Abo
  • Services:
Anzeige
Ab Mai wird Firefox OS nicht mehr weiterentwickelt.
Ab Mai wird Firefox OS nicht mehr weiterentwickelt. (Bild: Mozilla)

IoT statt Smartphones: Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet

Ab Mai wird Firefox OS nicht mehr weiterentwickelt.
Ab Mai wird Firefox OS nicht mehr weiterentwickelt. (Bild: Mozilla)

Im Mai ist es vorbei: Nach Firefox OS 2.6 stellt Mozilla die Entwicklung für Smartphones endgültig ein. Mozillas Browser Firefox erhält einen flexibleren Release-Zyklus.

Am Ende ging es doch schneller als erwartet. Entwicklungskapazitäten für Firefox OS für Smartphones werden nach der Veröffentlichung von Version 2.6 im Mai nicht mehr zur Verfügung gestellt. Das geht aus Mozillas neuer Roadmap hervor.

Anzeige

Bereits im Dezember war angekündigt worden, dass es keine neuen Smartphones mit Firefox OS mehr geben und entgegen dem noch im Netz stehenden Release-Plan auch keine Aktualisierungen mehr für existierende Geräte geben wird.

Damit wird auch der Firefox Marketplace abgewickelt. Bereits Ende März 2016 werden alle Apps für Firefox am Desktop, für Android und Tablets aus dem Marketplace entfernt. Bis zum Jahr 2017 können noch neue Apps eingestellt werden, sofern sie Firefox OS unterstützen.

Mozilla konzentriert sich auf Connected Devices

Mozilla will künftig alle Kapazitäten in das Projekt Connected Devices stecken, das den Code von Firefox OS für Geräte des Internets der Dinge weiterverwenden soll. Das Mozilla-Wiki skizziert den dazu entworfenen Entwicklungsprozess, der über Prototypisierung und einen Produktinnovationsprozess Geräte herausfiltern soll, die Impulse im Internet der Dinge setzen können. Drei Produkte, unter anderem aus dem Bereich Smart-TV, haben diesen Prozess in letzter Zeit bereits erfolgreich durchlaufen. Der Prozess soll noch im ersten Halbjahr 2016 auch für interessierte Entwickler geöffnet werden.

Der Browser Firefox erfährt ebenfalls eine Änderung. Nach vier Jahren mit einem sechswöchigen Zyklus nach dem Rapid-Release-Modell unterliegen die Veröffentlichungen im Jahr 2016 einer flexibleren Abfolge von sechs bis acht Wochen. Die Veröffentlichungstermine der Firefox-ESR-Version mit Langzeitunterstützung fallen mit den neuen Veröffentlichungsterminen des Browsers zusammen.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 09. Feb 2016

Was meinst du mit Sync? Pop3 oder Imap? Ersteres ist klar, da ja sämtliche Daten...

cpt.dirk 09. Feb 2016

Grundsätzlich ist doch Mozilla eine Stiftung, oder sehe ich das falsch? Natürlich ist es...

cpt.dirk 08. Feb 2016

Soweit ich weiß, gibt es in Evolution eine Kalenderfunktion und außerdem kann es mit...

cpt.dirk 08. Feb 2016

Inwiefern?

Lapje 06. Feb 2016

Ich verbessere Dich mal... Ich kenne genügend Nutzer die mit Android wunderbar zurecht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Wolf Maschinenbau AG, Brackenheim-Hausen
  4. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. House of Wax, Der Polarexpress, Gravity, Mad Max)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Dabei wäre Pünktlichkeit oberste Dringlichkeit

    quineloe | 20:31

  2. Re: Deutschland: Dichter und Denker

    SJ | 20:30

  3. Re: Ubisoft

    Garius | 20:30

  4. Re: Pferdestärken

    Eheran | 20:29

  5. Re: Oettinger ist nicht unfähig, sondern korrupt

    matok | 20:29


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel