Abo
  • Services:
Anzeige
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen.
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen. (Bild: Linux Mint)

Init-System: Linux Mint verzichtet noch auf Systemd

Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen.
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen. (Bild: Linux Mint)

Das Team von Linux Mint wird Systemd vorerst nicht als Standard integrieren. Zwar arbeiten Debian und Ubuntu bereits daran, Linux Mint soll aber nur langsam folgen. Zuerst soll der Desktop portiert werden.

In einem längeren Blog-Eintrag schreibt der Gründer von Linux Mint, Clement Lefebvre, dass die Distribution vorerst nicht standardmäßig auf das Init-System Systemd wechseln wird. Damit folgt das Team zumindest vorerst nicht der Entscheidung von Debian, das mit dem kommenden Jessie nach langer Diskussion den Wechsel vom veralteten Sysvinit auf Systemd vollzieht.

Anzeige

Für die zweite Linux Mint Debian Edition (LMDE), Codename Betsy, stellen die Entwickler von einem Rolling-Release-Modell auf Basis von Debian Testing auf den Stable-Zweig von Debian um. Doch anders als Jessie wird Betsy weiterhin das traditionelle Sysvinit einsetzen. Begründet wird das nur spärlich. Die Zeit bis zu einem tatsächlichen Umstieg solle aber zum Beheben möglicherweise auftretender Fehler bei der Kompatibilität und Integration genutzt werden, schreibt Lefebvre.

Im Gegensatz zu den nur noch wenigen verbliebenen Linux-Distributionen, die Systemd kategorisch ablehnen, plant Linux Mint also ebenfalls einen Wechsel. Nur wird für diesen noch etwas Zeit eingeplant. Eventuell könnte das Ziel mit Linux Mint 18, das auf Ubuntu 16.04 LTS basieren wird und vermutlich im Sommer 2016 erscheint, verwirklicht werden. Dies hängt wohl aber auch entscheidend von den Anstrengungen von Ubuntu ab, das die Grundlage für die Standard-Distribution von Linux Mint bildet.

Ebenso könnte erst mit LMDE 3 auch die zweite Variante der Distribution auf Systemd wechseln. Dem Release-Zyklus von Debian folgend ist damit also wohl nicht vor dem Frühjahr oder Sommer 2017 zu rechnen. Als ersten eigenen Schritt zur Verwendung von Systemd will das Team von Linux Mint den hauseigenen Desktop Cinnamon mit der nächsten stabilen Version auf die Techniken von Systemd portieren. Lefebvre stellt aber eindeutig klar, dass es keine starre Abhängigkeit dazu geben soll. Vielmehr soll Cinnamon auch künftig die alte Technik wie Consolekit verwenden können.


eye home zur Startseite
nille02 20. Jan 2015

Die kollidieren dann mit avconv. Man müsste also auch die Lib Bezeichnungen ändern und...

Wander 20. Jan 2015

Mit solchen Problemen muss man als Nutzer rechnen wenn man sich auf einen Desktop...

Thaodan 19. Jan 2015

Find ich ganz interresant wo wir bei den Systemd verweigern sind: https://www.youtube.com...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. zooplus AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    demon driver | 11:12

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    8Bit4ever | 11:10

  3. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  4. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57

  5. Re: RK3288 boards:neuer video decodierer ffplay...

    nille02 | 10:55


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel