Abo
  • Services:
Anzeige
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Inmarsat und Alcatel Lucent: Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Der Satellitenbetreiber Inmarsat will mit Alcatel Lucent ein europaweites Netzwerk aufbauen, das Flugzeuge mit schnellen Internet-Zugängen versorgt. Geschwindigkeit und der hohe Preis waren "bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte der Alcatel-Lucent-Chef.

Anzeige

Inmarsat und Alcatel Lucent wollen zusammen ein Netzwerk für schnellere Internetzugänge im Flugzeug in Europa anbieten. Das gaben der britische Satellitennetzbetreiber und der französisch-amerikanische Telekommunikationsausrüster bekannt. Geplant ist ab Ende des Jahres 2016 ein Hybridnetzwerk durch den S-Band-Satelliten Europasat, hergestellt von Thales Alenia Space, und LTE-Versorgung vom Boden.

Wie die Unternehmen erklärten, sei eine Datenübertagungsrate von bis zu 75 MBit/s geplant. Dies sei weit mehr als bei dem begrenzten nordamerikanischen ATG-System.

"Die Geschwindigkeit und User Experience sowie der hohe Preis waren bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte Alcatel-Lucent-Chef Michel Combes laut einem Bericht des österreichischen Onlinemagazins Futurezone auf den Bell Labs Future X Days in Stuttgart.

Alcatel-Lucent und Inmarsat werden zusammenarbeiten, um die Bodeninfrastruktur als Bestandteil des neuen europaweiten Netzwerks zu entwickeln und das S-Band-Spektrum mit neuester LTE-Technik zu unterstützen.

Lizenzen für die Satellitenkomponente des Netzwerks wurden in allen EU-Mitgliedstaaten beantragt, und die Zulassung sei bereits in 23 Staaten gewehrt worden.

Bei der Bodenlizenz gebe es noch keine Zusagen, sagte Leo Mondale, President bei Inmarsat Aviation, laut Futurezone.

Air Berlin hatte gestern die Preise für die Nutzung von Air Berlin Connect bekanntgegeben. Ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten mit einem Datenvolumen von 20 MByte über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang mit einer Deckelung von 50 MByte kostet 8,90 Euro. Reisende, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten das Full Flight Paket auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MByte Datenvolumen und auf der Langstrecke für 18,90 Euro mit 120 MByte Begrenzung.


eye home zur Startseite
neocron 24. Nov 2014

Nunja, wenn es dem Kunden entsprechend wert ist, soll er es eben bezahlen ... sich aber...

crizzz 23. Nov 2014

Trotzdem, auch bei "normaler* internetnutzung (katzenvideos, nachrichten, bildergalerien...

He Knows 22. Nov 2014

r.i.p. Rechtschreibung :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. init AG, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-61%) 17,99€
  2. 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Re: Gut

    NaruHina | 07:33

  2. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 07:22

  3. Re: "Preise und Leistungen der Endprodukte sind...

    Hood-Boy | 07:01

  4. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    blaub4r | 06:17

  5. Re: Warum nur M.2?

    Ach | 05:54


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel