Anzeige
Intels Treiber für USB 3.0
Intels Treiber für USB 3.0 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Auch Z77-Boards recht sparsam

Anzeige

Dazu kopierten wir eine 12,3 GByte große Videodatei von der externen SSD per USB 3.0 auf eine per 6-GBit-Sata an die Mainboards angeschlossene Intel-SSD 520 mit 240 GByte. Dieses Laufwerk erreicht beim sequenziellen Schreiben von schlecht komprimierbaren Daten rund 300 MByte/s. Beim Kopieren von der USB-3.0-SSD kam Intels Z77-Chipsatz immerhin noch auf 136 MByte/s, der Nec-Chip blieb mit 122 MByte/s wiederum etwas langsamer.

Der Z77-Chipsatz stellt insgesamt vier Superspeed-Ports für USB 3.0 zur Verfügung. Die meisten Boardhersteller, die ihre Produkte bereits angekündigt haben, nutzen diese wie beim Asus P8Z77-V Pro: Zwei Ports sitzen an der ATX-Blende, zwei weitere stellt ein Pfostenstecker auf dem Board zur Verfügung. Darüber lassen sich mit geeigneten Frontblenden auch USB-3.0-Ports an der Vorderseite von PCs realisieren.

  • Die Serie 7 ist mit den Workstations der C-Serie verwandt.
  • Nach dem Root Hub ist die Installation komplett.
  • Das Setup erfolgt Intel-typisch mit einem eigenen Programm.
  • Intels Z77, mit einer externen SSD per USB 3.0 und Zufallszahlen als Testdaten
  • Necs µPD720200, mit einer externen SSD per USB 3.0 und Zufallszahlen als Testdaten
  • Die Treiber sind noch sehr neu.
  • Cinebench R11.5 64 Bit wird auch mit neuem Chipsatz nicht schneller.
  • CPU-Z erkennt den Z77 noch als Sandy-Bridge-Chipsatz.
  • Der Core i7-2600K läuft im Z77-Board.
  • Die Komponenten im Gerätemanager
  • Das P8Z77-V DELUXE ist ein weiteres Z77-Board von Asus
Das P8Z77-V DELUXE ist ein weiteres Z77-Board von Asus

Auch noch mehr Anschlüsse sind möglich, dafür sind aber wie gehabt Zusatzchips nötig. Asus verbaut für zwei weitere USB-3.0-Ports einen Chip von Asmedia. Da solche eventuell langsameren Buchsen nicht auf jedem Board klar gekennzeichnet sein müssen, empfiehlt sich ein Blick ins Handbuch, um auch die vom Chipsatz gestellten Ports zu erwischen. Beim getesteten Mainboard sind sie unterhalb des Ethernet-Anschlusses untergebracht.

Einen Leistungsschub für den Prozessor darf man alleine von einem neuen Chipsatz nicht erwarten. Im Rahmen der Messgenauigkeit war der Core i7-2600K im Asus-Board bei Cinebench R11.5 64-Bit genauso schnell wie im Intel-Mainboard. Im Gegensatz zu früheren gut bestückten Asus-Platinen ist das P8Z77-V Pro aber recht sparsam.

Mit der Intel-SSD 520, 8 GByte DDR3-1333-Speicher auf zwei Modulen und einer Radeon HD 7850 sowie dem 850-Watt-Netzteil Dark Power Pro von BeQuiet kam das Testsystem auf 52 Watt bei ruhendem Windows-Desktop. Mit den gleichen Komponenten erreichte das Intel-Mainboard DP67BG 48 Watt. Bei diesem Vergleich waren alle zum Betrieb nicht notwendigen Zusatzchips per Bios abgeschaltet. Waren die Asmedia-Controller für je zwei weitere USB-3.0-Ports sowie 6-GBit-Sata aktiv, erhöhte sich die Leistungsaufnahme des Asus-Boards um 2 Watt. Mitgeliefert wird auch ein interner WLAN-Adapter, den wir aber nicht getestet haben.

Die ersten Z77-Mainboards, die auch das vom Z68 bekannte SSD-Caching bieten, werden im April 2012 ausgeliefert, wie in Hannover zu hören ist. Preise nannten die am Vortag der Messe befragten Unternehmen noch nicht. Ebenso ist nicht klar, ob auch die anderen Serie-7-Chipsätze wie der günstigere H77 - ohne SSD-Caching - gleichzeitig erscheinen.

 Intel Z77 im Test: Intels erster Chipsatz mit USB 3.0 ausprobiert

eye home zur Startseite
nie (Golem.de) 13. Mär 2012

Ja, durch Zusatzchips, wie das bei allen Rechner mit Intel-CPU bisher gelöst ist. Dabei...

one337 06. Mär 2012

klasse IT experten hier auf golem

DarioBerlin 06. Mär 2012

Ich denke, die Sache ist einfach daß Intel die Kosten gescheut hat. Wieso mehr oder...

JTR 06. Mär 2012

Naja, bei meiner Frage ging es in erster Linie auch um den Datendurchsatz. Sorry, mich...

ap (Golem.de) 06. Mär 2012

Geirrt schon, wir haben es aber dennoch ein wenig einfacher formuliert.

Kommentieren



Anzeige

  1. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Projektleiter (m/w) Arbeitsplatzinfrastruktur in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Web Developer (m/w)
    Sevenval Technologies GmbH, Berlin
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Hoffentlich schadet es dieser Hetzzeitung

    Marentis | 20:07

  2. Re: Fehlende Recherche seitens Golem und...

    bjs | 20:06

  3. Re: Kein Splitscreen

    Flatsch | 20:06

  4. Re: Bester Egoshooter seit langem

    Muhaha | 20:05

  5. Re: Lobbyirrsinn.

    Renegard | 20:05


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel