Intel-Labs-Chef im Interview: Vom Chiphersteller zum universellen IT-Konzern
Intel-Vize Martin Curley (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Intel-Labs-Chef im Interview Vom Chiphersteller zum universellen IT-Konzern

Der Leiter der europäischen Intel Labs erklärt im Gespräch mit Golem.de, wie sich sein Unternehmen grundlegend wandeln will. Elektroautos und Smart Grids spielen dabei ebenso eine Rolle wie Ultrabooks.

Anzeige

Der Ire Martin Curley ist nicht nur Chef der europäischen Intel Labs, in denen das Unternehmen Zukunftstechnologie erforscht. Er ist auch in mehreren EU-Gremien vertreten, die unter anderem die Energieversorgung und Mobilität voranbringen wollen. Beides ist eng verbunden, wie Curley betont: "Wir können in Irland ohne Probleme 250.000 Elektroautos auf die Straße bringen, ohne mehr Energie produzieren zu müssen"

Das ist auf der grünen Insel möglich, weil fast die Hälfte der Elektrizität mit Windkraft erzeugt wird. Die Energie wird jedoch nachts kaum benötigt und bisher weitgehend verschwendet, weil die Speicherung großer Strommengen ein noch immer ungelöstes Problem ist. Wenn die Energie aber schon da sei, so Curley, könnte man sie auch nachts zum Laden von Elektroautos verwenden.

An dieser Stelle kommt dann die Vernetzung von Verbrauchern und Erzeugern von Energie ins Spiel, auch als Smart Grid bekannt. Wenn eine Viertelmillion Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden soll, würde dies das Netz unweigerlich überlasten. Also sollen die Elektroautos dem Grid mitteilen, wie viel Ladung sie benötigen, das Netz lädt dann nach seinen Kapazitäten zeitversetzt. Um zu bestimmen, welches Fahrzeug bis zu welchem Zeitpunkt wie weit geladen werden muss, ist auch eine Vorhersage der Fahrten am nächsten Tag nötig.

Die Auswertung dieser Daten in den Rechenzentren eines Smart Grids ist dabei der Punkt, an dem Intel mit seinen Prozessoren bereits Produkte liefern kann. Curley zufolge sollen in Zukunft aber auch die Sensoren in Elektroautos und viele weitere Halbleiter zu einem Smart Grid beitragen. Auch die Solarzelle auf dem Dach eines Privathauses soll sich so in das Netz einfügen - die richtige Verteilung von selbst erzeugter Energie ist ein weiterer Baustein des Grids.

Die enge Partnerschaft zwischen Versorgungsunternehmen und anderen Vertretern der Privatwirtschaft sowie der Politik ist nur ein Bereich, in dem sich Intel stärker engagieren will. Da das Unternehmen - trotz nachlassender Nachfrage nach Prozessoren - immer noch der größte Halbleiterhersteller der Welt ist, werden die Chipfabriken auch für andere Firmen geöffnet.

Intel ist eine Foundry 

M.P. 05. Mär 2013

Man könnte es einen "Intel Kreislauf" nennen: 1) Diversifizieren: Neue Sparten aufmachen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. Support-Spezialist / Technologieberater (m/w) SQL Server
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

    •  / 
    Zum Artikel