IoT: Konsortium will Internet der Dinge voranbringen
Hersteller wollen Geräte besser vernetzen. (Bild: IoT-Konsortium)

IoT Konsortium will Internet der Dinge voranbringen

Elf Unternehmen haben das "Internet of Things Consortium" gegründet, darunter Logitech und Ouya. Sie wollen dafür sorgen, dass internetfähige Geräte besser zusammenarbeiten.

Anzeige

Das IoT-Konsortium will durch Kooperation zwischen Hardware- und Softwareherstellern sowie Providern dafür sorgen, dass internetfähige Geräte, mit denen Endkunden direkt in Berührung kommen, besser zusammenarbeiten. Dabei geht es um die Themen Heimautomation, Unterhaltung und Produktivität.

Bestehende Techniken wie Bluetooth Low Energy sollen genutzt werden, um mit einer Vernetzung der vorhandenen Geräte einen Mehrwert zu schaffen.

Geleitet wird das IoT-Konsortium von Jason Johnson, Managing-Partner beim Technik-Inkubator Founders Den und zuvor Chairman des Wireless VoIP Consortium sowie Vizepräsident der Dolby Laboratories.

Zu den Gründungsmitgliedern des IoT gehören unter anderem Logitech, Ouya, Ube, Poly-Control, Kease, Kontrol TV und Basis.


redbullface 08. Jan 2013

Es geht nicht nur um das Abschaffen von Bewegung der Menschen. Vernetzen kann ganz...

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel