Inbox: Facebook testet bezahlte Nachrichten
(Bild: Ed Jones/AFP/Getty Images)

Inbox Facebook testet bezahlte Nachrichten

Facebook erlaubt für einen US-Dollar den Versand von Nachrichten an Nutzer, mit denen man nicht verbunden ist. Dafür landen die Nachrichten dann nicht im Sonstiges-Ordner.

Anzeige

Facebook verschickt Nachrichten an seine Mitglieder gegen Bezahlung. Das gab der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks im Blog des Unternehmens bekannt. "Dieser Test gibt einer kleinen Anzahl von Menschen die Möglichkeit, dafür zu bezahlen, dass Nachrichten (Messages) im Postfach (Inbox) statt im Ordner 'Sonstiges' (Other) ankommen, auch wenn sie mit dem Empfänger nicht verbunden sind."

Der Test richte sich an Menschen, die andere erreichen wollten, die bei Facebook über ein Event geschrieben hätten oder an Personen auf Jobsuche. Mit der Bezahlung könne die Wichtigkeit der Nachricht unterstrichen werden. Die Routing-Funktion für die Inbox werde nur in den USA verfügbar sein und dürfe für eine Zielperson nur einmal pro Woche genutzt werden.

Sogar viele versierte Facebook-Nutzer kennen jedoch den Ordner "Sonstiges" in ihrem Postfach gar nicht und haben noch nie hineingesehen.

Das IT-Branchenmagazin Cnet berichtet, dass jede bezahlte Nachricht einen US-Dollar koste. Ein Facebook-Sprecher sagte Cnet, dass dies auch eine Möglichkeit für Meinungsforscher sein könnte, mit Facebook-Mitgliedern in Kontakte zu treten. Markeninhaber hätten diese Funktion bisher noch nicht nutzen können.

Eine Milliarde Menschen nutzten das soziale Netzwerk Facebook aktiv. Das teilte Gründer Mark Zuckerberg in einer Stellungnahme Anfang Oktober 2012 mit. Wenn Facebook von aktiven Nutzern spricht, dann sind damit Mitglieder gemeint, die sich mindestens einmal im Monat mit einem eigenen Account bei dem sozialen Netzwerk anmelden. Bei einer Weltbevölkerung von sieben Milliarden Menschen ist das jeder siebte.


Lala Satalin... 23. Dez 2012

...Kapitalistenschweine kommen...

__destruct() 23. Dez 2012

Was hat das mit dem Thema zu tun? Hier geht es um den Osterhasen und darum, ob FB die...

M.Kessel 22. Dez 2012

"Kunden" sind in Facebook die Ware. Mehr muß man dazu nicht sagen.

jtsn 22. Dez 2012

Wie lautet denn Deine Facebookemailadresse? Kann ich auch so: http://profile.ak.fbcdn...

BLi8819 22. Dez 2012

Ein Unternehmen will Geld machen :-O Hätte ich jetzt nie gedacht.

Kommentieren


Bitpage.de - Der Technikblog / 22. Dez 2012

Facebook testet bezahlte Nachrichten



Anzeige

  1. Teamleiter SAP BI/BO (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. SAP Inhouse ABAP-Entwickler (m/w)
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  3. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Braunschweig
  4. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOPSELLER REDUZIERT: Amazon Fire TV Stick
    29,00€ statt 39,00€
  2. NUR NOCH HEUTE: Marvel-Filme, Disney-Klassiker und mehr auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Planes 1+2 Dopelpack 9,97€, Toy Story 1,2 u. 3 je 9,97€, Thor The Dark Kingdom 9,99€)
  3. TIPP: Bestellungen bei Saturn bis 07.06. versandkostenfrei

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  2. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  3. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  4. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre

  5. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  6. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  7. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  8. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  9. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  10. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  2. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses
  3. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen

BSI: Akte E, die ungelösten Fälle der elektronischen Aktenführung
BSI
Akte E, die ungelösten Fälle der elektronischen Aktenführung
  1. Kritik an Gesetzentwurf Eco hält Vorratsdatenspeicherung für nicht umsetzbar
  2. Geheimdienst-Affäre BND plante Operation ohne Wissen des Kanzleramtes
  3. IT-Sicherheitsgesetz CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

  1. Re: Dreht der USA endlich den Rücken zu!

    Der Held vom... | 15:13

  2. hat mein Supermarkt schon lange

    HerrMannelig | 15:05

  3. Re: der reinfall ist schon garantiert

    DetlevCM | 15:04

  4. Re: Wenns was zu holen gibt kreisen die Geier....

    spiderbit | 15:02

  5. Re: Was habt ihr den alle für ein Limit bei der...

    plutoniumsulfat | 14:57


  1. 14:05

  2. 12:45

  3. 10:53

  4. 09:00

  5. 15:05

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel