Instagram: Niemand hat die Absicht, Nutzerfotos zu verkaufen
(Bild: Antonio Bronic/Reuters)

Instagram Niemand hat die Absicht, Nutzerfotos zu verkaufen

Instagram-Chef Kevin Systrom sagt nach der gestrigen Empörung zu, die neuen Nutzungsbedingungen wieder zu ändern. "Es ist nicht unsere Absicht, eure Fotos zu verkaufen." Einige Juristen warnen vor Überreaktionen, weil die Änderungen ohnehin illegal seien.

Anzeige

Instagram hat nach empörten Reaktionen seiner Nutzer erklärt, die am Montag angekündigten Änderungen in den Nutzungsbedingungen wieder rückgängig zu machen. Ab Januar sollte der folgende Text unter der Überschrift "Rechte" bei Instagram gelten: "(...) Sie gewähren Instagram eine nichtexklusive, voll bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare, weltweite Lizenz für die Inhalte, die Sie auf oder über den Service veröffentlichen (...)" Weiter sollte es heißen: "... ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre (...) Fotos anzuzeigen (...) in Verbindung mit bezahlten oder gesponserten Inhalten oder Werbeaktionen, ohne dass Ihnen dafür irgendwelche Zahlungen zustehen."

In einem Blogbeitrag von Instagram-Mitbegründer Kevin Systrom heißt es: "Seit wir diese Änderungen gemacht haben, haben wir eindeutig vernommen, dass viele Nutzer über die Bedeutung der Änderungen verwirrt und verärgert sind." Instagram werde seine "Fehler berichtigen" und Teile der Nutzungsbedingungen wieder ändern. Rechtliche Dokumente könnten leicht fehlinterpretiert werden. "Um es eindeutig zu sagen: Es ist nicht unsere Absicht, eure Fotos zu verkaufen." Auch sollten die Bilder nicht in der Werbung anderer Firmen auftauchen, versicherte Systrom.

Der schleswig-holsteinische Landesdatenschützer Thilo Weichert sagte Golem.de: "Das Vorgehen von Instagram ist besonders perfide. Hier werden nicht nur einseitig und zum Nachteil der Nutzenden die Nutzungsbedingungen und der Datenschutz verändert, hier wird scheinbar unter Verletzung des Persönlichkeitsrechtes mit privaten Bildern Geld zu machen versucht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Derartiges nach US-Verbraucherrecht zulässig ist." Das Vorgehen verstoße gegen europäisches und deutsches Datenschutz- und Verbraucherrecht. Dass eine Facebook-Mitarbeiterin das Vorgehen Instagramms mit dem Argument heruntergespielt habe, andere Anbieter gingen ähnlich vor, zeige, wie verroht die Sitten im kommerziellen Internetgeschäft seien.

National Geographic protestiert bei Instagram 

pholem 09. Jan 2013

Ich verstehe nicht warum du mich gleich beleidigen musst ("Hirn einschalten"), obwohl ich...

ernstl 20. Dez 2012

Jepp. Die Überschrift ist eindeutig auf das Zitat bezogen. Captain Obvious hat's halt...

Himmerlarschund... 20. Dez 2012

Ah, okay, wusste ich nicht.

nrob85 20. Dez 2012

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen....

Switchblade 19. Dez 2012

Sterben kostet auch Zeit.

Kommentieren


Bitpage.de - Der Technikblog / 21. Dez 2012

Instagram macht einen Rückzieher



Anzeige

  1. Director (m/w) Center of Competence IT & Processes
    Ingenics AG, München, Stuttgart, Ulm
  2. Senior Technology Risk, Controls & Compliance Analyst (m/w) Europe
    ResMed, Martinsried (bei München), München
  3. Forschungsingenieur (m/w) Computer Vision: Tracking, Machine Learning
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] inkl. 2 EUR Gutschein für Jurassic World B
    29,99€
  2. NEU: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. John Dies at the End, Odd Thomas, Ong-Bak, Daybreakers, The Guard)
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  2. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  3. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf

  4. Fertigungsprozess

    AMD wechselt von 20-nm- auf FinFET-Technik

  5. Fuzzing

    Auf Fehlersuche mit American Fuzzy Lop

  6. Autonom fahren

    Robotertaxis sind günstiger und umweltfreundlicher

  7. Microsoft

    Groove statt Xbox Music

  8. Sparmaßnahmen

    Sony Mobile will noch 20 Prozent der Mitarbeiter entlassen

  9. Trotz einstweiliger Verfügung

    Mytaxi brüskiert Taxizentralen wieder mit 50-Prozent-Rabatt

  10. The Witcher 3

    Neue Kisten für alle Plattformen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. UNHRC Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz
  2. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  3. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz

Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

  1. "Dagegen kann der Nutzer aber etwas unternehmen."

    Robert.Mas | 13:23

  2. Re: Atom hat keine auffälligen Stärken.

    azeu | 13:23

  3. Re: das habe ich noch nie verstanden

    Narancs | 13:22

  4. Re: Im Land der legalen Waffen wird vor Fake...

    blackout23 | 13:20

  5. Re: Nur autonome Fahrzeuge wäre ein Traum

    minnime | 13:14


  1. 13:09

  2. 12:27

  3. 12:14

  4. 12:07

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:21

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel