Das Whatsapp-Logo
Das Whatsapp-Logo (Bild: Whatsapp)

Instant Messenger Whatsapp führt Sprachnachrichten ein

Ab heute können die 300 Millionen aktiven Whatsapp-Nutzer Sprachnachrichten ohne zeitliches Limit verschicken. Die Funktion bietet die Firma mit nur 45 Mitarbeitern für alle mobilen Plattformen gleichzeitig an.

Anzeige

Whatsapp führt eine neue Funktion ein, die das Versenden von Sprachnachrichten ermöglicht. Das sagte Firmenchef und Mitbegründer Jan Koum dem Blog des Wall Street Journals All Things D. Zugleich gab Koum bekannt, dass das vier Jahre alte Unternehmen 300 Millionen aktive Nutzer habe. Dazu gehörten jeweils mehr als 20 Millionen aktive Instant-Messaging-Anwender in Deutschland, Mexiko, Indien und Spanien.

Whatsapp-Nutzer verschickten im Monat Juli 2013 rund 11 Milliarden Nachrichten am Tag und erhielten 20 Milliarden Nachrichten. Im Sultanat Brunei erreicht Whatsapp laut den Angaben 70 Prozent der gesamten Bevölkerung, in Hongkong nutzten 50 Prozent der Bewohner das Tool. Whatsapp-Nutzer tauschen täglich 325 Millionen Fotos aus, sagte der Firmenchef.

Die Funktion für Sprachnachrichten bietet das Unternehmen mit nur 45 Mitarbeitern für alle mobilen Plattformen gleichzeitig an. An dem Projekt sei seit sechs Monaten gearbeitet worden, erklärte Koum. Es soll kein Zeitlimit für die Länge der Sprachaufzeichnung geben. Konkurrierende Betreiber wie Voxer haben bereits Sprachnachrichten im Angebot.

Das nächste Projekt sei ein mediales Produkt zu den Fotos, die die Nutzer versenden, sagte Koum.

Mit Instant-Messaging-Anwendungen wie Whatsapp werden mehr Nachrichten befördert als mit der kostenpflichtigen SMS. Das ergab eine Studie des Marktforschungsbereiches von Informa im April 2013. Danach werden in diesem Jahr voraussichtlich 41 Milliarden Chatnachrichten verschickt, aber nur halb so viele SMS. Bereits Ende 2012 wurden täglich mehr Instant Messages gesendet als SMS. Die Studie bezieht sich offenbar auf den britischen Markt.

Telekommunikationsunternehmen werden laut Informa mit SMS in diesem Jahr einen Umsatz von über 120 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.


NixName 13. Sep 2014

Ich klinke mich mal in den Uralt-Thread ein. Vielleicht kennt man das Problem. Ich...

hw75 08. Aug 2013

Mal im Ernst. Wen kümmern heutzutage noch irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen, wenn...

Ipa 08. Aug 2013

WeChat ist auch von Tencent und wird in China genutzt. In Deutschland wahrscheinlich...

lachesis 08. Aug 2013

bei mir (Razr i 4.1.2.) kam es ganz von alleine ;-)

Kommentieren


Die Erklärung / 07. Aug 2013

Ab heute auch WhatApp Sprachnachrichten



Anzeige

  1. Vermessungstechniker/in / Geomatiker/in
    Landratsamt Göppingen, Göppingen
  2. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  3. System- und Software-Entwicklungsingenie- ur/-in für Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Software Ingenieur (m/w) Roboterprogrammierung / Automatisierungstechnik
    Continental AG, Hannover

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 3 TV-Serien für 25 EUR
    (u. a. Der Lehrer, Supernatural, The Big Bang Theory, The Mentalist, Shameless)
  2. NEU: PlayStation 4 Konsole inkl. FIFA 15
    399,00€
  3. NEU: Transcend 512-GB-SSD
    159,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gewinnrückgang

    "Microsoft ist weiterhin im Wandel"

  2. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  3. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  4. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  5. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  6. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  7. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  8. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  9. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  10. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

    •  / 
    Zum Artikel