Imangi Studios: Temple Run 2 für Android ist da
Temple Run 2 (Bild: Imangi Studios/Screenshot: Golem.de)

Imangi Studios Temple Run 2 für Android ist da

Eine Woche nach der Veröffentlichung der iOS-Version von Temple Run 2 hat Imangi Studios das Spiel für die Android-Plattform freigegeben. Der erste Teil von Temple Run gehört zu den erfolgreichsten Spielen für mobile Plattformen.

Anzeige

Temple Run 2 soll auf allen Geräten funktionieren, die mindestens mit Android 2.1 laufen. Damit werden auch ältere Android-Geräte unterstützt. Die iOS-Version des Spiels erschien vor einer Woche und kam nach Angaben von Imangi Studios innerhalb von vier Tagen auf 20 Millionen Downloads.

Im Play Store wird Temple Run 2 kostenlos angeboten. Das Spielprinzip wurde vom ersten Teil übernommen. Der Spieler leitet eine Spielfigur durch eine Tempelanlage, in der er vor bösartigen Affenwesen flüchtet. Die Figur kann wahlweise mit Wischgesten oder durch das Bewegen des Geräts gesteuert werden. Dabei muss der Spieler Fallen und Hindernissen ausweichen.

  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
  • Temple Run 2
Temple Run 2

Ziel des Spiels ist es, die Figur möglichst lange rennen zu lassen und so möglichst viele Punkte zu erhalten. Während des Rennens können Münzen eingesammelt werden, um Extrafunktionen zu aktivieren. Außerdem können Spieler aus dem Spiel heraus Extras über den Play Store kaufen. Im Vergleich zum ersten Teil sieht die Grafik besser aus und es gibt mehr Hindernisse und Gefahren.

Temple Run 2 von Imangi Studios steht gratis im Play Store für Android 2.1 und neuere Versionen zum Herunterladen bereit. Eine Suche nach Temple Run 2 auf einem Android-Gerät bringt derzeit noch keine Treffer, aber voraussichtlich wird das bald behoben sein. Über die Play-Store-Webseite kann das Spiel ohne Probleme installiert werden. Es belegt um die 35 MByte im Hauptspeicher. Temple Run 2 lässt sich nicht ohne weiteres auf eine Speicherkarte verschieben.

Vom ersten Teil von Temple Run wurden laut Anbieter 170 Millionen Downloads für die Plattformen Android und iOS gezählt. Die iOS-Version kam im August 2011 und Ende März 2012 folgte die Android-Version des ersten Teils.


ThommyWausE 24. Jan 2013

Das wohl ja. Ich hab solche Endlosrunner immer gemieden, muss aber sagen, dass Temple Run...

tunnelblick 24. Jan 2013

so wie es dort steht, ist es einfach falsch. hauptspeicher ist arbeitsspeicher, sprich...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel