Echtzeitlösung auf Basis von Hadoop
Echtzeitlösung auf Basis von Hadoop (Bild: Cloudera)

Impala Echtzeitabfragen mit Hadoop

Der Hadoop-Spezialist Cloudera hat mit Impala eine Lösung für Echtzeitabfragen auf Hadoop und HBase vorgestellt. Die Abfragen werden in SQL formuliert und sollen zehnmal schneller sein als mit Hive/Mapreduce.

Anzeige

Schnelle Ergebnisse auf Abfragen in SQL verspricht Cloudera mit Cloudera Enterprise RTQ. Die Software basiert auf Clouderas Open-Source-Projekt Impala, mit dem sich Daten in Echtzeit aus HDFS (Hadoop Distributed File System) und HBase auswerten lassen.

Cloudera will mit der neuen Lösung neue Einsatzgebiete für Hadoop erschließen, das ursprünglich als Offlinesystem für Batch-Verarbeitung ausgelegt war. Dabei soll Impala eine skalierbare, verteilte Query-Engine für Hadoop bereitstellen.

Entwickelt wurde Impala maßgeblich von Marcel Kornacker, der zuvor bereits einer der Architekten von Googles neuer Datenbank F1 war. Letztendlich erzeugt Impala ein flexibles Datenmodell, um effizienter als klassische Data-Warehouses mit komplexeren Daten umgehen zu können. Die Abfragen werden dabei mit SQL gestellt, die Daten liegen entweder in HDFS oder HBase vor. Abfragen mit Impala sollen durchschnittlich zehnmal schneller sein als mit Hive/Mapreduce.

Cloudera stellt Impala unter der Apache-Lizenz als Open Source zur Verfügung. Zudem hat Cloudera drei der Hauptentwickler von Apache HBase eingestellt, damit diese Clouderas Entwicklungen im Bereich Impala und HBase der Community zugänglich machen. Cloudera-Gründer Jeff Hammerbacher erklärte Impala zum aufregendsten Open-Source-Projekt seit Hadoop.


schap23 24. Okt 2012

Interessant. Hadoop wurde doch immer bei der NoSQL-Bewegung genannt. Nun kann man da also...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Manager Business Services (m/w) - Energy
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. Supportmitarbeiter (m/w)
    ekz.bibliotheksservice GmbH, Reutlingen bei Stuttgart / Tübingen
  3. Projektleiter IT-Prozesse Infor (m/w)
    Instrument Systems GmbH über beratungsgruppe wirth + partner, München
  4. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Dr. House komplette Serie 59,00€)
  2. TIPP: Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon (laut Preisvergleich sonst ab 419,90€ erhältlich)
  3. Xbox One Tauschaktion: 50-EUR-Gutschein beim Kauf einer ausgewählten Xbox One und Eintausch Ihrer gebrauchten Konsole

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  2. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  3. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  4. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  5. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  6. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  7. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  8. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  9. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  10. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Verschlüsselung: Neue Angriffe auf RC4
Verschlüsselung
Neue Angriffe auf RC4
  1. Netzverschlüsselung Mythen über HTTPS
  2. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  3. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus

Displayport über USB-C: Huckepack-Angriff auf HDMI
Displayport über USB-C
Huckepack-Angriff auf HDMI

In eigener Sache: Golem pur - eine erste Bilanz
In eigener Sache
Golem pur - eine erste Bilanz
  1. Internet im Flugzeug Gogo benutzt gefälschte SSL-Zertifikate für Youtube
  2. Golem.de 2014 Ein Blick in unsere Zahlen
  3. In eigener Sache Schöne Feiertage!

    •  / 
    Zum Artikel