Anzeige
Just Cause 3
Just Cause 3 (Bild: Square Enix)

Illegale Kopien: "In zwei Jahren keine Cracks mehr möglich"

Just Cause 3
Just Cause 3 (Bild: Square Enix)

Die Kopierschutzsysteme für PC-Spiele werden immer besser - das sagen nicht nur deren Hersteller, sondern auch eine berühmt-berüchtige Cracker-Gruppe, die sich offenbar seit mehreren Wochen frustriert mit dem Knacken von Just Cause 3 beschäftigt.

Irgendwann wird jeder Kopierschutz überwunden: Diese alte Regel gilt womöglich nicht mehr allzu lange. "Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung der Verschlüsselungstechnologie ansehe, dann befürchte ich, dass es in zwei Jahren keine kostenlosen Spiele mehr geben wird", schreibt die aus China stammende Gründerin und Chefin des berühmt-berüchtigten Cracker-Kollektivs 3DM laut einem Bericht von Torrentfreak.com auf ihrem Blog.

Anzeige

Aktueller Hintergrund sind die Schwierigkeiten, die 3DM beim Knacken des Kopierschutzes der PC-Version des Anfang Dezember 2015 veröffentlichten Actionspiels Just Cause 3 hat. Der zuständige Cracker habe bereits aufgeben wollen und dann nur nach einer ordentlichen Runde von Aufmunterungen weitergemacht.

Die größte Schwierigkeit bereitet dem Kollektiv offenbar die Schutzsoftware Denuvo. Dabei handelt es sich nicht um einen klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen der Disc verhindern soll. Stattdessen soll die Software - der österreichische Hersteller spricht von "Anti-Tamper"-Software - verhindern, dass etwa die Online-DRM-Systeme von Steam und Origin umgangen werden.

Fußball ist noch geschützt

Das funktioniert bislang nicht nur bei Just Cause 3, sondern offenbar auch bei Fifa 16: Das seit September 2015 erhältliche Fußballspiel von EA Sports verwendet ebenfalls Denuvo und ist noch nicht als illegale Kopie im Internet verfügbar, schreibt Torrentfreak.com.

Auch wenn die Kopierschutzsysteme ihre Aufgabe immer besser erledigen: Ob es irgendwann die totale "Sicherheit" gibt, ist offen. Auch bei der Playstation 4 etwa bestand lange Zeit Zweifel, ob die Hürden von Sony überwunden werden können - auf dem Hackerkongress 32C3 hat eine kurze Demonstration das Gegenteil gezeigt.

Möglicherweise dauert es aber immer länger, bis Denuvo und ähnliche Verfahren geknackt sind. Entscheidend für den kommerziellen Erfolg bei Spielen sind meist die ersten paar Monate - und solange könnten die Schutzsysteme künftig offenbar tatsächlich den Bemühungen von 3DM und anderen Gruppen standhalten.


eye home zur Startseite
My1 08. Apr 2016

naja wenn man mehr Picroit hat kann man das gewarte bzgl der fähigkeiten umgehen, was...

My1 08. Apr 2016

"wenn das DRM zu extrem ist" und das ist der Punkt. Fallout nutzt steam DRM, welches nach...

Anonymer Nutzer 18. Jan 2016

Bietet das doch auf GoG.com an :)

crazypsycho 12. Jan 2016

Es gibt immer Leute die sich das Spiel kaufen. Viele lernen es auch nicht und bestellen...

Anonymer Nutzer 12. Jan 2016

Hehe :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Qualitätsmanager (m/w)
    Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen
  2. IT-Administrator (m/w)
    über expertalis GmbH, zwischen Stuttgart und Karlsruhe
  3. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln
  4. Softwareentwickler / Programmierer (m/w)
    PROJECT Immobilien Wohnen AG, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  2. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  3. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  4. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  5. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt

  6. Machine Games

    Kostenlose neue Episode für Quake

  7. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  8. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  9. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  10. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

  1. Re: Dann kauft halt kein iPhone!

    AllDayPiano | 11:26

  2. Münchner U-Bahn

    _j_b_ | 11:26

  3. Re: nein Danke

    der-dicky | 11:25

  4. Re: Weg mit dem alten Schrott

    Phreeze | 11:24

  5. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 11:24


  1. 11:27

  2. 11:21

  3. 10:56

  4. 10:37

  5. 10:31

  6. 10:16

  7. 09:10

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel