Das neue iPad hat den Lightning-Anschluss.
Das neue iPad hat den Lightning-Anschluss. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Verfügbarkeit des iPad 4 und Fazit

Anzeige

Apple bietet das iPad 4, das schlicht iPad mit Retina-Display genannt wird, derzeit nur in einer WLAN-Variante an. Das 10-Zoll-Tablet kostet rund 500, 600 und 700 Euro. Dafür gibt es 16, 32 beziehungsweise 64 GByte internen Speicher. Die Mobilfunkversion soll es ab Ende November 2012 zu einem Aufpreis von jeweils 130 Euro geben.

Fazit

Wird nur das iPad 4 als Hardware betrachtet, können wir eine klare Empfehlung aussprechen. Zwar ist das neue Modell weiterhin ziemlich schwer, dick und nicht gerade einfach mit Energie aufzuladen, wenn das Netzteil nicht mitgenommen wird. Dafür bekommt der Anwender das gute Retina-Display, einen wirklich schnellen Prozessor und natürlich die große App-Auswahl von iOS. Wer es etwas kleiner und leichter haben möchte, kann alternativ zum von uns getesteten iPad Mini greifen. Das bietet zwar nur alte und langsame Hardware, ist mit 300 Gramm und aufgrund seiner geringen Maße aber deutlich handlicher.

Das neue iPad zeigt auch, dass Apple eigentlich nur den Prozessor effizienter gestalten konnte. An dem großen Akku konnte Apple nichts ändern. Das liegt an dem enormen Energiebedarf des Retina-Displays. Damit ist das iPad 4 zwar ein Ärgernis für iPad-3-Besitzer, die ihr Gerät gerade erst gekauft haben, aber das bezieht sich nur auf den Prozessor, der derzeit ohnehin kaum ausgenutzt wird.

Trotzdem hätte Apple mehr Zeit zwischen den Generationen verstreichen lassen und diese nutzen sollen, um mehr Verbesserungen zu erreichen, etwa beim Gewicht. Für iOS-Nutzer sind so kurze Produktzyklen eine neue Erfahrung. Sie können trotzdem weiterhin damit rechnen, dass iOS-Updates zeitnah kommen, solange das Gerät noch unterstützt wird. Das wird wohl sowohl fürs iPad 3 als auch für das neue iPad 4 gelten.

Für Besitzer der ersten beiden iPad-Generationen gibt es jetzt eher einen Grund zum Wechsel. Die bessere Kamera des iPad 3 steckt auch im Vierermodell und die Mehrleistung des Prozessors macht es etwas zukunftssicherer. Der Nachteil des hohen Gewichts und des langsam ladenden Akkus bleibt aber. Zudem ist das iPad 4 verglichen mit dem iPad 2 weniger mobil, das häufig an Fremdnetzteilen noch in akzeptabler Geschwindigkeit aufgeladen werden kann.

 Synchronisation mit Lightning und Benchmarks

RoyalSWiSH 23. Dez 2012

Notes Plus zum schreiben iAnnotate zum lesen/markieren von PDF iTunes U - man lernt nie...

Peter Brülls 08. Nov 2012

Für den Benutzer, der nur eins benutzt, nicht. Ansonsten ist es meistens vorzuziehen...

MontyDe 07. Nov 2012

Ok, das Comic ist jetzt schon ein wenig älter. Aber an der Grundaussage hat sich nichts...

sourcecode 07. Nov 2012

...und wer übrigens erst kurz vor der Bekanntgabe des iPad 4 ein iPad zugelegt hat, der...

spamassassin 07. Nov 2012

Preislich passts zumindest...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Entwicklung (m/w)
    TQ-Systems GmbH, Leipzig
  2. PHP- / Web-Entwickler (m/w)
    Exali GmbH, Augsburg
  3. IT Consultant / Netzwerkspezialist (m/w) Internationale Projekte
    Brüel & Kjær Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Softwareentwickler/in
    B+L Industrial Measurements GmbH, Heidelberg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
    9,99€
  2. NEU: Game of Thrones: Die komplette dritte Staffel [Blu-ray]
    23,97€
  3. Jurassic Park - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Bald 30 Prozent aller Daten von Fernsehgeräten erzeugt

  2. Waffensystem

    Darpa testet Laserkanone

  3. Ortungsdienste

    Chrome-Erweiterung erstellt Bewegungsprofile bei Facebook

  4. Borderlands

    Dreimal so viele legendäre Gegenstände

  5. Security

    Zwei neue Exploits auf Routern entdeckt

  6. 100 Euro für einen Schatz

    Bug zeigt In-App-Kosten im Windows 10 Store

  7. Digitalisierung

    Studie fordert Ende von Rundfunkbeiträgen und ARD/ZDF

  8. Aquos-Smartphones

    Sharp bietet Zeitlupe mit 2.100 Bildern pro Sekunde

  9. E-Sport

    The International legt los

  10. Digitaler Wandel

    "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Yeair Benzincopter fliegt eine Stunde lang
  2. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  3. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

Yubikey: Nie mehr schlechte Passwörter
Yubikey
Nie mehr schlechte Passwörter
  1. Internet Deutsche Polizisten sind oft digitale Analphabeten
  2. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben
  3. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Re: "sowie die geringeren Fahrtkosten Motive zum...

    Sebbi | 23:49

  2. Re: Ich glaube er bezog es auf jede kleine Idee

    mnementh | 23:47

  3. Re: Bin ich hier der Einzige, der sich an Google...

    mnementh | 23:44

  4. Re: Ans Gesetz halten!!!

    chromosch | 23:43

  5. Re: Ist schon witzig daß...

    George99 | 23:43


  1. 22:51

  2. 19:01

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 16:55

  7. 16:01

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel