Meebo feierte im Oktober 2010 sein fünfjähriges Bestehen.
Meebo feierte im Oktober 2010 sein fünfjähriges Bestehen. (Bild: Bryan Bedder/Getty Images)

Instant Messaging Google bietet für Meebo

Google soll laut einem unbestätigten Bericht einen hohen Betrag für den Chatprogrammanbieter Meebo bieten. Meebo Bar bindet Chatfunktionen in Websites ein und hat 190 Millionen Nutzer, die täglich 90 Millionen Nachrichten verschicken.

Anzeige

Google will den Instant-Messaging-Anbieter Meebo kaufen. Wie das Blog des Wall Street Journal All Things Digital unter Berufung auf zwei interne Quellen berichtet, soll Google rund 100 Millionen US-Dollar bieten.

Meebo-Chef Seth Sternberg hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt. Eine Google-Sprecherin sagte: "Wir können Gerüchte oder Spekulationen nicht kommentieren."

Meebo aus dem kalifornischen Mountain View wurde 2005 von Sandy Jen, Seth Sternberg und Elaine Wherry gegründet. Jen ist gegenwärtig Chief Technical Officer bei Meebo. Das Unternehmen hat Kapital in Höhe von 60 Millionen US-Dollar von Sequoia Capital, Marc Andreessen und anderen erhalten.

2005 erschien das erste browserbasierte Chatprogramm von Meebo, das den Yahoo Messenger, Windows Live Messenger, AIM, ICQ, MyspaceIM, Facebook Chat, Google Talk und andere unterstützte. Es folgte das inzwischen eingestellte Meebo Rooms und Meebo Bar. Meebo Bar bindet Chatfunktionen in Websites ein und hat 190 Millionen Nutzer, die täglich 90 Millionen Nachrichten verschicken. Meebo bietet Software zur Nutzung seiner Dienste auf dem iPhone und für Android.

Im April 2010 stellte Meebo mit XAuth zusammen mit Google, Microsoft und Yahoo eine Schnittstelle bereit, über die Websites abfragen können, welche Dienste ein Nutzer bevorzugt. Provider hinterlegen für den Nutzer unter XAuth.org dazu ein Token, das Dritte verwenden können. Nutzer sollten dabei selbst entscheiden können, welche Dienste welche ihrer Daten über XAuth austauschen können. Zusammen mit Organisationen wie Open Identity Exchange (OIX) und der OpenID Foundation wollte Meebo ein offenes Konsortium für XAuth schaffen.


lalelu 14. Mai 2012

aha? chrome unter win waren, wenn ich mich recht ensinne, drei klicks, unter gentoo eine...

delaytime0 13. Mai 2012

Ich dachte google hat noch genug damit zu tun messnger, hangout, talk und wasweißich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Objektleitung (m/w) für den IT-Service
    SRH Dienstleistungen GmbH, Neckargemünd
  2. JBoss Administrator (m/w)
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  3. HelpDesk Agent (m/w)
    Rickmers Holding GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. Fachreferent (m/w) HGÜ-Technik und Datenmanagement
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  2. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  3. ARCTIC Freezer 13 CO (mit 92mm PWM-Lüfter, für AMD u. Intel)
    26,19€ inkl. Versand

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  2. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  3. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  4. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  5. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  6. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  7. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  8. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4

  9. Mobilfunk

    Gericht untersagt verändertes SIM-Karten-Pfand

  10. League of Legends & Co

    Moba-Spieler investieren 24,92 US-Dollar in ihr Aussehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: Das IST ein Aprilscherz! :)

    Pwnie2012 | 16:18

  2. Re: Blödsinnig

    ThadMiller | 16:18

  3. Re: Hat mal jemand "Unterhalten" während der...

    violator | 16:17

  4. Re: Werbung auf der Fernbedienung?

    Schattenwerk | 16:17

  5. Re: Man muss auch gerecht sein

    ThadMiller | 16:17


  1. 16:09

  2. 15:47

  3. 15:02

  4. 13:23

  5. 13:13

  6. 12:00

  7. 11:53

  8. 10:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel