IP-TV: Entertain to go bald auf dem Smartphone verfügbar
Entertain Media Receiver (Bild: Deutsche Telekom)

IP-TV Entertain to go bald auf dem Smartphone verfügbar

Die Telekom nennt Details zu dem mobilen IP-TV-Angebot Entertain to go. Livefernsehen und Video-on-Demand kommen damit zuerst übers heimische WLAN und später auch auf Smartphones. Doch die Verhandlungen mit den Sendern sind aufwendig.

Anzeige

Die Deutsche Telekom wird ihr IP-TV-Angebot aus dem Entertain-Bundle auch für Smartphones anbieten. Ein Telekom-Sprecher sagte Golem.de: "Im nächsten Jahr soll auch eine Mobilfunkvariante kommen". Christian P. Illek, Geschäftsführer Marketing der Telekom Deutschland, hatte Mitte Juni 2012 auf der Messe Anga Cable in Köln bereits erste Ankündigungen zu Entertain to go gemacht.

Entertain to go im Heimnetzwerk soll ab November 2012 starten. "Wir haben noch einige technische und vor allem lizenzrechtliche Herausforderungen vor uns, aber wir sind guten Mutes, das in diesem Jahr noch zu launchen", erklärte der Sprecher Golem.de. "Entertain to go wird zunächst über die WLAN-Variante kommen, weil den Sendern selbst für viele Inhalte die mobilen Rechte nicht vorliegen. Insofern dürfen wir das noch nicht zeigen. Doch darüber verhandeln wir im Moment und versuchen das schnellstmöglich zu klären. Im zweiten Schritt, im nächsten Jahr, soll dann im Endeffekt auch eine Mobilfunkvariante starten." Entertain to go soll es dann auch für Mobilfunkkunden der Telekom geben, die das Entertain-Paket nicht im Festnetz gebucht haben.

Entertain to go soll im ersten Schritt "natürlich für iOS" angeboten werden, so der Sprecher. "Android wird zeitgleich oder kurz danach kommen, und Windows Phone mit großer Wahrscheinlichkeit auch. Das machen wir bei all unseren Apps in dieser Reihenfolge", sagte er.

Beim Livefernsehen gebe es lizenzrechtliche Probleme. "Nicht alle 170 Sender aus dem Angebot von Entertain Comfort werden dabei sein. Wir müssen mit jedem Programmveranstalter einzeln sprechen." Nur die wichtigsten Sender würden bei Entertain to go angeboten.

Bei Videoload, dem Video-on-Demand-Angebot der Telekom, seien diese Fragen dagegen geklärt. Es soll darum "unbedingt" Teil von Entertain to go werden, sagte der Sprecher. Hier würden die mobilen Lizenzen von der Telekom bei den Filmstudios bereits miterworben oder gegenwärtig noch dazugebucht.

Zur Ifa 2012 kommt eine Remote-Control-App für alle Entertain-Kunden, die die Steuerung des Media-Receivers für Entertain IP-TV über das iPhone ermöglicht. "Er wird eine Sprachsteuerung geben, so lässt sich ein Sender beispielsweise einfach aufrufen, indem der Sendername genannt wird. Dann schaltet die App um", erklärte der Sprecher. Auch die Preise für Entertain to go würde die Telekom zur Ifa bekanntgeben.


elgooG 10. Jul 2012

Willkürliche Annahme & Behauptung Willkürliche Annahme & Behauptung Willkürliche...

Kommentieren




Anzeige

  1. Product Manager Mobile Apps (m/w)
    Affinitas GmbH, Berlin
  2. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München
  3. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)
  4. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  2. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  3. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  4. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  5. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  6. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  7. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  8. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  9. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  10. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Star-Wars-Dreharbeiten: Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
Star-Wars-Dreharbeiten
Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
  1. Luftfahrt Kritik an US-Kontrollen an deutschen Flughäfen
  2. Smartphone-Security FBI-Chef hat kein Verständnis für Verschlüsselung
  3. Find my iPhone Apple weiß seit Monaten von iCloud-Schwachstelle

PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K: So klappt's mit Downsampling
PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K
So klappt's mit Downsampling
  1. Leak Gopro Hero 4 soll in 4K aufnehmen
  2. Ifa Vodafone Deutschland und Cisco bringen 4K-Set-Top-Box
  3. Alpentab Wienerwald Das Holztablet mit Bay Trail oder als Nobelversion

Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    •  / 
    Zum Artikel