Anzeige
Kamera: aufblasen zu einer Halbkugel
Kamera: aufblasen zu einer Halbkugel (Bild: John Rogers/University of Illinois)

Insektenauge: Halbkugelförmige Kamera hat Sichtfeld von 160 Grad

Kamera: aufblasen zu einer Halbkugel
Kamera: aufblasen zu einer Halbkugel (Bild: John Rogers/University of Illinois)

Eine Kamera, die einem Insektenauge nachempfunden ist, haben Forscher in den USA konstruiert. Sie hat einen großen Bildwinkel, aber nur eine geringe Auflösung. Das solle sich aber ändern, sagen die Entwickler.

Sie ist nur einen Zentimeter groß, hat aber ein Sichtfeld von fast 180 Grad: Forscher der Universität von Illinois, USA, in Urbana-Champaign haben eine Kamera in der Form einer Halbkugel entwickelt.

  • Um ein großes Sichtfeld, wenig Abbildungsfehler und große Tiefenschärfe zu bekommen,... (Foto: John Rogers/University of Illinois)
  • ... muss die Kamera die Form einer Halbkugel haben. (Foto: John Rogers/University of Illinois)
  • Die Linsen werden zuächst flach angeordnet und dann zu einer Hemisphäre verformt. (Foto: John Rogers/University of Illinois)
  • Vorbild sind die Facettenaugen von Insekten - auch wenn die Kamera nicht deren Auflösung erreicht. (Foto: John Rogers/University of Illinois)
Um ein großes Sichtfeld, wenig Abbildungsfehler und große Tiefenschärfe zu bekommen,... (Foto: John Rogers/University of Illinois)

Die Kamera besteht aus 180 Mikrolinsen, die jeweils mit einer Fotodiode gekoppelt sind. Vorbild war das Facettenauge von Insekten: "Die Evolution hat bei den Gliederfüßlern bemerkenswert ausgefeilte Bildsysteme hervorgebracht mit einem sehr weiten Blickfeld, wenig Abbildungsfehlern, hoher Schärfe bei Bewegung und einer unendlichen Schärfentiefe", schreiben die Forscher um John Rogers in der Fachzeitschrift Nature.

Anzeige

Linse und Detektor

Die Linsen bestehen aus einem Kunststoff, ähnlich dem Material, aus dem auch Kontaktlinsen bestehen. Jede Linse wird so fest mit einer Fotozelle verbunden, dass sie sich nicht gegeneinander verschieben können. Dann werden diese alle miteinander verdrahtet, wobei die dünnen Drähte gewendelt sind, damit sie im nächsten Schritt nicht reißen.

Bis dahin ist die Anordnung noch flach. Sie wird dann pneumatisch zu einer Halbkugel verformt - ähnlich wie ein Ballon aufgeblasen werde, erklären die Forscher. Geplant war, dass die Kamera einen Bildwinkel von 180 Grad hat. Der Prototyp ließ sich aber nicht so ganz wie gewünscht formen und hat deshalb ein Sichtfeld von 160 Grad.

Jeder Detektor liefert 1 Pixel - die Kamera hat also eine Auflösung von 180 Pixeln. Projektleiter Rogers geht jedoch davon aus, dass sich nach diesem Prinzip auch Kameras mit höheren Auflösungen konstruieren lassen, indem mehr Linsen und Detektoren hinzugefügt werden.

Höhere Auflösung

Er glaube, dass es möglich sei, Kameras mit Auflösung der Augen von Gottesanbeterinnen oder Libellen zu bauen, sagte Rogers dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Die Augen der Gottesanbeterinnen bestehen aus 15.000 Einzelaugen, sogenannten Ommatidien, die einer Libelle aus 28.000 Einzelaugen. Einem Ommatidium entspricht eine Linse mit Lichtdetektor.

Die Kameras mit dem Rundumblick könnten beispielsweise in kleine Aufklärungsdrohnen eingebaut werden. Ein anderes Anwendungsgebiet wäre die Medizin: Endoskope könnten mit solchen Kameras ausgestattet werden.


eye home zur Startseite
Hotohori 03. Mai 2013

Irgendwie entzieht sich mir hier auch wie man damit vernünftig etwas sehen können soll...

Hotohori 03. Mai 2013

Und was erwartet du bei 180 Pixel zu erkennen? ;) Das sind nicht mal 14x14 Pixel, da sind...

Dopeusk18 03. Mai 2013

Nur weil die nicht so perfekt sind wie in der Natur, ist es eine super sache, ich liebe...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Ingenieur Verfahrenstechnik / Wirtschaftsingenieur / Mathematiker (m/w)
    Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt
  4. IT Domain Architect (m/w) für Business Architecture und Design
    Allianz Managed Operations & Services SE, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto

  2. Petition gegen Apple

    300.000 wehren sich gegen Ende der iPhone-Kopfhörerbuchse

  3. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  4. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  5. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  6. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  7. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  8. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  9. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  10. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Klinke Buchse alt? Nein!

    HûntStârJonny | 07:28

  2. Automatisches Licht - wirklich neu?

    NukeOperator | 07:27

  3. Re: nur mit origin...

    foobar_germany | 07:23

  4. Re: Und wie ist das mit der Routerfreiheit verbunden?

    Leseratte10 | 07:14

  5. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Sybok | 07:06


  1. 07:30

  2. 07:14

  3. 15:00

  4. 10:36

  5. 09:50

  6. 09:15

  7. 09:01

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel