Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Algorithmus analysiert verschiedene Vibrationsfrequenzen und errechnet basierend darauf ein Bewegungsmodell.
Ein Algorithmus analysiert verschiedene Vibrationsfrequenzen und errechnet basierend darauf ein Bewegungsmodell. (Bild: MIT)

Interactive Dynamic Video: Forscher erwecken Objekte in normalen Videos zum Leben

Ein Algorithmus analysiert verschiedene Vibrationsfrequenzen und errechnet basierend darauf ein Bewegungsmodell.
Ein Algorithmus analysiert verschiedene Vibrationsfrequenzen und errechnet basierend darauf ein Bewegungsmodell. (Bild: MIT)

Mit einem Algorithmus können Wissenschaftler des MIT anhand feinster Bewegungen und Vibrationen in Videos leblose Objekte dynamisch auf Eingaben reagieren lassen. Spezielle Aufnahmegeräte sind nicht nötig - die Technik funktioniert theoretisch mit jedem Videomaterial.

Forscher vom Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen Weg gefunden, mit der aus gewöhnlichem Videomaterial ein Film mit interaktiven, dynamischen Elementen wird. Die Wissenschaftler nennen ihre Technologie entsprechend "Interactive Dynamic Video", kurz: IDV.

Anzeige

Grundgedanke ist, aus den natürlichen Bewegungen eines Objektes im Film - hier reichen auch Vibrationen - mit Hilfe eines Algorithmus ein Bewegungsmodell dessen zu erstellen. Die minimalen Bewegungen, die etwa eine kleine Drahtskulptur macht, wenn der Tisch unter ihr erschüttert wird, reichen aus, um auch größere Bewegungen vorauszusagen.

Neue Interaktionen zwischen Objekten möglich

Im fertigen IDV können dann Objekte außerhalb ihres ursprünglich aufgezeichneten Zustandes animiert werden. Die durch die Bewegungen ausgelösten Bildänderungen werden vom Algorithmus berechnet, was in einem gewissen Rahmen noch realistisch aussieht.

In einem Video zeigen die Macher von IDV etwa, wie sie besagte Drahtskulptur aufgrund eines nur fünfsekündigen Ursprungsvideos realistisch animieren können. Ein anderes Beispiel ist ein einminütig gefilmter Busch oder eine Hängebrücke auf einem Spielplatz.

Als Einsatzzweck können sich die Wissenschaftler unter anderem Gebäudesimulationen in bestimmten Stresssituationen, wie etwa Erdbeben, vorstellen. Ein anderes Einsatzgebiet liegt im Entertainmentbereich: So könnten etwa Interaktionen zwischen virtuellen Figuren und der realen Welt deutlich kostengünstiger und einfacher als bisher erstellt werden.


eye home zur Startseite
a user 05. Aug 2016

Absolut. Ich hab so etwas gut gemachtes noch nie gesehen. Man braucht nicht einmal den...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 142,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

  1. Re: IPv4, verbunden seit 25.07.2016, 16:38

    M.P. | 19:07

  2. Im Bildschirmschoner geht es...

    Nikolai | 19:06

  3. Re: Altersdiskriminierung?!?

    Koto | 19:03

  4. Hallo Regulierungsbehörde?

    elmcrest | 19:03

  5. Vernichtung von Beweismitteln, Strafvereitelung...

    pointX | 19:02


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel