Abo
  • Services:
Anzeige
ISS-Astronauten drucken sich ihr Werkzeug selbst aus.
ISS-Astronauten drucken sich ihr Werkzeug selbst aus. (Bild: Made in Space/Nasa)

International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

ISS-Astronauten drucken sich ihr Werkzeug selbst aus.
ISS-Astronauten drucken sich ihr Werkzeug selbst aus. (Bild: Made in Space/Nasa)

Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

Anzeige

In vier Stunden hat sich die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS ein Werkzeug gebaut. Wie CNN berichtet, wurde eine Ratsche auf der Erde konstruiert und dann einfach als Datei zur ISS geschickt. Anschließend wurde das Werkzeug mit dem 3D-Drucker an Bord gefertigt.

Geschlagene vier Stunden dauerte der Vorgang. Doch im Vergleich zum Warten auf das nächste Versorgungsraumschiff ist das eine extrem kurze Zeit. Die Verbrauchsmaterialien sind auf Lager für eben solche Fälle. Dem Druckerhersteller Made in Space zufolge ist es der erste Fall, dass das Design des Werkzeugs nicht an Bord der ISS war. Es musste also auf der Erde erstellt werden und zur ISS hochgeladen werden. Der gesamte Vorgang konnte in weniger als einer Woche abgeschlossen werden.

Der 3D-Drucker ist bereits seit Ende November 2014 in Betrieb. Es ist kein gewöhnlicher 3D-Drucker, denn dieses Gerät muss auch in der Schwerelosigkeit funktionieren und wurde deswegen auf Parabel-Flügen getestet. Mit der Ratsche konnte nun der erste richtige Druckauftrag vollendet werden.

Die Raumfahrt soll so vereinfacht werden. Werkzeuge und Ersatzteile werden direkt vor Ort erstellt. Das gilt auch für Ersatzteile des Druckers selbst. Das ist insbesondere für langfristige Einsätze von Vorteil, die keine Versorgung von der Erde bekommen können. Dazu würde auch ein Flug zum Mars gehören.


eye home zur Startseite
Eheran 22. Dez 2014

Ist halt nicht so recht "drucken" sondern "zusammenpappen" und hinterher sintern...

Eheran 22. Dez 2014

Dachte ich mir auch so...

holminger 22. Dez 2014

Lüften! ;-)

plutoniumsulfat 22. Dez 2014

Tatsache. Wie viel so ein Komma ausmachen kann.

Signal77 21. Dez 2014

... einer der Amis hat die Daten für ne Fleshlight auf nem USB-Stick hochgeschmuggelt!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  2. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  3. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  4. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,00€ inkl. Versand (oder Abholung im Markt)
  2. 79,99€
  3. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  2. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  3. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  4. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  5. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  6. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  7. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  8. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  9. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  10. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Berichte über Elon Musk

    Sebbi | 11:02

  2. Re: Bitcasa reloaded... Nie wieder

    Jürgen Troll | 11:02

  3. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    Spawn182 | 11:00

  4. Re: Bald eröffnet Terrafactory

    Berner Rösti | 10:55

  5. Re: Widerspruch zu den Magenta zu Hause Hybrid...

    Spawn182 | 10:53


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel