Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10.
Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10. (Bild: Screenshot Golem.de)

iOS 10: Mehr als die Hälfte der iOS-Nutzer hat aktualisiert

Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10.
Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10. (Bild: Screenshot Golem.de)

Apple hat Zahlen zur Anzahl der Nutzer bekanntgegeben, die ihr Betriebssystem für iPad, iPhone und iPod Touch aktualisiert haben. Mehr als die Hälfte hat schon das Update eingespielt und der Anteil älterer Systeme als iOS 9 ist sehr klein, was aber an der Messmethode liegen kann.

54 Prozent aller iOS-Nutzer mit App-Store-Aktivität haben laut Apple das große Update auf die nächste iOS-Version vollzogen. Sie arbeiten mit dem aktuellen iOS 10.0.1 oder neuer, das Mitte September 2016 veröffentlicht und von uns ausführlich getestet wurde.

Anzeige

Die Aktualisierungsrate ist damit recht hoch, was aufgrund von Sicherheitslücken in iOS 9 gut ist, da die Angriffsfläche unter iOS gering bleibt. Die Statistik verrät zudem, wie viele Nutzer bis heute noch nicht auf iOS 9 aktualisiert haben. Laut Apples Messung vom 7. Oktober 2016 sind noch 8 Prozent der Nutzer mit iOS 8 oder älter unterwegs. Der Rest, 38 Prozent, nutzt iOS 9. Die Messung fand über den App Store statt, was nicht unbedingt eine perfekte Messung ist, sondern eher für App-Entwickler von Interesse. Wer den App Store in den vergangenen Wochen nicht genutzt hat, wird nicht erfasst. Andere Erhebungen, beispielsweise über Webseiten, haben aber ähnliche Probleme.

Verfälschend dürfte allerdings der Umstand sein, dass viele Apps eine Mindestversion des Betriebssystems voraussetzen. Alte Apps werden dann gar nicht mehr aktualisiert. Wer beispielsweise mit iOS 7 beispielsweise unterwegs ist, bekommt kein Update angezeigt und dürfte dementsprechend auch den App Store weniger oft besuchen. Die Auswahl der Apps für alte Betriebssysteme sinkt in der Regel recht schnell, da sich die Entwickler umstellen. Selbst populäre Apps wie Facebook und Twitter benötigen mindestens iOS 8.

Die Gründe, warum einige Nutzer nicht aktualisieren, dürften vielfältig sein. Wir gehen davon aus, dass es überwiegend Kompatibilitätsprobleme mit älteren Geräten sind. Zwar ist der lange Support seitens Apple für die Geräte im Smartphone-Bereich vorbildlich, doch nach mehreren Jahren gibt es schlicht keine Upddates mehr. Manch ein Anwender wird auch aus Geschwindigkeitsgründen nicht mehr aktualisieren. Ältere iOS-Geräte werden üblicherweise langsamer mit neuen iOS-Versionen.


eye home zur Startseite
Walter Plinge 12. Okt 2016

Ja, das steht außer Frage. Die Frage ist, inwiefern diese Lücken einer breiten Masse...

Themenstart

Xyen 12. Okt 2016

Kann ich nur bestätigen. Problematisch ist dies vor allem auf älteren Geräten, wenn man...

Themenstart

Pjörn 12. Okt 2016

Das mit den 9 Stunden SOT/DOT traut sich nicht mal Apple zu behaupten. Daher lässt sich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Berlin, Dessau
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 314,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Habe mich noch heute morgen gegen einen...

    grslbr | 21:32

  2. Re: Übrigens auch bei Windows 10

    xmaniac | 21:29

  3. Re: Betrifft nur wenige

    grslbr | 21:28

  4. Re: Henne-Ei-Problem?

    robinx999 | 21:27

  5. Re: "Bestätigungscode muss nicht bei jedem Login...

    schnief | 21:27


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel