Abo
  • Services:
Anzeige
In the Robot Skies: Drohnen analysieren das Verhalten der Menschen.
In the Robot Skies: Drohnen analysieren das Verhalten der Menschen. (Bild: Liam Young/Screenshot: Golem.de)

In the Robot Skies: Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film

In the Robot Skies: Drohnen analysieren das Verhalten der Menschen.
In the Robot Skies: Drohnen analysieren das Verhalten der Menschen. (Bild: Liam Young/Screenshot: Golem.de)

Kamerabilder, die von Drohnen aufgenommen wurden, kennen wir aus vielen Filmen. Der Science-Fiction-Film In the Robot Skies hingegen wurde komplett von Drohnen gedreht.

Fliegende Augen, die alles und jeden überwachen: In einem fiktiven Polizeistaat in der Zukunft werden alle Bürger durch Drohnen überwacht. Der Film In the Robot Skies: A Drone Love Story erzählt von zwei Jugendlichen, die von den Drohnen unter einer Art Hausarrest gehalten werden. Der Film, dessen Trailer gerade veröffentlicht wurde, handelt aber nicht nur von Drohnen - er wurde auch von ihnen gedreht.

Anzeige

Drohnenaufnahmen in Filmen sind inzwischen weit verbreitet: Die unbemannten Fluggeräte sind günstiger als Hubschrauber und sie ermöglichen Einstellungen, die sich mit dem großen Helikopter nicht drehen lassen. Doch Regisseur Liam Young ist noch einen Schritt weitergegangen: Er hat kein menschliches Team mehr für die Dreharbeiten eingesetzt, sondern alle Aufnahmen von Drohnen machen lassen.

Der Regisseur ist eigentlich Architekt

Young, der eigentlich Architekt ist, programmierte die Drohne auf bestimmte Verhaltensweisen und filmische Regeln. Dann ließ er sie autonom agieren. Unterstützung erhielt er dabei von Wissenschaftlern der Katholischen Universität Leuven in Belgien. Die eingesetzten Drohnen stammen von DJI.

In der Filmhandlung, die der britische Autor Tim Maughan erdacht hat, überwachen die Drohnen die Menschen. Sie identifizieren Menschen und kennzeichnen sie. Sie erfassen und beurteilen das Verhalten der Menschen und sie sorgen dafür, dass bestimmte Menschen ihre Wohnung nicht verlassen. Auf der anderen Seite nutzen die beide verliebten Jugendlichen ihre eigenen Copter, um in Kontakt zu bleiben.

Neue städtische Subkulturen entstehen

"Der Film untersucht Drohnen als kulturelles Objekt, nicht nur als neues Instrument, um Geschichten visuell zu erzählen, sondern auch als Katalysator für neue städtische Subkulturen. So wie die Wagen der New Yorker U-Bahn in den 1980er Jahren eine Jugendkultur mit Graffiti und Hip-Hop hervorbrachten, so schafft das Zeitalter der allgegenwärtigen Drohnen als Teil der Smart City ein neues Netz von Antiüberwachungsaktivisten und Drohnenhackern", sagen die Filmemacher.

Premiere hat In the Robot Skies am 8. Oktober 2016 beim London Film Festival.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. noris network AG, Nürnberg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  2. 17,97€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  2. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  3. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  4. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  5. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  6. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  7. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  8. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  9. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  10. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Offtopic: Wo ist das ?

    letz | 11:03

  2. Re: 4000¤ - WTF?

    unbuntu | 10:56

  3. Re: tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    throgh | 10:51

  4. Re: Einmal PowerDVD, nie wieder

    unbuntu | 10:48

  5. Re: Port umlenken

    EWCH | 10:38


  1. 10:54

  2. 10:07

  3. 08:59

  4. 08:00

  5. 00:03

  6. 15:33

  7. 14:43

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel