Ehemalige AMD-Mitarbeiter sollen Geheimnisse zu Nvidia mitgenommen haben.
Ehemalige AMD-Mitarbeiter sollen Geheimnisse zu Nvidia mitgenommen haben. (Bild: Alain Jocard/AFP/Getty Images)

Industriespionage AMD klagt gegen vier Nvidia-Angestellte

Vier Entwickler sollen bei ihrem Wechsel von AMD zu Nvidia mehr als 100.000 geheime Dokumente mitgenommen haben. Ob Nvidia den Auftrag erteilt hat, ist allerdings fraglich.

Anzeige

AMD hat vor Gericht eine Untersuchung gegen vier ehemalige Angestellte durchgesetzt. Sie sollen mehr als 100.000 als geheim eingestufte Dokumente bei ihrem Wechsel zu Nvidia mitgenommen haben. Die Klage richtet sich aber nur gegen die Entwickler, Nvidia wird von AMD nicht als Drahtzieher beschuldigt.

Die entwendeten Unterlagen sollen aus der Perforce-Datenbank entwendet worden sein, einer Versionsverwaltung, in der Dokumente oder möglicherweise auch Sourcecode gepflegt werden. Hauptverantwortlicher soll laut Klageschrift Robert Feldstein sein, der dafür sorgte, dass AMDs Chips in der Wii U, der Playstation 4 und der Xbox 720 verwendet werden. Er soll den größten Teil der Dokumente mitgenommen haben.

Abwerben verboten

Außerdem soll er drei weitere Mitarbeiter überredet haben, ebenfalls zu Nvidia zu wechseln, was gegen AMDs vertragliche Wettbewerbsklausel verstößt, Mitarbeiter abzuwerben. Manoo Desai, Nicholas Kociuk und Richard Hagen folgten Feldstein innerhalb eines halben Jahres zu Nvidia, wobei Hagen und Feldstein für das Abwerben der beiden anderen Beschuldigten verantwortlich sein sollen.

Laut Klageschrift soll Kociuk mehr als 150.000 Unterlagen mitgenommen haben, bevor er AMD verließ. Sie sollen Informationen zu diversen Hardwaredesigns enthalten.

Forensische Beweise

AMD will nachweisen können, dass die Dateien und Ordner von seinen Servern stammen. Zum Teil sollen die Dateinamen denen der ursprünglichen Dateien gleichen und "offensichtlich Betriebsgeheimnisse und Geschäftsgeheimnisse enthalten, die Technologieentwicklung betreffen."

Außerdem will AMD E-Mails gesehen haben, in denen die Beschuldigten darüber diskutieren, wie sie den Datentransfer verschleiern können. Auch Suchanfragen bei Google darüber, wie Dokumente von Identitätshinweisen bereinigt werden können, will AMD vorlegen.

Einstweilige Verfügung

AMD setzte mit seiner Anklageschrift vor Gericht auch durch, dass alle vier Beschuldigten eine einstweilige Verfügung erhielten. Sie dürfen vorerst die fraglichen Dateien weder löschen noch nutzen. Außerdem müssen sie ihre Rechner und Speichermedien zur Verfügung stellen, damit Experten weitere Beweise sammeln können.


Ben Dover 22. Jan 2013

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Anforderungs- und Projektmanager (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster
  3. CRM Entwickler / Administrator (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  4. IT-Allrounder (m/w)
    Wirtz Druck GmbH & Co. KG, Datteln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel