Abo
  • Services:
Anzeige
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Illegaler Onlinemarktplatz: Agora setzt wegen Sicherheitsbedenken aus

Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken.
Eine antike Agora: Der gleichnamige Marktplatz im Tor-Netzwerk schließt vorübergehend wegen Sicherheitsbedenken. (Bild: CC BY-SA 3.0)

Weil er nicht mehr für die Sicherheit seiner Nutzer garantieren kann, schließt der illegale Onlinemarktplatz Agora nach eigenen Angaben vorübergehend. Grund soll ein neuer Angriff auf die Hidden-Services im Tor-Netzwerk sein.

Anzeige

Kunden bei Agora sollten ihre Konten leerräumen und Händlern wird empfohlen, ausstehende Bestellungen zu stornieren. Die Betreiber des illegalen Onlinemarktplatzes fürchten um die Sicherheit ihrer Mitglieder, schreiben sie in einer Mitteilung, die bei Pastebin veröffentlicht wurde. Deshalb werde Agora vorübergehend geschlossen.

Grund soll ein kürzlich beschriebener Angriff auf die Hidden Services im Tor-Netzwerk sein. Agora hat seine Webseite in den versteckten Diensten des anonymisierten Netzwerks. Laut Forschern sei es gelungen, an Hand von Analysen des Datenverkehrs zwischen den Eingangsknoten und einzelnen versteckten Diensten wie Agora eindeutige Muster zu erstellen. Damit soll beispielsweise eine Verbindung zwischen verstecktem Dienst und einem bestimmten Benutzer festgestellt werden können.

Nach Reparaturen soll Agora wieder verfügbar sein

Die Agora-Betreiber wollen bereits Spuren eines solchen Angriffs auf ihre Server entdeckt haben. Deshalb steht zunächst ein Umzug der Server bevor. Das sei aber nur eine vorübergehende Lösung. Man habe bereits eine Lösung gefunden, die diese Angriffe verhindern soll. Dafür müsste allerdings die gesamte Software umgeschrieben werden. Weil die Reparaturen aber eine Weile dauern und auch noch getestet werden müssten, habe man sich entschlossen, den Onlinemarkt vorübergehend vom Netz zu nehmen. Einen Zeitrahmen nennen die Betreiber aber nicht. Sämtliche Nutzerprofile sollen aber auch nach dem Neustart des Markts erhalten bleiben.

Laut einer aktuellen Erhebung der Carnegie-Mellon-Universität ist Agora der größte illegale Handelsplatz im Darkweb. Der Umsatz soll bei täglich 150.000 US-Dollar liegen. Angeboten wurden dort neben Drogen auch gefälschte Dokumente. Seit kurzem wird dort aber nicht mehr mit Waffen gehandelt. Agora mag zwar der größte Onlinemarkt sein, er ist aber bei weitem nicht der einzige.

Zweifel an der Effektivität

Umstritten ist, ob der jüngst beschriebene Deanonymisierungsangriff auf das Tor-Netzwerk in der Realität tatsächlich effektiv ausgenutzt werden kann. Daran haben auch dessen Entdecker Zweifel. Es brauche eine gehörige Portion Glück, um genau den Eingangskonten ins Tor-Netzwerk zu erwischen, über den ein bestimmter Nutzer zu einem spezifischen versteckten Dienst gelangt. Zweifel hat auch einer der Tor-Gründer, Roger Dingledine. Er stellt die Effektivität der Klassifizierung infrage. Sie sei bei 1.000 Webseiten getestet worden und die Forscher schreiben, dass sie eine False-Positiv-Quote von 2,9 Prozent erreicht hätten. Angesichts der Millionen Webseiten in den Hidden Services, die Crawler wie ahmia.fi finden, würde die Fehlerquote ins Unermessliche steigen. Durch das Padding von Datenpaketen könnte ein solcher Angriff verhindert werden.


eye home zur Startseite
BRainXstorming 28. Aug 2015

Ein seriöser Geschäftsmann handelt immer im Besten Interesse seiner Kunden denn seriös...

Hanse_Davion 28. Aug 2015

Stellen die nicht eh 50% der Tor Knoten? Kann man eigentlich gezielt Knoten ausschließen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Signavio GmbH, Berlin
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 232,75€ mit Coupon: Mi5GBGB
  2. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: 100 Euro mehr investierten und gleich zur...

    Der Spatz | 20:36

  2. Re: Abfrage der Umsätze der vergangen 30 Tage...

    robinx999 | 20:36

  3. Re: Port umlenken

    hle.ogr | 20:32

  4. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    burzum | 20:31

  5. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel