Anzeige
Instant Messenger: Yahoo Messenger verliert einige Funktionen
(Bild: Yahoo)

Instant Messenger: Yahoo Messenger verliert einige Funktionen

Instant Messenger: Yahoo Messenger verliert einige Funktionen
(Bild: Yahoo)

Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist angetreten, um Yahoo mit neuen innovativen Produkten wieder in Schwung zu bringen. Doch der Yahoo Instant Messenger verliert nun einige Funktionen, nichts Neues kommt dazu.

Der Yahoo Messenger soll künftig einige Funktionen weniger haben. Wie das Internetunternehmen in seinem Blog bekanntgab, soll der kostenlose Instant-Messaging-Client vom 14. Dezember 2012 an keinen Gruppenchat mehr erlauben. Dabei dürfte es sich um die Funktion handeln, die Yahoo Deutschland "IM-Konferenzen" nennt. Yahoos neue Chefin Marissa Mayer hatte angekündigt, Yahoo mit neuen Produkten und durch Übernahmen wieder nach vorne zu bringen.

Anzeige

"Wir haben uns entschieden, mehrere Yahoo-Produktfunktionen zu beenden", erklärte Yahoo. Diese böten "nicht genügend Nutzwert". "Mehr denn je" wolle sich das Unternehmen auf Produkte konzentrieren, die schön und sinnvoll für die Nutzer seien. "Manchmal bedeutet dies, dass wir schwierige Entscheidungen treffen müssen." In den nächsten Jahren plane Yahoo "weitere Innovationen", heißt es in dem Blog.

Der werbefinanzierte Yahoo Messenger bietet neben Textnachrichten auch Sprachanrufe, Webcam-Unterstützung, Spiele und File-Sharing. Einige Funktionen werden nur von der Windows-Version unterstützt. Die Zusammenarbeit mit Multi-Protokoll-Clients lässt Yahoo nicht zu.

Das Programm Yahoo Messenger wurde im März 1998 unter dem Titel Yahoo Pager eingeführt.

Yahoo Messenger Pingbox, eine in Webseiten integrierbare Chatfunktion, wird ebenfalls künftig nicht mehr angeboten. Die Kooperation für Voice-over-IP im Yahoo Messenger mit Jajah wird eingestellt.

Aufgegeben wird am 14. Dezember 2012 auch die Interoperabilität mit dem Windows Live Messenger. Microsoft hatte die Umstellung seines Windows Live Messengers auf Skype Anfang November 2012 angekündigt. Bis Frühjahr 2013 kann der alte Instant Messenger noch genutzt werden. Wenn sich Nutzer des Windows Live Messengers mit ihren Microsoft-Live-Zugangsdaten bei Skype 6.0 anmelden, werden ihre bisher im Messenger verwalteten Kontakte automatisch in Skype integriert. Eine Zusammenarbeit mit Skype hat Yahoo offenbar nicht vereinbaren können. "Zu möglichen Partnerschaften äußert sich Yahoo nicht", erklärte das Unternehmen.

Im Mai 2011 kündigte Microsoft den Kauf von Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar an.


eye home zur Startseite
thorben 04. Dez 2012

linuxsupport einstellen erachte ich als im rahmen des möglichen... aber iOS und android...

Lala Satalin... 03. Dez 2012

Wieso nicht XMPP?

Lala Satalin... 03. Dez 2012

Geht doch mit Skype auch. Da Yahoo so oder so stirbt, überlässt man so etwas lieber der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Web-Services im Logistikumfeld
    PTV GROUP, Karlsruhe
  2. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  3. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  2. PREISSTURZ: XFX Radeon R9 Fury Triple Fan
    349,00€
  3. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Am sinnvollsten wäre es, das "Acceptable Ads...

    AllAgainstAds | 08:35

  2. Re: Teilerfolg

    AllAgainstAds | 08:29

  3. Re: Ein Adblocker verbot wäre wie IE Zwang

    AllAgainstAds | 08:24

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    baz | 08:17

  5. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    Sharra | 08:10


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel