IMHO: Playstation 4 hat gute Hardware - aber auch Nerv-Potenzial
Dualshock 4 der Playstation 4 (Bild: Sony Computer Entertainment)

IMHO Playstation 4 hat gute Hardware - aber auch Nerv-Potenzial

Gute Hardwareausstattung und spannende neue Möglichkeiten bei den sozialen Funktionen: Sony macht mit der Playstation 4 viel mehr richtig als falsch. Die Pressekonferenz hat aber auch die Gefahr eines Monetarisierungs-Overkills gezeigt.

Anzeige

Aus der Sicht eines Spielefans westlicher Prägung war Mark Cerny die wichtigste Person bei der Präsentation der Playstation 4. Es ist gut zu wissen, dass Sony mit Cerny einen Chefentwickler für die Architektur seiner Konsole gefunden hat, der tief in der Entwicklerszene verwurzelt ist. Cerny hat darauf geachtet, dass statt exotischer und schwierig zu programmierender Prozessoren zwei Basisdetails richtig gemacht werden: Es gibt eine GPU und CPU auf Basis etablierter Technologie, und es gibt ausreichend schnellen Speicher für Texturen und sonstige Spielinhalte.

So banal das eigentlich ist - bislang ist Sony mit seinen Konsolen einen anderen Weg gegangen und hat vielen Spielentwicklern etwa mit seinem Cell-Chip das Leben unnötig schwergemacht. Hoffentlich hält sich Sony auch bei den noch nicht genannten Details an verbreitete Spezifikationen, etwa was die Unterstützung des Austauschs von Medieninhalten per DLNA betrifft. Ein positives Zeichen ist, dass bei der Playstation 4 bereits auf USB 3.0 gesetzt wird.

Acht Kerne mit Langfristpotenzial

Was die eigentliche CPU und GPU angeht, scheint die Mischung aus Leistungsfähigkeit und Bezahlbarkeit nach aktuellem Wissensstand gelungen. PC-Fans, die jetzt über die vermeintlich schwachbrüstige Jaguar-Architektur lästern, sollten nicht vergessen, dass Konsolenentwickler es gewohnt sind, aus einer gegebenen Hardware im Laufe der Jahre durch Optimierung sehr viel herauszuholen - das wird auch bei der Playstation 4 so sein und sicherlich noch die ein oder andere tolle Überraschung bieten. Außerdem sind acht Kerne auch auf Spiele-PCs heute noch die Ausnahme. Für den ein oder anderen Entwickler mag das eine Herausforderung darstellen, aber es eröffnet sehr viel Potenzial. Und: Sony hat ausdrücklich gesagt, dass viele Berechnungen über die GPU laufen sollen.

Für viele Entwicklerstudios bedeutet die Hardware der Playstation 4 dennoch, dass sie im Großen und Ganzen auf ihrem Erfahrungsschatz aufbauen können. Eine deutliche Verteuerung bei den Produktionskosten, wie sie bei radikal anderer oder noch viel leistungsfähigerer Hardware zu erwarten wäre, ist also nicht zu befürchten. Die Playstation 4 ist für das typische Studio wohl ein Mittelding zwischen großer Evolution und kleiner Revolution. Anders sieht es beim Geschäftsmodell der kommenden Konsole aus.

Gefahrenquelle Geschäftsmodell 

dEEkAy 26. Feb 2013

Naja, vorher haste monatlich Gebühren gezahlt und hattest alles, jetzt musst du nicht...

DJD 25. Feb 2013

http://www.ps4blog.de/Amazon_listet_PlayStation_4.html also ist es sicher, dass sie...

Marvin.R 25. Feb 2013

Allerdings ist man mit dem Pc deutlich flexibler. Was kann ich denn wirklich von der Ps3...

Hösch 25. Feb 2013

Hab ich bei keinem PS3 Spiel gesehen. Beispiel?

pLeX 24. Feb 2013

Also ich muss sagen ich war auch erst deiner Meinung, bis ich mir die Präsentation mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsmanager Dokumentation (m/w)
    B. Braun Avitum AG, Melsungen
  2. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  3. IT Consultant (m/w) IT-Architektur
    arvato distribution GmbH, Großraum Hannover oder Ostwestfalen
  4. Softwareentwickler (m/w) TYPO3 / PHP
    RENOLIT SE, Worms, Raum Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel