Abo
  • Services:
Anzeige
Smartwatch Samsung Gear 2 in Einzelteilen
Smartwatch Samsung Gear 2 in Einzelteilen (Bild: iFixit)

iFixit: Samsung Smartwatch Gear 2 erstaunlich gut reparierbar

Die Profibastler von iFixit haben sich Samsungs Smartwatch Gear 2 vorgenommen und sie auf ihre Reparaturfreundlichkeit geprüft. Besonders positiv: Die Uhr kann leicht auseinandergenommen und gewartet werden.

Anzeige

Die Bastler von iFixit waren nach eigener Aussage überrascht, wie leicht sich die Smartwatch Samsung Gear 2 öffnen lässt. Wenn etwas daran kaputtgeht, lässt es sich ohne Probleme austauschen. Das fängt bei den alltäglichen Problemen, die mit einer Uhr zusammenhängen, an. Die Armbänder können gewechselt werden und beinhalten keine Technik mehr. Beim Vorgängermodell war darin noch die Kamera befestigt, die sich nun im Gehäuse befindet.

  • Samsung Gear 2 (Bild: iFixit)
  • Samsung Gear 2 (Bild: iFixit)
  • Samsung Gear 2 (Bild: iFixit)
Samsung Gear 2 (Bild: iFixit)

Die Uhr selbst kann mit einem herkömmlichen Torx-Schraubendreher geöffnet werden. Danach muss der Bodendeckel mit sanfter Gewalt entfernt werden. Verklebt wurde er nicht. Das macht den 300-mAh-Akku möglich, der leicht gewechselt werden kann, falls er zu alt geworden ist. Eine Akkuladung soll die Smartwatch bei normaler Nutzung etwa 2 bis 3 Tage mit Strom versorgen können. Der Lithium-Ionen-Akku ist nicht eingelötet, sondern gesteckt.

Die Dichtungen rund um den Boden und die Schraublöcher sollen dafür sorgen, dass die Uhr ungefähr 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe verharren kann, ohne dass sie beschädigt wird. Die Versiegelung soll auch gegen Staub und Dreck helfen. Der Prozessor der Gear 2 wurde von Samsung zu einer Version mit zwei Rechenkernen und 1 Gigahertz Taktfrequenz aufgerüstet. Im Vorgänger Galaxy Gear hatte Samsung einen Einkernprozessor verbaut, der mit 800 MHz getaktet ist.

Das LCD samt Touchscreen ist mit dem winzigen Motherboard der Uhr über ein einzelnes Kabel verbunden, das auch noch dafür sorgt, dass die Platine an der richtigen Stelle bleibt und nicht verrutscht.

Samsung stattet seine neuen Smartwatches nicht mit Android aus. Stattdessen werden sie mit dem freien Betriebssystem Tizen laufen, das auf Linux basiert. Die Uhr kann wie ihr Vorgängermodell Samsung Galaxy Gear über eingegangene E-Mails und Kurznachrichten informieren. Außerdem ist sie mit Sensoren für Fitnessfunktionen versehen. Die Auflösung des Displays beträgt 320 x 320 Pixel bei einer Displaygröße von 1,63 Zoll.

Die Bastler von iFixit vergeben für die Samsung Smartwatch Gear 2 8 von 10 möglichen Punkten auf der Reparaturskala.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 10. Apr 2014

Genau,Mer hat keine User im Userland. :O :O

Gormenghast 10. Apr 2014

Wird sich also mit der übernächsten Version ändern.

masterx244 10. Apr 2014

Reparaturhandbuch offiziell verfügbar und nicht nur aus Reverse-Engineering erstellt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Broetje-Automation, Rastede
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Manipulative Bildauswahl

    eyemiru | 01:36

  2. Re: Apple verklagt Qualcomm weil sie ihnen...

    Cok3.Zer0 | 01:29

  3. Aprilscherz im Januar?

    smaragd99 | 01:25

  4. Re: Vakuum

    masel99 | 01:08

  5. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    nille02 | 01:01


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel