Acers Aspire S7 ist mit 12 Millimetern eines der dünnsten Ultrabooks
Acers Aspire S7 ist mit 12 Millimetern eines der dünnsten Ultrabooks (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

IGZO Neue Displaytechnik für künftige Ultrabooks

Intel will die Hersteller von Ultrabooks dazu bewegen, in der nächsten Generation der Geräte Displays mit IGZO-Technik zu verbauen. Die Mobilrechner könnten so noch flacher und sparsamer werden.

Anzeige

Am 31. Juli 2012 findet in Taiwan das nächste "Ultrabook Ecosystem Symposium" statt, wie Digitimes berichtet. In unregelmäßigen Abständen hält Intel, das die Marktrechte an der Marke "Ultrabook" besitzt, diese Konferenzen ab, um die schnelle Weiterentwicklung der Gerätekategorie zu fördern. Beim letzten bekannt gewordenen Treffen dieser Art ging es vor allem um Kostensenkungen, die unter anderem durch einfachere Gehäuse erzielt werden sollen.

Nun steht Digitimes zufolge eine neue Displaytechnik auf dem Programm: IGZO, kurz für Indium-Gallium-Zink-Oxid. Diese Verbindung, die unter anderem Sharp für seine Panels einsetzen will, gilt in der Displaybranche als wichtigste neue Grundlagentechnik.

Statt einer Siliziumschicht auf den Panels soll eine Lage aus IGZO zum Einsatz kommen. Das Material hat nicht nur eine höhere Elektronenbeweglichkeit, sondern ist auch lichtdurchlässiger als Silizium, das bisher bei den Dünnschichttransistoren zum Einsatz kommt. Aus diesen Bauelementen bestehen alle LCDs - die einzige Alternative sind die bisher in großen Displays noch zu teuren OLEDs.

Durch die Vorteile von IGZO können die daraus gebauten Displays höhere Schaltgeschwindigkeiten erreichen, sodass Videos und Spiele besser aussehen. Auch Schlieren beim Scrollen durch Texte könnten so vermieden werden. Wichtiger für die Ultrabooks ist aber, dass für die gleiche Helligkeit eine weniger starke Beleuchtung des Panels nötig ist. Das kann für längere Aukkulaufzeiten oder durch kleinere Akkus für niedrigere Gerätepreise genutzt werden.

Billiger oder mit höherer Laufzeit

Wenn zudem kompaktere Beleuchtungsysteme mit geringerer Leistung verbaut werden, können die ohnehin schon sehr flachen Deckel der Ultrabooks nochmals dünner werden. Zu sehen sein wird das dem Bericht zufolge aber erst bei Ultrabooks, die mit Intels Haswell-CPUs ausgestattet sind. Diese Prozessoren werden für das zweite Quartal 2013 erwartet.

Neben IGZO-Displays und passenden Beleuchtungen wollen auf der Ultrabook-Konferenz auch Micron, Sandisk, Seagate und Western Digital neue Laufwerke vorstellen. Sowohl bei SSDs, als auch bei mechanischen Festplatten steht eine Reduzierung der Bauhöhe im Vordergrund. Bei beiden Laufwerkstypen sind derzeit 7 Millimeter als Standard-Formfaktor etabliert, manche Unternehmen verbauen aber auch SSDs als mSata-Module ohne Gehäuse um die Chips des Massenspeichers.


Paykz0r 30. Jul 2012

Schlechter vergleich, da das Galaxy S2 grösseres Display hat, und eine andere menge an...

moohkooh 30. Jul 2012

Also ich finde die Ultrabook genial. Warum soll ich ein riesen Notebook mit mir...

Godzilla 30. Jul 2012

Also wenn unter der Tastatur genug Akku ist (sodaß man durchaus auch mal einen längeren...

Fotobar 28. Jul 2012

Weils noch nicht genug ausgereift ist und die Herstellung somit noch zu teuer.

nie (Golem.de) 28. Jul 2012

Doch, tun sie. Und zwar nicht das Material alleine, sondern die Herstellung. Für Google...

Kommentieren



Anzeige

  1. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf
  2. Business Intelligence Consultant (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Oberndorf a. N.
  4. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  2. NEU: PCGH-Gaming-PC GTX960-Edition
    (Core i5-4460 + Geforce GTX 960)
  3. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Wirtschaftsminister

    NRW will 100 Millionen Euro in Breitbandausbau stecken

  2. Word, Excel, Powerpoint

    Microsoft veröffentlicht neue Office-Apps für Android

  3. 3D-Filme im Flugzeug

    Gear VR fliegt in Qantas' A380 mit

  4. Verkehrsgerichtstag

    Nehm will Mautdaten zur Verbrechensaufklärung nutzen

  5. Far Cry 4 & Co

    Mindestens 150.000 Euro Schaden durch Key-Reseller

  6. Certify and go

    BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein

  7. MariaDB Maxscale

    Die fehlende Komponente für verteilte MySQL-Setups

  8. Sailfish-OS-Tablet

    Jolla geht in die nächste Runde

  9. Serious Games

    Landwirt und Forstwirt im Anmarsch

  10. Stark gestiegener Gewinn

    LG verkauft mehr Smartphones und Fernseher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel