Intelligente Inbox: Yahoo kauft Xobni
Yahoo zahlt angeblich 30 Millionen für Xobni. (Bild: Xobni)

Intelligente Inbox Yahoo kauft Xobni

Yahoo übernimmt Xobni, ein 2006 gegründetes Unternehmen, das die Inbox von Outlook, Gmail, iOS und Android nach eigenen Angaben intelligenter macht. Der Name Xobni liest sich rückwärts als "Inbox".

Anzeige

Xobni gehört künftig zu Yahoo, das für das 2006 gegründete Unternehmen angeblich rund 30 Millionen US-Dollar bezahlt hat. Das Unternehmen zieht im ersten Schritt um, von San Francisco nach Sunnyvale in die Zentrale von Yahoo. Xobnis Produkte werden ab sofort nicht mehr angeboten. Bestandskunden können Xobnis Dienste aber für ein Jahr weiter nutzen.

Angefangen hat Xobni 2006 mit einer Erweiterung für Outlook, die die Suche von E-Mails und das Auffinden von Informationen zum Absender erleichtert. Es folgten der Cloud-Dienst Smartr Inbox für Gmail und die Apps Smartr Contacts für iOS und Android. Bis zum 2. Juli 2014 sollen die Apps und Dienste noch funktionieren, was danach kommt, ist offen. So soll zwar noch eine neue Version von Xobni für Outlook erscheinen, eine Anpassung an Outlook 2013 ist aber nicht geplant.

Mit der Übernahme von Xobni setzt Yahoo-Chefin Marissa Mayer ihre Einkaufstour fort. Sie kaufte bereits Qwiki, Tumblr und Summly.


non_sense 04. Jul 2013

Vielleicht hat sie aber auch ganz andere Pläne. Vielleicht arbeitet sie weiterhin für...

arnez80 04. Jul 2013

möchte ich aber nicht tragen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Developer / Programmierer C# (m/w)
    bayoonet AG, Darmstadt
  2. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  3. IT Support Administrator (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean
  2. Googles VoIP-Dienst Kostenlos telefonieren mit Hangouts für Android und iOS
  3. Android Wear Google will die Smartwatch klüger machen

NFC in der Analyse: Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
NFC in der Analyse
Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  1. NFC iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden
  2. Mini-PC Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

    •  / 
    Zum Artikel