Anzeige
Die Musikindustrie kann an 60er-Jahre-Hits länger verdienen.
Die Musikindustrie kann an 60er-Jahre-Hits länger verdienen. (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

IFPI-Report: Musikindustrie mit Netzsperren und Lobbys gegen Piraterie

Die Musikindustrie kann an 60er-Jahre-Hits länger verdienen.
Die Musikindustrie kann an 60er-Jahre-Hits länger verdienen. (Bild: Carnie Lewis/CC BY 2.0)

Ein mutmaßlich vom internationalen Verband der Musikindustrie, IFPI, stammender Bericht zeigt ausführlich, wie sich die Branche gegen illegale Downloads wehren will. Überraschenderweise spielt Megaupload dabei kaum eine Rolle.

Ein Bericht, der vom internationalen Verband der Musikindustrie, IFPI, stammen soll und Torrentfreak zugespielt wurde, illustriert die Pläne der Branche gegen illegale Downloads. Er ist auf den April 2012 datiert. Die Echtheit des Dokuments lässt sich nicht überprüfen, die Webseite hat auch nur eine Zusammenfassung und einzelne Diagramme daraus veröffentlicht.

Anzeige

Ein besonderes Ärgernis für die Musikbranche sind demnach Filehoster, in den Charts als "Locker" bezeichnet. 236 solcher Angebote hat die IFPI im Jahr 2011 vor der Abschaltung von Megaupload untersucht, bei 75 Prozent davon wurden illegale Dateien gefunden. Filesonic macht dabei fast die Hälfte des Angebots aus, zusammen mit Fileserve und Wupload stellen die drei Dienste sogar drei Viertel der von der Musikbranche kritisierten Inhalte. Megaupload, das vor allem von der Filmindustrie bekämpft wurde, steht bei der Menge der Musikdateien nur auf Platz sieben.

Ein Weg, um Nutzern den Zugang zu solchen Diensten zu erschweren, sind Netzsperren. Die IFPI führt detailliert auf, in welchen Ländern solche Sperren auf welche Weise schon umgesetzt wurden. Dass solche Sperren für technisch versierte Nutzer leicht zu umgehen sind, gibt der Branchenverband unumwunden zu: "Nutzer mit mehr technischem Wissen könnten ISP-Blockaden mit VPNs oder Anonymisierungs-Proxys umgehen"

Einfluss auf Behörden und Regierungen geplant

Als zweiten Krisenherd hat die IFPI dem Bericht zufolge illegale Zahlungsdienste ausgemacht, die Musik gegen sehr geringe Beträge verkaufen, ohne dass Künstler und Vertrieb einen Anteil bekommen. Solche Angebote will der Verband durch Zusammenarbeit mit Werbedienstleistern wie Google Adsense von den Geldquellen abschneiden. Dazu soll es auch schon Kooperationen mit Kreditkartenunternehmen wie Visa und Mastercard geben.

Auch die Schaffung eines freundlichen Klimas bei "Strafverfolgungsbehörden und Gesetzgebern" steht laut dem Bericht auf der Agenda der IFPI. "Kooperationen, Partnerschaften und Informationsaustausch" soll es dafür geben. In einem Diagramm, das die Maßnahmen zum Schutz von Musik wie Puzzleteile darstellt, finden sich in einem einzelnen Teil die Begriffe "Rechtsstreitigkeiten und Lobbyarbeit"


eye home zur Startseite
Captain 27. Jul 2012

Das hat u.a. mit einem Laden Namens GEMA zu tun...

Charles Marlow 26. Jul 2012

Schau mal von der derzeitigen US-Regierung den Lebenslauf des Vizepräsidenten an, dann...

Local_Horst 26. Jul 2012

Hehe, genau. Die könnten übergangslos so weiter machen. Statt von Haus zu Haus mit der...

TheWesleyCrushers 26. Jul 2012

Gehört Somalia überhaupt zu dem Verband? Wenn nicht, wie wollen sie den Piraten dann den...

nie (Golem.de) 26. Jul 2012

Die Untersuchung bezieht sich auf 2011, bevor Megaupload abgeschaltet wurde. Ich habe das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Samsung UE49KU6409UXZG 49 Zoll-UHD-Fernseher (Triple Tuner, Smart TV) silber [Energieklasse A]
    734,00€ inkl. Cashback (Preis erscheint am Ende des Bestellvorganges) - Vergleichspreise ab ca...
  2. VORBESTELLBAR: Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Collector's Edition [PC & Konsole]
    109,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy J3 119,00€ u. UEFA Euro 2016 PS4 14,99€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Korrekte Überschrift: Referenzdesign taugt nix

    rumpelrolf | 18:49

  2. Re: Hinter den Kulissen

    derKlaus | 18:49

  3. Re: Sehr gefährlich da drahtlos....

    Prinzeumel | 18:47

  4. Re: und noch was ...

    Carlo Escobar | 18:42

  5. Re: Was kostet eigentlich die Vectoring Aufrüstung ?

    sneaker | 18:42


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel