Telekommunikationsminister Kapil Sibal: keine diffamierenden, aufrührerischen oder verunglimpfenden Inhalte
Telekommunikationsminister Kapil Sibal: keine diffamierenden, aufrührerischen oder verunglimpfenden Inhalte (Bild: Adnan Abidi/ Reuters)

Indien Google und andere entfernen Inhalte von ihren Seiten

Nach der Drohung eines indischen Gerichts, ihre Seiten wie in China sperren zu wollen, haben 21 Internetunternehmen Inhalte, die in dem asiatischen Land als anstößig gelten, von ihren Seiten entfernt. Darunter sind auch Facebook, Google, Microsoft und Yahoo.

Anzeige

Google, Facebook, Yahoo und eine Reihe weiterer westlicher Internetunternehmen haben bestimmte anstößige Inhalte aus ihren Angeboten in Indien entfernt. Sie seien damit einer Aufforderung eines Gerichts in Delhi nachgekommen, das gedroht hatte, die Angebote sonst zu sperren, berichtet die BBC.

Das oberste Gericht in Delhi hatte im Januar 2012 Facebook, Google, Microsoft und Yahoo aufgefordert, für ihre indischen Angebote entsprechende Mechanismen zu entwickeln. Andernfalls, so drohten die Richter, würden sie die Angebote sperren - "wie in China".

Ende vergangenen Jahres hatte die indische Regierung ein Gesetz beschlossen, das Provider für die Inhalte auf ihren Servern verantwortlich macht. Diese müssen nach einer Beschwerde innerhalb von 36 Stunden entfernt werden. Im Dezember hatte sich Indiens Telekommunikationsminister Kapil Sibal mit Vertretern von Facebook, Google, Microsoft und Yahoo getroffen und von ihnen verlangt, Inhalte zu filtern. Die Unternehmen sollten die von Nutzern generierten Inhalte vor der Veröffentlichung prüfen und dafür sorgen, dass diffamierende, aufrührerische oder verunglimpfende Beiträge nicht erscheinen.

In einem Zivilprozess vor einem Gericht in der Hauptstadt Delhi hatte der Kläger vorgebracht, dass auf den Seiten von insgesamt 21 Unternehmen Inhalte zu finden seien, die den Islam beleidigten. Das Material könnte Unruhen auslösen, argumentierte der Kläger. Das Gericht in Delhi hat den etwa 20 Unternehmen jetzt 15 Tage Zeit gegeben, um darzulegen, wie sie dafür sorgen wollen, dass anstößige Inhalte von den Seiten verschwinden.


nato1 11. Nov 2012

Ja, das ist leider so. Wenn man in Deutschland die Wahrheit sagt, kann einen das wie hier...

ggggggggggg 07. Feb 2012

danke! ich glaube manche sind sich gar nicht klar, wieviel religiöses Gedankengut auch...

omo 06. Feb 2012

will auch in Indien die extreme ökonomische Spaltung unter den Teppich kehren, gar...

Der ohne Name 06. Feb 2012

aber überall findet man einen Grund Dinge zu zensieren, die einem nicht passen. Bin mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk- und IT-Spezialist (m/w)
    skytron® energy über dispenso HR Solutions + Services GmbH, Berlin-Adlershof
  2. Feature Owner Life Cycle Management (LCM) (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Con­tent Manager (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. IT-Techniker (m/w)
    Sto SE & Co. KGaA, Stühlingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Schindlers Liste - 20th Anniversary Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,99€
  2. Gravity - Diamond Luxe Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    12,99€
  3. Jurassic Park - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  2. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  3. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  4. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  5. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  6. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  7. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  8. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  9. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch

  10. Spielebranche

    Betrugsvorwürfe gegen Zynga



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
  3. Ultrabook Lenovo zeigt neues Thinkpad X1 Carbon

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. MSI 970A SLI Krait Edition Erstes AMD-Mainboard mit USB 3.1 vorgestellt
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

AMD Freesync im Test: Kostenlos im gleichen Takt
AMD Freesync im Test
Kostenlos im gleichen Takt
  1. eDP 1.4a Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig
  2. Adaptive Sync für Notebooks Nvidia arbeitet an G-Sync ohne Zusatzmodul
  3. LG 34UM67 Erster Ultra-Widescreen-Monitor mit Freesync vorgestellt

  1. Re: Nichts für Ungut, aber...

    plutoniumsulfat | 18:13

  2. Re: Wer kauft bitte schön ein 850 Euro Handy mit...

    joblo01 | 18:11

  3. Re: Galaxy S4 Active?

    plutoniumsulfat | 18:09

  4. Teure Smartphones sind...

    DTF | 18:06

  5. Re: Viel zu teuer

    azeu | 18:02


  1. 16:54

  2. 16:22

  3. 14:50

  4. 13:48

  5. 12:59

  6. 12:48

  7. 12:29

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel