Inoffizielle Fotos iPhone-5-Gehäuseteile aufgetaucht

Der Website 9to5Mac sind einige hochauflösende Fotos eines möglichen iPhone 5-Gehäuses zugespielt worden. Den aus China stammenden Fotos zufolge setzt Apple künftig auf eine Metallrückseite des iPhones und auf einen kleineren Dock-Connector.

Anzeige

Geht es nach den Fotos, die 9to5Mac veröffentlicht hat, wird das neue iPhone 5 mit einer Metallrückseite ausgestattet. Schon das iPhone der ersten Generation besaß eine Metallrückseite, was bei späteren Modellen zugunsten einer besseren Funkleistung nicht mehr der Fall war. Wie bei Apple üblich, soll es auch das iPhone 5 wieder in zwei Gehäusefarben geben. Auf den Fotos, deren Echtheit nicht belegt werden kann, sind allerdings zwei Farbstufen zu erkennen. Der größte Teil der Rückseite ist in Anthrazit beziehungsweise Beige gehalten, während Ober- und Unterseite beim dunklen Modell schwarz und beim hellen Modell weiß gefärbt sind. Das ist ungewöhnlich, denn bislang hat Apple beim iPhone nur reinschwarze oder reinweiße Gehäusefarben angeboten, die teilweise durch Chrom-Einfassungen des Gehäuserands aufgelockert wurden.

Der Abstand zwischen Kamera und der Blitz-LED ist im Vergleich zum iPhone 4S etwas größer. Zudem wirkt das Gehäuse etwas länger, so dass durchaus ein größeres Display Platz finden würde. Seit Monaten wird spekuliert, dass Apple beim iPhone 5 erstmals ein größeres Display verbauen könnte. Alle iPhone-Generationen bis hin zum aktuellen Modell 4S sind mit einem 3,5 Zoll großen Touchscreen ausgestattet.

  • Eines der von 9to5Mac veröffentlichten Fotos, die ein iPhone-5-Gehäuse zeigen sollen (Bild: mit freundlicher Genehmigung von 9to5Mac)
  • So könnte das iPhone-5-Gehäuse von innen aussehen n (Bild: mit freundlicher Genehmigung von 9to5Mac)
Eines der von 9to5Mac veröffentlichten Fotos, die ein iPhone-5-Gehäuse zeigen sollen (Bild: mit freundlicher Genehmigung von 9to5Mac)

Der Dock-Connector am unteren Gehäuserand ist bei den Fotos, die 9to5Mac veröffentlicht hat, deutlich schmaler als bei bisherigen iPhones. Schon vorher meldete die gleiche Website, dass der iPhone-5-Stecker ungefähr zwischen den Maßen von Micro-USB- und Mini-USB-Anschlüssen liegen wird.

Diese Designentscheidung von Apple würde mit einem Schlag sämtliches Zubehör entwerten, das es bislang für das Smartphone gibt, es sei denn, es findet sich eine gute und stabile Adapterlösung. Und noch eine Änderung legen die Fotos offen: Der Kopfhöreranschluss ist offensichtlich von der oberen Gehäuseseite nach unten neben den Dock-Connector gewandert.

Das Foto, das die Gehäuseoberseite des angeblichen neuen Apple-Smartphones zeigt, sorgt ebenfalls für eine kleine Überraschung. Der Ausschnitt für den Home-Button ist nicht rund, sondern rechteckig. Das Coverglas auf einem weiteren Foto zeigt jedoch nach wie vor den altbekannten, runden Home-Button sowie eine mittig angeordnete Öffnung für die Frontkamera oberhalb des Gesprächslautsprechers (Hörkapsel). Beim iPhone 4S liegen die Frontkamera und der Lautsprecherschlitz der Hörkapsel auf gleicher Höhe nebeneinander.

Apple macht als Teil seiner Kommunikationsstrategie wie üblich vorab keine Aussagen zum iPhone-Nachfolger. Das aktuelle Modell wurde im Oktober 2011 vorgestellt, während das iPhone 4 im Juni 2010 im Rahmen von Apples Entwickler-Event WWDC 2010 angekündigt wurde. Apples diesjähriges WWDC beginnt am 11. Juni 2012.

Eine Analyse des Bildmaterials ergab keine auffälligen Muster und Artefakte, die auf eine simple Bildmanipulation hinweisen. Das schließt natürlich nicht aus, dass selbstgefertigte Bauteile oder Prototypen fotografiert wurden, die nicht von Apple stammen.

Mittlerweile hat 9to5Mac auch das Foto einer Schemazeichnung veröffentlicht, die Apples neues iPhone zeigen soll. Auch hier sind der größere Bildschirm, der versetze Kopfhöreranschluss und die neu positionierte Kameraöffnung sowie der kleinere Dock-Connector zu erkennen.


xoleo2 12. Jul 2012

Es gibt das Gerücht, daß Apple nicht nur ein kleineren Connector verwendet, das Patent...

jojokesselberg 04. Jun 2012

Aha, mein Fehler. Und was ist das? Iphone das Erste ^^?

oSu. 01. Jun 2012

Du meinst Laminat. Ich selbst ziehe auch Laminat vor, denn selbst Baumbusparkett kommt...

iLoveApple 01. Jun 2012

Das 4S ist definitiv enttäuschend - die Verkaufszahlen sind da nicht auschlaggebend es...

DY 01. Jun 2012

natürlich hat das technische Gründe, weil man noch 1 Pin mehr braucht für die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Process Consultant MES (m/w)
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Anwendungsbetreuer / Administrator (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  3. Entwic­kler Con­trol­ling­sys­teme (m/w)
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  4. IT-Projektmanager (m/w) Systemgestaltung im Arbeitsgebiet Fahrzeugeinplanung / Programmplanung
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  2. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  3. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  4. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  5. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  6. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  7. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  8. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  9. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  10. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


    •  / 
    Zum Artikel