Anzeige
FinFET von Glofo
FinFET von Glofo (Bild: Globalfoundries)

Intel, TSMC und Glofo Marktstart für sparsame 22-Nanometer-SoCs im Jahr 2013

Intel zieht seine Atom-SoCs mit der neuen Strukturbreite von 22 Nanometern vor - und die Konkurrenten ziehen mit. Auf einer Fachkonferenz haben die drei großen Chiphersteller Intel, TSMC und Globalfoundries ihre Pläne für das kommende Jahr angekündigt.

Anzeige

Die FinFET-Transistoren, von Intel Tri-Gate genannt, setzen sich als neue Bauform für die Chips mobiler Geräte durch. Das geht aus Vorträgen auf der Konferenz IEDM in San Francisco hervor, wie Extremetech berichtet. Wie Intels Produktionschef Mark Bohr sagte, ist der Schwerpunkt der Entwicklung nicht mehr eine höhere Schaltgeschwindigkeit, sondern eine vor allem in Ruhe geringere Leistungsaufnahme der Bausteine.

Das ist für längere Laufzeiten von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets wichtig, wo bisher die ARM-Architektur den größten Marktanteil hat. Intel selbst stellt aber keine ARM-Chips her, das tun vor allem Auftragshersteller, der größte dieser Anbieter ist TSMC. Und eben dieses taiwanische Unternehmen und sein Konkurrent Globalfoundries planen nun ebenfalls den Wechsel zu FinFET-Strukturen mit 22 Nanometern Strukturbreite im Jahr 2013. Schon ein Jahr danach will Globalfoundries sogar 14 Nanometer erreichen.

Ebenso wie Intel haben auch die Auftragshersteller ihre bisherigen Roadmaps für die Verkleinerung der Strukturbreiten damit um rund ein Jahr vorgezogen. Intel plante nach den letzten inoffiziellen Informationen erst für Ende 2013 seine neue Atom-SoC-Plattform Bay Trail. Die Atom-Kerne darin, Codename Silvermont, sollen die erste grundlegende Überarbeitung der Architektur seit Vorstellung des Atom im Jahr 2008 erhalten und mit Out-of-Order- statt der bisherigen In-Order-Technik arbeiten.

Wie Intel jedoch gegenüber Golem.de bestätigte, sollen die ersten 22-Nanometer-SoCs des Unternehmens schon 2013 in Serienstückzahlen zur Verfügung stehen - welche Chips das sind, behält Intel aber noch für sich. Schon früher wurde über einen dazwischengeschobenen Nachfolger der bisherigen Tablet-Plattform Clover Trail (Atom Z2760) spekuliert, der noch mit älterer Technik arbeitet, aber sparsamer sein soll. Nach Intels jetziger Ankündigung ist die Vorstellung eines solchen SoCs auf der CES 2013 Anfang Januar wahrscheinlich.


renegade334 11. Dez 2012

Zu schnell gedacht. kwT

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  2. Softwareentwickler (m/w) Test Information Management Software
    AVL Deutschland GmbH, München
  3. Frontend Entwickler (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Berlin
  4. Senior Project Manager Global ITO (m/w)
    T-Systems International GmbH, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. BIS SONNTAG GÜNSTIGER: Project Cars
    19,95€
  2. NEU: Watch Dogs [PC Download]
    7,50€
  3. GRATIS BEI GOG: Consortium: The Master Edition

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  2. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  3. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  4. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  5. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  6. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  7. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia

  8. Nordrhein-Westfalen

    Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

  9. Erneuerbare Energien

    Brennstoffzelle produziert Strom oder Wasserstoff

  10. Fitness-Apps

    Asics kauft Runkeeper



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Re: Macht Sinn...

    Haf | 09:47

  2. nein

    onkel_joerg | 09:43

  3. Re: planmäßige Landschaftsverschandelung

    Keksmonster226 | 09:43

  4. Re: Wenn MINT-Männer sich in IT-Foren mit...

    baltasaronmeth | 09:42

  5. Re: 0,525 Mrd. Sendungen vs. 1600 Beschwerden

    AllDayPiano | 09:40


  1. 09:21

  2. 09:03

  3. 00:24

  4. 18:25

  5. 18:16

  6. 17:46

  7. 17:22

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel