Ehemalige AMD-Mitarbeiter sollen Geheimnisse zu Nvidia mitgenommen haben.
Ehemalige AMD-Mitarbeiter sollen Geheimnisse zu Nvidia mitgenommen haben. (Bild: Alain Jocard/AFP/Getty Images)

Industriespionage AMD klagt gegen vier Nvidia-Angestellte

Vier Entwickler sollen bei ihrem Wechsel von AMD zu Nvidia mehr als 100.000 geheime Dokumente mitgenommen haben. Ob Nvidia den Auftrag erteilt hat, ist allerdings fraglich.

Anzeige

AMD hat vor Gericht eine Untersuchung gegen vier ehemalige Angestellte durchgesetzt. Sie sollen mehr als 100.000 als geheim eingestufte Dokumente bei ihrem Wechsel zu Nvidia mitgenommen haben. Die Klage richtet sich aber nur gegen die Entwickler, Nvidia wird von AMD nicht als Drahtzieher beschuldigt.

Die entwendeten Unterlagen sollen aus der Perforce-Datenbank entwendet worden sein, einer Versionsverwaltung, in der Dokumente oder möglicherweise auch Sourcecode gepflegt werden. Hauptverantwortlicher soll laut Klageschrift Robert Feldstein sein, der dafür sorgte, dass AMDs Chips in der Wii U, der Playstation 4 und der Xbox 720 verwendet werden. Er soll den größten Teil der Dokumente mitgenommen haben.

Abwerben verboten

Außerdem soll er drei weitere Mitarbeiter überredet haben, ebenfalls zu Nvidia zu wechseln, was gegen AMDs vertragliche Wettbewerbsklausel verstößt, Mitarbeiter abzuwerben. Manoo Desai, Nicholas Kociuk und Richard Hagen folgten Feldstein innerhalb eines halben Jahres zu Nvidia, wobei Hagen und Feldstein für das Abwerben der beiden anderen Beschuldigten verantwortlich sein sollen.

Laut Klageschrift soll Kociuk mehr als 150.000 Unterlagen mitgenommen haben, bevor er AMD verließ. Sie sollen Informationen zu diversen Hardwaredesigns enthalten.

Forensische Beweise

AMD will nachweisen können, dass die Dateien und Ordner von seinen Servern stammen. Zum Teil sollen die Dateinamen denen der ursprünglichen Dateien gleichen und "offensichtlich Betriebsgeheimnisse und Geschäftsgeheimnisse enthalten, die Technologieentwicklung betreffen."

Außerdem will AMD E-Mails gesehen haben, in denen die Beschuldigten darüber diskutieren, wie sie den Datentransfer verschleiern können. Auch Suchanfragen bei Google darüber, wie Dokumente von Identitätshinweisen bereinigt werden können, will AMD vorlegen.

Einstweilige Verfügung

AMD setzte mit seiner Anklageschrift vor Gericht auch durch, dass alle vier Beschuldigten eine einstweilige Verfügung erhielten. Sie dürfen vorerst die fraglichen Dateien weder löschen noch nutzen. Außerdem müssen sie ihre Rechner und Speichermedien zur Verfügung stellen, damit Experten weitere Beweise sammeln können.


Ben Dover 22. Jan 2013

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) im Einzelhandels-Support
    dennree GmbH, Töpen
  2. Systementwickler (m/w) ERP-Systeme
    ADAC e.V., München
  3. Business Intelligence Consultant (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt
  4. PreMaster (m/w) im Bereich Applikation
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)
  2. NEU: Noah [3D Blu-ray]
    12,97€
  3. NEU: Band of Brothers - Box Set [Blu-ray]
    17,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  2. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  3. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  4. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  5. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  6. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges

  7. Xperia Z4 Tablet im Test

    Dünn, leicht und heiß

  8. Elektroauto

    MIT-Forscher entwickeln Akkus mit halbfester Speicherschicht

  9. Verbraucherzentrale

    Kunden müssen vorzeitige All-IP-Umstellung nicht hinnehmen

  10. Schaltsekunde 2015

    Die Furcht vor dem Zeitsprung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

  1. Re: Informationspolitik

    Anonymouse | 16:32

  2. Re: CalDav, offene Standarts, Support?

    F4yt | 16:30

  3. Re: es geht auch nciht um sichere technik

    FreiGeistler | 16:30

  4. Re: Schädlich für die Netzhaut?

    Poison Nuke | 16:28

  5. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    anonym | 16:28


  1. 15:44

  2. 15:38

  3. 14:08

  4. 12:40

  5. 12:35

  6. 12:29

  7. 12:07

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel