Abo
  • Services:
Anzeige
Auf der Huawei-Pressekonferenz in Hannover
Auf der Huawei-Pressekonferenz in Hannover (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Internet der Dinge: Huawei entwickelt Industrieroboter mit deutscher Kuka

Auf der Huawei-Pressekonferenz in Hannover
Auf der Huawei-Pressekonferenz in Hannover (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei will neuartige Industrieroboter für das Internet der Dinge mit einem Augsburger Unternehmen entwickeln. Auch mit Intel wurde eine Partnerschaft geschlossen.

Huawei hat eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Hersteller von Industrierobotern Kuka angekündigt. Das gab der IT-Konzern am 14. März 2016 auf der Technologiemesse Cebit bekannt. Die neue Vereinbarung sieht eine Zusammenarbeit von Huawei und Kuka in den Bereichen Cloud Computing, Big Data, Mobiltechnologie und Industrieroboter vor.

Anzeige

Bei der neuen Partnerschaft spielten Forschung und Entwicklung eine zentrale Rolle. Zu den wichtigsten Themenfeldern zählten die Nutzung des Internets der Dinge, das WLAN- und das künftige 5G-Netz. Ziel sei es, Cloud-basierte "intelligente Produktionsdienstleistungen zu entwickeln".

Zudem wollen Kuka und Huawei gemeinsam ein Team zur Programmierung von Robotern aufstellen, um die Anwendung des Deep Learning in Produktionsumgebungen zu erforschen.

Kuka-Finanzchef Peter Mohnen sprach von einer "langfristigen Kooperation" mit dem chinesischen IT-Konzern. "Die Elektronikindustrie ist mit der Herausforderung einer steigenden Anzahl neuer Produkte, einem schneller werdenden Entwicklungstempo und kürzeren Produktlebenszyklen konfrontiert. Wir sehen hier ein großes Potenzial für robotergestützte Lösungen", sagte Mohnen.

Huawei präsentiert erstes Openlab in München

Huawei hat zudem sein erstes Openlab in München vorgestellt, ein neues Kompetenzzentrum für das Internet der Dinge, Cloud Computing und Big Data für sicherere und intelligente Städte. Zu den Partnern gehören T-Systems, SAP, Intel, Alstom und Hexagon.

Das Openlab soll Unternehmen durch das Testen von technischer Ausrüstung in einer Netzwerkumgebung helfen, Produkte zu entwickeln. Christian Lamprechter, Deutschlandchef von Intel, sagte zur Eröffnung des Openlabs in München: "Wir glauben, dass eine Zusammenarbeit für Huawei und Intel großartige Möglichkeiten bietet." Es gehe um den Austausch und die Zusammenarbeit mit Huawei bei der Entwicklung und dem Vertrieb von End-to-End-Produkten im Bereich IoT (Internet of Things).


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  2. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  4. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15

  5. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    Topf | 02:02


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel