Anzeige
In eigener Sache: Golem.de öffnet sich für Autoren
(Bild: Golem.de)

Alphatest, neues Honorarmodell - die Betaphase startet

Testweise haben wir in den vergangenen Monaten immer wieder Artikel von Bloggern und anderen externen Autoren auf Golem.de veröffentlicht. Der Urheberrechtsexperte Till Kreutzer hat beispielsweise analysiert, was das EuGH-Urteil zu Gebrauchtsoftware bedeutet, Blogger Marcel Weiß hat ausprobiert, wie es sich ohne Google leben lässt, der Informatiker Sven Türpe hat sich Gedanken darüber gemacht, warum Googles Datensammeln gar nicht so böse ist und der Filmemacher Dietrich Brüggemann mit "Mein Plattenladen heißt Herunterladen" und der Spieleautor Marcel-André Casasola Merkle mit "Mein Rad" haben ihre Sicht zur Diskussion ums Urheberrecht dargestellt. Kathrin Ganz, Jens Ohlig und Sebastian Vollnhals haben unter der Überschrift "Club-Mate: Hack fürs Hirn" einen Auszug aus ihrem Buch Hackerbrause auf Golem.de veröffentlicht und der Blogger Rainer Sigl erklärt, warum er nicht Diablo 3 spielt.

Astronom und Blogger Florian Freistetter hat in seinem Beitrag erklärt, wie ein Gammablitz funktioniert und wie die radioaktive Strahlung aus dem Weltall die Wissenschaft beeinflusst. Blogger Tobias Gillen macht sich in seinem Text Gedanken über die Zukunft der deutschen Blogosphäre. Alle diese Artikel haben auf Golem.de mehrere 10.000, manche deutlich über 100.000 Abrufe erzielt.

Anzeige

Wer etwas veröffentlicht, will auch, dass es gelesen wird. Golem.de mit seiner Reichweite kann dabei helfen. Ein Artikel, der auf der Homepage von Golem.de verlinkt ist und in unseren RSS-Feeds auftaucht, wird nicht selten innerhalb weniger Minuten mehrere tausend Mal angeklickt.

Neue Vergütungsmodelle

Autoren sollen mit ihren Inhalten bei Golem.de Geld verdienen. Dabei wollen wir neue Vergütungsmodelle ausprobieren, jenseits von Pauschal- oder Zeilenhonoraren. So bieten wir den Autoren eine Beteiligung an den mit ihren Artikeln erzielten Umsätzen an, zum anderen werden die Autoren - wie es sich gehört - genannt und verlinkt. Wie viel Geld an Autoren ausgeschüttet wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel: Wie viele Leser erreicht ein Artikel, wie bekannt ist der Autor und wie viele Fans und Follower bringt er mit, wie viel Arbeit steckt in dem Artikel, wie viel Arbeit muss von uns in den Artikel gesteckt werden, wurde der Artikel bereits an anderer Stelle veröffentlicht und für wie wichtig halten wir ein Thema, ganz unabhängig von der damit erzielbaren Reichweite? Wir schließen auch nicht aus, Projekte mit größerem Aufwand vorzufinanzieren.

Unsere Intention ist es nicht, möglichst günstig an Inhalte zu gelangen, sondern angemessene und damit höhere Honorare für gute Stücke zu bezahlen. Autoren sollen im Gegenzug etwas mehr Risiko übernehmen. Diese veränderte Verteilung von Chancen und Risiken erlaubt es uns, die Kriterien für eine Veröffentlichung leicht zu verschieben und einen Artikel, an den der Autor glaubt und den wir für relevant halten, eher zu veröffentlichen als abzulehnen. Wird der Artikel gut gelesen, wird das Honorar höher ausfallen als bei einem vorher vereinbarten festen Honorar. Interessiert der Artikel die Leser nicht, entstehen uns weniger Kosten, der Autor geht aber auch nicht leer aus.

Dabei bieten wir Autoren direkten Einblick in unsere Statistiken, denn ein solches Modell setzt voraus, dass man lernen kann, wie die Nutzerschaft auf bestimmte Inhalte reagiert.

Eine feste Formel dafür haben wir aber derzeit nicht. Wir werden mit jedem Einzelnen einen Weg finden, der für beide Seiten attraktiv ist und uns zunächst einmal an ein für möglichst viele passendes Modell herantasten. Denn es soll ausdrücklich nicht um Masse, sondern um Klasse gehen.

Wir gehen in die Betaphase

Mit dieser Ankündigung wollen wir mit dem Projekt in die Betaphase starten. Wir nehmen ab sofort unter artikel@golem.de Artikel, Vorschläge und Bewerbungen entgegen. Infrage kommen auch Artikel, die bereits in einem Blog veröffentlicht wurden, aber natürlich freuen wir uns besonders über Inhalte, die extra für Golem.de geschrieben werden.

Wir legen an Inhalte externer Autoren dieselben Kriterien an wie an unsere eigenen und lehnen auch Einreichungen ab, die unseren Anforderungen nicht entsprechen; das gilt insbesondere für jede Form von PR- und Werbeinhalten. Der Artikel wird bei uns redigiert und korrigiert mit dem Ziel, den Text lesbarer zu machen. Sind Texte inhaltlich interessant, müssen aber in Form und Sprache überarbeitet werden, dann tun wir das gemeinsam mit den Autoren - genauso wie bei den Artikeln von Golem.de-Redakteuren oder festen freien Autoren.

Ob Anleitung für Webentwickler, eine Messereportage, Test von Hard- oder Software, Analyse des aktuellen Geschehens im IT-Markt oder der Netzpolitik, Auseinandersetzung mit den kulturellen und gesellschaftlichen Auswirkungen von Technik, Erfahrungsbericht oder fundiertes Meinungsstück - wir freuen uns über alles.

 In eigener Sache: Golem.de öffnet sich für Autoren

eye home zur Startseite
KritikerKritiker 14. Okt 2014

Andere große Blogs/Magazine/"Zeitungen" verfolgen ja häufig das Modell "hey, gib uns...

pholem 01. Jul 2013

Sorry für die späte Antwort. Ich will auch gar nicht auf die einzelnen Punkte eingehen...

Drizzt 20. Jun 2013

Gerade bei Bloggern ist es ja kein Mehraufwand, wenn sie die Artikel, die sie auf ihrem...

stuempel 18. Jun 2013

Oder: Abgerechnet wird zum Schluss http://taz.de/Erfolgsabhaenige-Honorare-bei-Golemde...

Combo 04. Jun 2013

Schwierig. Klar ist eine Kommentarfunktion bei vielen Artikeln interessant um vielleicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AutoScout24 GmbH, München
  2. MESSTEC Power Converter GmbH, Penzberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Stuttgart
  4. iWelt AG, Eibelstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 2,49€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  2. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  3. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  4. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  5. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  6. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  7. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  8. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern

  9. id Software

    Doom bekommt die Waffen mittig

  10. Onlinehandel

    Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  2. Betriebssystem Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: EU Austritt aber im EWR bleiben?

    choquecroute | 16:18

  2. Re: Es ist nur ein Patent mit potentiell üblen...

    AllDayPiano | 16:17

  3. Re: Jetzt erst?

    nicoledos | 16:16

  4. Re: Was für ein Quatsch

    ThaKilla | 16:16

  5. Re: Einfachere Lösung

    Cok3.Zer0 | 16:15


  1. 16:05

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:18

  6. 12:11

  7. 12:06

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel