Internetnutzer: 49 Prozent würden die Musik-CD nicht vermissen
Musik-CD-Kunde in Hongkong (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Internetnutzer 49 Prozent würden die Musik-CD nicht vermissen

Musik-CDs verstauben im Regal, die Songs werden als Datei auf dem Rechner oder in der Cloud gespeichert. Von den unter 24-Jährigen würden lediglich 39 Prozent der CD nachtrauern.

Anzeige

Nur jedem zweiten Internetnutzer (51 Prozent) würde die Möglichkeit fehlen, Musik auf CD zu kaufen. Bei den Jüngeren bis 24 Jahren würden lediglich 39 Prozent der CD nachtrauern, in der Altersgruppe über 45 Jahre sind es 57 Prozent. Das ergab eine Umfrage von Goldmedia im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am 23. August 2012 vorgelegt wurde. Befragt wurden 2.000 Internetnutzer im Alter zwischen 15 und 64 Jahren in Deutschland.

Onlineangebote für Downloads und Streaming von Musikdateien werden zunehmend genutzt. "Die CD hat es in diesem Umfeld immer schwerer", sagt Bitkom-Experte Michael Schidlack. Die CDs wanderten aus den Regalen und Schränken in die Cloud. Auch MP3- oder CD-Player würden weniger genutzt.

Nach der aktuellen DCN-Studie (PDF) haben im Jahr 2011 insgesamt 22,1 Millionen Personen Musik, Filme, TV-Serien, E-Books und Hörbücher online genutzt oder aus dem Internet heruntergeladen. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent. 14,8 Millionen Menschen nutzten Streamingverfahren. Dabei gaben 40 Prozent der Befragten an, Musik häufiger als im Vorjahr gestreamt zu haben. Als Quellen bevorzugten 7,9 Millionen Personen Videostreaming-Plattformen, wie etwa Youtube, und 6,1 Millionen Onliner suchten am häufigsten Onlineradios und -mediatheken auf.

Neben illegalen Downloads hat sich das Streamripping als zusätzliche Nutzungsform fest etabliert: Nahezu die Hälfte aller Downloader hat diese Dienste im Jahr 2011 verwendet. Insgesamt haben im vergangenen Jahr 3,7 Millionen Deutsche (23 Prozent der Mediendownloader) keine legalen Angebote, sondern ausschließlich illegale Quellen oder Streamripping genutzt, um die gewünschten Inhalte dauerhaft zu speichern.


sofias 26. Aug 2012

ma sollte auchmal anmerken das mp3 ein rottenaltes format ist und eine menge schlechter...

cyroxx 24. Aug 2012

In diesem und im vorherigen Satz wird Streamripping zumindest in die Nähe "illegale...

SIDESTRE4M 24. Aug 2012

Du meinst sowas wie zum Beispiel Secret of Mana damals in der Big Box. Da gabs im...

amp amp nico 24. Aug 2012

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Wenn ich die Pizza gegessen habe, ist die...

katzenpisse 23. Aug 2012

Ich lade gerne und viel Musik herunter, um meinen Musikdurst zu stillen. Radio/Webradio...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systembetreuer/-in IT-Operations (Solaris, Oracle)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Software-Architekturentwickl- ung für Rückfahrkamerasysteme (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

    •  / 
    Zum Artikel