Internet Explorer: Microsoft nennt Workaround für 0-Day-Exploit
Zero-Day-Exploit im Internet Explorer wird ausgenutzt. (Bild: Metasploit)

Internet Explorer Microsoft nennt Workaround für 0-Day-Exploit

Gegen einen bislang nicht reparierten Fehler im Internet Explorer empfiehlt Microsoft die Installation des Enhanced Mitigation Experience Toolkits. Dies soll Angriffe erschweren. Das BSI hatte nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke die Nutzung alternativer Browser empfohlen.

Anzeige

Microsoft rät zur Installation seines Enhanced Mitigation Experience Toolkits (EMET), um die Risiken eines Angriffs über die jüngste Sicherheitslücke im Internet Explorer zu minimieren. Vollkommen sicher können Anwender allerdings auch damit nicht surfen. Das gibt selbst Microsoft auf der Webseite zur Anwendung zu. Einen Patch für das seit gestern bekannte Sicherheitsproblem gibt es noch nicht.

Laut Security Advisory 2757760 von Microsoft sind sämtliche Versionen des Internet Explorer einschließlich Version 9 betroffen. Im Internet Explorer 10 tritt der Fehler nicht auf. Der Remote-Execution-Exploit erlaubt es Angreifern, Schadcode über einen Speicherfehler auf einem betroffenen Rechner auszuführen. Solcher Code kann beispielsweise über einen Drive-By-Angriff auf dem Rechner landen.

Gefahr durch HTML-Mails

Standardmäßig öffnen Microsoft Outlook, Outlook Express und Windows Mail E-Mails in eingeschränkten Zonen. Allerdings könnten dort geöffnete Links in HTML-E-Mails auch für solche Angriffe genutzt werden, heißt es im Advisory. Bei einer erfolgreichen Übernahme erhalte der Angreifer die gleichen Rechte wie der angemeldete Nutzer. Microsoft rät daher, die Benutzerrechte einzuschränken.

Auf Windows Server 2003, 2008 und 2008 R2 läuft der Internet Explorer bereits in einem eingeschränkten Modus. Dort soll der Exploit nicht funktionieren.

Der Exploit werde untersucht und ein Patch entsprechend bereitgestellt. Wann dieser erscheinen wird, hat Microsoft allerdings noch nicht bekanntgegeben.

Nachtrag vom 19. September 2012, 7:44 Uhr

"In den nächsten Tagen" will Microsoft ein sogenanntes Fix It für den Internet Explorer bereitstellen, um weitere Angriffe auf den Browser zu verhindern. Ein genaues Datum dafür nennt Microsoft nicht.


Spaghetticode 19. Sep 2012

Nö. Der öffnet den Standardbrowser. Ist aber eigentlich völlig unnötig und nervig. Und...

Thaodan 19. Sep 2012

Und was ist das Word-HTML-Engine worauf basiert es oder ähnliches?

slashwalker 19. Sep 2012

Zurecht! Der IE 9 mag ja im Vergleich zu den Vorgängern besser sein, aber was HTML5/CSS3...

saijitsu 19. Sep 2012

"Auf Windows Server 2003, 2008 und 2008 R2 läuft der Internet Explorer bereits in einem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main
  2. Senior-Kundenberater/in im Bereich Softwarelösungen
    scholz.msconsulting GmbH, Krefeld
  3. Prozessmanager (m/w) im Bereich IT- & Prozessmanagement
    MehrWert Servicegesellschaft mbH, Düsseldorf
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  2. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  3. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  4. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  5. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  6. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  7. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  8. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  9. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  10. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal
  2. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  3. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte

    •  / 
    Zum Artikel