Anzeige
Eine der wichtigsten WLAN-Langstrecken-Verbindungen liegt zwischen New York und London.
Eine der wichtigsten WLAN-Langstrecken-Verbindungen liegt zwischen New York und London. (Bild: Routehappy)

Internet in Flugzeugen: WLAN gibt es vor allem in den USA und auf der Langstrecke

Eine der wichtigsten WLAN-Langstrecken-Verbindungen liegt zwischen New York und London.
Eine der wichtigsten WLAN-Langstrecken-Verbindungen liegt zwischen New York und London. (Bild: Routehappy)

Immer mehr Flugzeuge sind mit WLAN ausgestattet. Hier tut sich vor allem die Lufthansa mit ihrer Langstreckenflotte hervor, wie aus einer Statistik von Routehappy hervorgeht. Aber auch Aeroflot, Garuda Indonesia und United bieten häufig WLAN. Kurze Flüge mit WLAN an Bord sind aber selten.

In der Statistik für das kommende Jahr von Routehappy zeigt sich, dass die Verbreitung von WLAN-Zugängen in Flugzeugen zunimmt. Für die Statistik hat Routehappy das Flugangebot am Montag, dem 8. Februar 2016, analysiert. Allerdings erfasst die Suchmaschine nicht alle Fluggesellschaften. Für die besonders interessante Langstreckenstatistik (2.800 Meilen und mehr) braucht eine Fluggesellschaft mindestens acht Flugverbindungen sowie acht Maschinen, die mit WLAN ausgestattet sind. Gerade für kleine Fluggesellschaften ist das eine nicht leicht zu erreichende Hürde. Eine Fluggesellschaft wie die neue Eurowings wird in der Statistik dementsprechend nicht betrachtet, auch wenn sie zum großen Lufthansa-Konzern gehört.

Anzeige

WLAN-Verfügbarkeit ist auf der Langstrecke am besten

Dabei ist in der Langstreckenstatistik die Deutsche Lufthansa auf dem ersten Platz. Jeder Flug wird am besagten 8. Februar mit WLAN-Zugang angeboten. Auf Platz zwei befindet sich Aeroflot, dicht gefolgt von Garuda Indonesia und United. Auch Aer Lingus bietet in über 90 Prozent seiner Flüge WLAN an.

Etwas anders sieht die Statistik aus, wenn die angebotenen Sitzmeilen betrachtet werden. Eine Metrik, die eher aus der Sicht eines Luftfahrtunternehmens interessant ist, und stark von der Größe der Flotte, der Größe der Flugzeuge und dem allgemeinen Angebot abhängig ist. Mit über 35 Millionen WLAN-Sitzmeilen liegt hier Emirates in Führung. Dahinter mit knapp über 20 Millionen Meilen liegt United. Erst dann folgt die Lufthansa mit etwa 14 Millionen Meilen.

Mittel- und Kurzstrecken mit WLAN gibt es vor allem bei US-Airlines

Die meisten WLAN-Sitzmeilen werden von US-Fluggesellschaften angeboten: Delta Airlines, United und American Airlines liegen auf den ersten drei Plätzen. Erst dahinter liegt Emirates. Die vier Fluggesellschaften bieten jeweils zwischen 400 und 550 Millionen WLAN-Sitzmeilen an, erklärt Routehappy. Auf Platz fünf findet sich mit Southwest wieder eine US-Gesellschaft. Dass so viele Meilen von den US-Gesellschaften angeboten werden, liegt vor allem daran, dass dort auch kleinere Flugzeuge wie die B737 oder die A320-Familie mit WLAN ausgestattet werden und damit auch auf Inlandsflügen der Service angeboten wird. Laut Routehappy haben US-Fluggesellschaften ihre WLAN-Ausstattung soweit ausgebaut, dass 71 Prozent aller Sitzplatzmeilen einen WLAN-Zugang bieten.

Bei typischen Flugzeiten von mitunter deutlich mehr als drei Stunden innerhalb eines Landes ist das lohnenswert. Inlandsflüge in Deutschland sind hingegen so kurz, dass mitunter die Zeit für den Bordservice kaum ausreicht. Auffallend ist allerdings, dass in Europa eine derartige Entwicklung bisher nicht sichtbar ist.

Bei der Betrachtung der Gesamtstatistik bezogen auf die Flottenausstattung fällt auf, dass hier andere Fluggesellschaften vorne liegen. Die Fluggesellschaft Scoot aus Singapur bietet beispielsweise auf allen seinen Flügen WLAN an, hat allerdings auch nur wenige Langstrecken-Flugzeuge und ist vor allem im West-Pazifikraum aktiv. Virgin America liegt auf Platz zwei mit über 90 Prozent und ist vor allem in den USA aktiv. Icelandair liegt gleichauf mit Virgin America. Die Fluggesellschaft taucht in der Langstreckenstatistik nicht auf, wird aber durchaus für Flüge von Europa in die USA genutzt - mit Zwischenstopp in Island.

Insgesamt ist die Verteilung der WLAN-Zugänge in Flugzeugen noch immer stark von der Region abhängig. Wer häufig in den USA fliegt, hat sehr gute Chancen, einen Sitzplatz mit WLAN-Angebot zu bekommen. Auch Langstreckenflüge werden häufig mit WLAN angeboten. Hier liegt der Fokus aber vor allem bei Angeboten aus den USA und Europa. Auffallend ist ein eher schlechtes Angebot zu den anderen Kontinenten. Weltweit betrachtet werden immerhin 36 Prozent aller Sitzplatzmeilen mit WLAN angeboten.


eye home zur Startseite
as (Golem.de) 18. Jan 2016

Hallo, ah, das kannte ich noch nicht. Danke :) gruß -Andy (Golem.de)

Airblader 17. Jan 2016

Wurde wohl Mitte bis Ende 2014 geändert. Vorher war es eine halbe Stunde. Siehe [1]. Ich...

spezi 16. Jan 2016

"Auffallend ist allerdings, dass in Europa eine derartige Entwicklung bisher nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Berner Rösti | 17:57

  2. Re: Humanoide Roboter werden kommen.

    viking | 17:57

  3. Re: Passwortdelay

    robinx999 | 17:55

  4. Ein weitreichendes Urteil möglicherweise.

    Sinnfrei | 17:54

  5. Re: Warum wohl kann man private WoW Server machen!?

    Trockenobst | 17:53


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel