Init-System: Aktuelles Upstart für Debian
Aktuelles Upstart für Debian (Bild: Debian)

Init-System Aktuelles Upstart für Debian

Debian kann mit den Init-Systemen Sys-V-Init, Upstart und Systemd genutzt werden. Für Debian Sid steht nun ein aktuelles Upstart-Paket bereit.

Anzeige

Das ursprünglich für Ubuntu entwickelte Init-System Upstart stand seit Beginn der Entwicklung in verschiedenen Versionen auch für Debian zur Verfügung, jedoch nie als Standard. Nun steht für die instabile Distribution Debian Sid ein aktuelles Paket von Upstart bereit.

Um Upstart zu installieren, muss das System aber mit Force-Befehlen regelrecht dazu gezwungen werden. Der neue Maintainer Steve Langsek stellt deshalb dem eigentlichen Befehl apt-get -o DPkg::options= - -force-remove-essential -y - -force-yes install upstart scherzhaft noch echo 'Yes, do as I say!' voran.

In der Ankündigung dankt der Entwickler auch dem Release-Team für die Hilfe, um Upstart auch in Debian-Wheezy unterstützen zu können, wofür einige Änderungen zugelassen werden mussten.

Der Einsatz von Upstart sollte derzeit aber noch nicht für einen spürbaren Geschwindigkeitszuwachs gegenüber dem Standard Sys-V-Init sorgen. Denn dazu müssten programmspezifische Dateien, die sogenannten Jobs, in die einzelnen Pakete eingepflegt werden. Derzeit wird ein Kompatibilitätsmodus verwendet.

Neben Upstart kann in Debian auch Systemd statt Sys-V-Init verwendet werden. Auch dazu muss das System überredet werden und die anwendungsspezifischen Dateien, die Unit-Files, beschränken sich auf wenige Pakete.


fjen 27. Nov 2012

Das echo dient keineswegs nur zur Belustigung. apt fordert den Benutzer bei kristischen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin
  3. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

    •  / 
    Zum Artikel