Inmarsat: Esa schießt modernen Telekommunikationssatelliten ins All
Start der Ariane 5 mit Alphasat: erster Alphabus-Satellit (Bild: L. Boyer/Esa/CNES/Arianespace)

Inmarsat Esa schießt modernen Telekommunikationssatelliten ins All

Alphasat ist der bisher größte europäische Satellit in einer geostationären Erdumlaufbahn. Er soll Breitbandkommunikation ermöglichen - auf der Erde und zwischen Satelliten.

Anzeige

Das Satellitentelefoniesystem Inmarsat bekommt einen neuen Telekommunikationssatelliten: Die europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) hat mit Alphasat den bisher größten europäischen Telekommunikationssatelliten in die Erdumlaufbahn geschossen.

Alphasat hob am 25. Juli 2013 um 21:54 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) vom Startplatz Kourou im französischen Übersee-Département Französisch-Guayana ab. Eine Trägerrakete vom Typ Ariane 5 brachte den Satelliten in den Orbit, wo er 28 Minuten nach dem Start ausgesetzt wurde. Etwa eine Dreiviertelstunde später, um 22:38 Uhr MESZ, empfing die Inmarsat-Bodenstation in Peking das erste Signal von Alphasat.

Alphasat ist nach Angaben der Esa der bislang größte in Europa gebaute Satellit für den geostationären Orbit (Geostationary Earth Orbit, Geo): Er ist 7,1 x 2,5 x 2,8 m groß und wiegt über 6,6 Tonnen. Wenn er seine Solarmodule ausklappt, hat er eine Spannweite von 40 Metern.

Satellitenplattform Alphabus

Der Satellit ist zudem der erste, der auf der Satellitenplattform Alphabus basiert. Die Plattform ist für große Satelliten gedacht. Sie kann eine Nutzlast bis zu einem Gewicht von 2 Tonnen aufnehmen und diese mit einer Leistung von 22 Kilowatt versorgen. Entwickelt wurde Alphabus von den Raumfahrtunternehmen Astrium und Thales Alenia Space im Auftrag der Esa und der französischen Raumfahrtagentur Centre national d'études spatiales (CNES).

  • Start der Ariane 5 am 25. Juli 2013 (Foto: Esa/CNES/Arianespace)
  • Die Rakete hat zwei Satelliten in den Orbit gebracht: Alphasat und den indischen Wettersatelliten Insat-3D. (Foto: L. Boyer/Esa/CNES/Arianespace)
  • Alphasat - hier bei Tests im März 2013 in Toulouse -.... (Foto: S. Corvaja/Esa)
  • ...  ist laut Esa der größte und modernste Telekommunikationssatellit Europas. (Foto: S. Corvaja/Esa)
Start der Ariane 5 am 25. Juli 2013 (Foto: Esa/CNES/Arianespace)

Unter der Bezeichnung Inmarsat I-4 F4 wird Alphasat das globale Breitbandnetz von Inmarsat erweitern und Europa, Afrika und den Nahen Osten versorgen. Der geplante Einsatzzeitraum beträgt 15 Jahre.

Laserkommunikation zwischen Satelliten

An Bord des Satelliten befinden sich zudem noch vier sogenannte Technologiesysteme, die im Orbit getestet werden sollen. Darunter sind ein von Jena-Optronik entwickelter Sternensensor und das Laser Communication Terminal (LCT). Mit dem LCT will das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Breitbanddatenübertragung per Laser zwischen Satelliten im Geo und in einer niedrigen Erdumlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) testen.

Neben dem Alphasat reiste auch noch der indische Wettersatellit Insat-3D mit der Ariane 5 ins All.


Strongground 29. Jul 2013

Amateure! Ich hab in KSP letztens 5 Satelliten auf einmal hochgeschossen. ;) Spa...

Gl3b 27. Jul 2013

Die Russen hatten doch letztens 3 geschossen. Leider fail

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  2. IT-Business Analyst (m/w)
    LS travel retail Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  2. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  3. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  4. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  5. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  6. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  7. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  8. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  9. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  10. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel