Indie Connect 2013 in Berlin
Indie Connect 2013 in Berlin (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Indie Connect 2013 iOS-Gratisspiel Spaceteam zum Most Amazing Game gewählt

Ein kostenloses Partyspiel fürs iPhone wurde bei der Indie Connect 2013 als Most Amazing Game ausgezeichnet. Entwickler Henry Smith dankt per Videonachricht und auf einmal tanzt der ganze Saal.

Anzeige

Irgendwann haben wir sie dann doch gefunden, die kleine Öffnung im Zaun. Wer das angesagte Partygelände an der Revaler Straße 99 in Berlin nur flüchtig kennt, hat es schwer, zwischen mehreren Clubs, S-Bahnhof und feiernden Hauptstädtern den Eingang zur Indie Connect 2013 zu finden. 2D-Jump-'n'-Runs und experimentelle Virtual-Reality-Spiele haben uns beim Blick durch ein Fenster auf die richtige Fährte gebracht.

Das Urban-Spree-Gebäude ist mal Bar, mal Galerie und mal beides zusammen. Vom 24. bis 26. April hat es die Indie Connect beherbergt. Hier treffen sich am Rande der Deutschen Gamestage jährlich unabhängige Entwickler von Computerspielen, um ihre Projekte vorzustellen und sich miteinander sowie mit interessierten Gamern auszutauschen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung des Most Amazing Game Awards. Der ging dieses Jahr an das kostenlos im iOS-App-Store verfügbare Partyspiel Spaceteam. Der grafisch minimalistische Titel versetzt Spieler in ein Raumschiff, das langsam aber sicher auseinanderfällt. Jeder Teilnehmer sieht eine zufällig zusammengestellte Armatur auf seinem iOS-Gerät, die passende Anleitung für deren Benutzung bekommt einer seiner Mitspieler angezeigt. Unter Zeitdruck müssen sich die Teilnehmer nun gegenseitig Instruktionen zurufen, um ihre fliegende Schrottmühle so lange wie möglich beisammenzuhalten.

Entwickelt wurde das Multiplayer-Spiel von Henry Smith, der für die Realisierung eigenen Angaben zufolge seinen Job bei der renommierten Rollenspielschmiede Bioware aufgegeben hat. Die Entwicklung weiterer Indie-Games möchte er durch den Verkauf von optionalen In-App-Erweiterungen für Spaceteam finanzieren. Dazu gehören zusätzliche Raumschiffschaltflächen, Herausforderungen und Charakter-Skins.

Smith konnte seine Trophäe, den lilafarbenen A-Maze-Würfel, nicht persönlich entgegennehmen und bedankte sich stattdessen per Videonachricht. So verpasste er zwar einen improvisierten "Beinahe-Flashmob-Gruppentanz" aller Anwesenden bei der Preisverleihung. Das wird er angesichts seines 5.000-Euro-Preisgelds aber gewiss verschmerzen können.

Insgesamt wurden für diese zweite Ausgabe des Most Amazing Game Awards elf Titel nominiert. Die Liste umfasst mit dem bei Steam veröffentlichten Dear Esther nur ein wirklich bekanntes Indie-Game, die meisten anderen Projekte standen bis jetzt noch nicht so sehr im Blickpunkt der Mainstream-Spielepresse.

Eine andere Form von Event 

Anonymer Nutzer 29. Apr 2013

Aja, ne is klar!

Zagen 28. Apr 2013

Ich habe drei Tage lang gezockt, gequatscht, getanzt, zugehört, gelernt... Es war...

Zagen 28. Apr 2013

Im Indie-Bereich herrscht eben noch Experimentierfreude vor. Massenmarkt-Tauglichkeit ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Developer Graphics (m/w)
    Advanced Driver Information Technology GmbH, Hildesheim
  2. Projektleiter/in für Automotive Funktions- und Komponententwicklung
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Rüsselsheim
  3. SAP-Modulbetreuer Finanzen und Controlling (m/w)
    MEGGLE, Wasserburg
  4. Mitarbeiter/in im IT-Support
    LY-Holding GmbH, Michelstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Blu-rays bis 8,97 EUR
    (u. a. Ziemlich beste Freunde, Black Hawk Down, The Grey, Warrior)
  2. Blu-rays bis 6,97 EUR
    (u. a. Der unglaubliche Hulk, Warm Bodies, Iron Man 1+2, RED)
  3. NEU: TV-Staffeln reduziert
    (u. a. Türkisch für Anfänger, Shaun das Schaf, Alarm für Cobra 11, Deutschland von oben)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    Mozillas HTTP-Abschied wird konkreter

  2. Windows 10 IoT Core angetestet

    Windows auf dem Raspberry Pi 2

  3. Taxi-App

    Mytaxi gewährt 50 Prozent Rabatt auf Taxifahrten

  4. Drohnen

    Airmap zeigt, wo Drohnen fliegen dürfen

  5. VDSL2-Nachfolgestandard

    Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s für erste Kunden an

  6. Remote S

    Apple Watch steuert Tesla Model S

  7. Samsung Xcover 3 im Test

    Robust, handlich, günstig

  8. Genican

    Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt

  9. Model S

    Tesla verkauft Gebrauchte übers Web

  10. Instant Articles

    Facebook soll ab Mai fremde Inhalte hosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Microsofts Build, LGs neues Smartphone und viel Open Source
Die Woche im Video
Microsofts Build, LGs neues Smartphone und viel Open Source
  1. Die Woche im Video Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  2. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  3. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode

Voiceprint: Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
Voiceprint
Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
  1. Unsicheres Plugin Googles Passwort-Warnung lässt sich leicht aushebeln
  2. Security Die Makroviren kehren zurück
  3. Android Tausende Apps akzeptieren gefälschte Zertifikate

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook
  1. Gaming-Ultrabook Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

  1. Re: Wo ist hier die Verbindung?

    Anonymouse | 12:49

  2. Re: Ja was jetzt?

    jo-1 | 12:49

  3. Re: Weiter Musik auf die "alte Weise" kaufen

    Mumu | 12:48

  4. Re: Der Brain Drain...

    eskimo | 12:48

  5. Re: Mehr würde ich auch nicht mehr bezahlen

    bernd71 | 12:47


  1. 12:45

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:18

  6. 10:06

  7. 09:53

  8. 07:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel