    epay, Martinsried bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Republic of Gamers G20

    Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980

  2. Ken Follett

    Daedalic entwickelt Die-Säulen-der-Erde-Adventure

  3. Parrot Bebop ausprobiert

    Handliche Kameradrohne mit großem Controller

  4. Higgs Hunters

    Alle sollen bei der Suche nach Higgs helfen

  5. ASTC

    Roadmap für 100-TByte-Festplatten steht fest

  6. Broadwell-DE

    Intels Xeon D quetscht acht Kerne in einen 35-Watt-Chip

  7. UI-System

    Unity 4.6 mit neuen Tools für Benutzeroberflächen

  8. Speedport Hybrid

    Viprinet erwirkt einstweilige Verfügung gegen Telekom-Router

  9. Actionkameras

    Gopro plant eigene Drohnenproduktion

  10. ISSpresso

    ISS-Astronauten können jetzt Espresso trinken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Escape Dead Island: Urlaub auf der Zombieinsel
Test Escape Dead Island
Urlaub auf der Zombieinsel

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

    •  / 
    Zum Artikel