Display mit Lippenkontakt: iPad- App geplant
Display mit Lippenkontakt: iPad- App geplant (Bild: Diginfo/Screenshot: Golem.de)

Interaktiv Plakat lädt Nutzer zum Küssen ein

Werbung mit Kuss, Geruch oder Liebesbotschaft verspricht eine Entwicklung aus Japan: Die Dame auf einem Plakat küsst den Betrachter, wenn er sich ihr nähert. Künftig könnte das System noch um Geruch, Geschmack oder Ton erweitert werden.

Anzeige

Bei vielen Anwendungen achten die Entwickler darauf, dass die Mensch-Maschine-Schnittstelle berührungslos ist. Nicht so das Team um Keidai Ogawa von der japanischen Keio-Universität: Sie wollen sogar, dass der Nutzer mit ihrem interaktiven Plakat auf Tuchfühlung geht.

Verlegenheit nach dem Kuss

Das Plakat ist ein Bildschirm, der das Bild einer jungen Frau zeigt. Nähert sich der Betrachter ihr, schließt sie die Augen und schürzt die Lippen zum Kuss. Bewegt er sich danach wieder von ihr weg, hält sie sich verlegen die Hand vor den Mund und errötet leicht.

 
Video: Intraktives Poster mag geküsst werden

Er sei Fan von Popmusikern und habe Poster von ihnen an seiner Wand hängen, verriet Ogawa dem japanischen Nachrichtenangebot Diginfo.tv. "Es ärgerte mich, dass sich die Poster nicht bewegten. Wir haben dieses System entwickelt, weil wir dachten, wenn sich ein Poster passend zu den Bewegungen von Personen bewegte, dann wäre das interaktiv und würde Spaß machen."

Ultraschallsensor erfasst Kopf

Das System ist vergleichsweise einfach: Ein Ultraschallsensor erfasst die Position des Kopfes vor dem Plakat. Entsprechend der Entfernung ändert sich das Bild auf dem Display - das zeigt nämlich kein Video, sondern einige Standbilder, die durch schnellen Wechsel wie eine Animation wirken.

In der aktuellen Version verändert sich nur das Bild der Frau. Die Nutzer, die das System getestet haben, hätten ihnen aber geraten, es noch weiter auszubauen, sagt Ogawa. So könnten sie dem Haar den Duft eines Shampoos verleihen oder die Lippen mit einem Geschmacksfilm überziehen. Eine andere Möglichkeit wäre, einen Lautsprecher hinzuzufügen, der dem Nutzer beispielsweise eine Liebesbotschaft ins Ohr flüstert.

Einsatz in der Werbung

Anwendungen sehen die Entwickler unter anderem in der Werbung. Zuerst wollen sie aber eine App für das iPad entwickeln. Dafür erwägen sie andere Methoden für die Erfassung des Kopfes, etwa über die Kamera oder mit einem Lichtsensor, der erkennt, wenn der Schatten des Nutzers darauf fällt.

Die japanischen Forscher sind nicht die einzigen, die an solchen interaktiven Systemen arbeiten. Wissenschaftler des Berliner Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI) etwa haben ein interaktives Schaufenster entwickelt. Das wird über Gesten gesteuert, ist also darauf ausgerichtet, den Nutzer auf Distanz zu halten.


RenéMorszeck 07. Apr 2012

Erst einmal die Umsetzung und dazu das Thema, Küssen für Dummies. Und so etwas ist ein...

Bassa 07. Apr 2012

Es dürfte weit interessanter sein, wie Hunde darauf reagieren ;)

elgooG 06. Apr 2012

Es geht doch mehr darum, dass die Werbung - zumindest scheint es vorrangig dafür gedacht...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Spezialist / Consultant FI/CO (m/w)
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Enterprise Architect (m/w)
    Genesys Telecommunications Laboratories GmbH, Munich, Darmstadt (home office possible)
  3. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  4. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]
    54,90€
  2. Thor - The Dark Kingdom [Blu-ray]
    10,99€
  3. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autoeinbruch

    BMW Connecteddrive gehackt

  2. Satelliten

    Das Internet hebt ab

  3. Jugendschutz

    Jugendmedienschutz fordert Filter für Facebook und Youtube

  4. Solid Energy

    Neuer Akku schafft doppelte Energiedichte

  5. Lego

    Klötzchenspiele mit Jurassic Park und den Avengers

  6. Motorola

    Kitkat-Update fürs Razr i erreicht Deutschland

  7. Hat noch Potenzial

    Neustart für Googles Glass

  8. Falsche Planung

    Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6

  9. Finanzierungsrunde

    Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar

  10. Samsung

    Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

    •  / 
    Zum Artikel