Anzeige
Das kleine Array bildet das PUF.
Das kleine Array bildet das PUF. (Bild: Intel)

Intel PUF Sichere Schlüssel durch Zufallszahlen in Chip-Arrays

Auf der International Solid State Circuits Conference (ISSCC) stellt Intel einige neue Grundlagentechniken für moderne Prozessoren vor. Darunter ist unter anderem eine Funktion für sichere Schlüssel, die auch Angriffen auf Chips widerstehen soll.

Anzeige

Seit dem 9. Februar 2014 findet in San Francisco wieder die ISSCC statt, die technische Leistungsschau der Halbleiterbranche mit vielen Fachvorträgen. Von Intel gibt es dabei neben Vorträgen zu Haswell, seinen Grafikkernen und den neuen Xeons mit bis zu 15 Kernen (Xeon E7 v2) auch immer Beiträge zu Grundlagentechniken.

Einer davon dreht sich um ein PUF, eine "phyiscally unclonable function". Hinter dem Konzept verbirgt sich ein Generator für Zufallszahlen, die für Verschlüsselung genutzt werden. Das PUF soll direkten Angriffen auf die Hardware widerstehen können. Solche Attacken, beispielsweise durch Einfrieren eines Computers (Kaltstartattacken) direkt nach dem Abschalten, kommen heute in der digitalen Forensik oft zum Einsatz, wenn geheime Schlüssel ausgelesen werden sollen.

Die Keys müssen zur Laufzeit des Rechners immer irgendwo gespeichert werden, die Restladungen beispielsweise eines SRAMs lassen sich durch direkten Zugang zum Chip selbst - unter Inkaufnahme seiner Zerstörung - mit verschiedenen Methoden sichtbar machen. Sinnvoll ist es also, einen Speicher für den Schlüssel zu erschaffen, der so nicht angreifbar ist.

  • Die Ideen hinter dem PUF als Chip-Array (Bild: Intel)
Die Ideen hinter dem PUF als Chip-Array (Bild: Intel)

Das soll das PUF von Intel leisten, indem es sich bei der Erzeugung eines Schlüssels die Unzulänglichkeiten eines Halbleiters zunutze macht. Dazu gibt es ein 3,9 x 6 mm großes Array aus 256 Einzelelementen, das ähnlich wie ein SRAM aufgebaut ist. Wie bei jedem elektronischen Bauteil entsteht in dem Array Rauschen, zudem sind die Schaltgeschwindigkeiten der Zellen unterschiedlich.

Der Zustand dieser Zellen wird beim ersten Einschalten des Chips noch während der Herstellung des Bausteins als Schlüssel festgelegt, er kann mit bis zu 50 Kilobit sehr lang sein. Der so erhaltene Schlüssel wird aber nicht fest in den Chip einprogrammiert, sondern nur als Hash dauerhaft gespeichert. Das geschieht durch einmal programmierbare Speicherzellen, auch Fuse genannt. Von dem Hash lässt sich nicht direkt der Schlüssel ableiten. Da das PUF-Array später im Betrieb des Computers nie den genau gleichen Zustand annimmt, ist auch das Auslesen des PUF selbst laut Intel nutzlos.

Vielmehr wird zur Verifizierung des Schlüssels mit dem Hash beim Auslesen der PUF-Zustände ein in Hardware ausgeführter Algorithmus zur Fehlerkorrektur verwendet. Er soll hinreichend genau sein, um im Chip Hash und Schlüssel miteinander abzugleichen. Der Chip gibt dann nur das Signal, ob der Schlüssel gültig ist oder nicht. Ob Intel das PUF schon in aktuellen Prozessoren einsetzt, gab das Unternehmen bisher noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
shoggothe 11. Feb 2014

Wie gesagt, es geht in erster Linie nicht um Verschlüsselung. Der Chip ist ein...

Prinzeumel 10. Feb 2014

...sorry. aber ich schnall es nicht. Was geht in den chip rein und was kommt raus? Ich...

Nolan ra Sinjaria 10. Feb 2014

Exakt das ging mir auch durch den Kopf. Warum sollte ich beim Thema Datensicherheit...

h4z4rd 10. Feb 2014

Ich auch... *the internet has ruined me*

Poison Nuke 10. Feb 2014

ich habe mich schon sehr viel mit Krypto befasst, da eigentlich fast alles bei mir...

Kommentieren



Anzeige

  1. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  2. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  4. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    Moe479 | 05:15

  2. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  3. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  4. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  5. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel