iFixit Neues Macbook Air ist schwer zu reparieren

Die Profibastler von iFixit haben die neuen Macbook-Air-Modelle von Apple auseinandergenommen und sind auf zahlreiche neue Komponenten gestoßen. Die Reparaturmöglichkeiten der beiden flachen Notebooks seien jedoch nach wie vor schlecht.

Anzeige

Das neue Macbook Air ist wie die Vorgängergeneration mit 11 und 13 Zoll großen Displays erhältlich und äußerlich hat sich an den Geräten bis auf den Einsatz von zwei Mikrofonen statt bislang einem nichts getan. Doch im Inneren haben die Profibastler von iFixit viele Neuerungen gefunden.

  • Auseinandergenommenes Macbook Air 11 Zoll von 2013 (Bild: iFixit)
Auseinandergenommenes Macbook Air 11 Zoll von 2013 (Bild: iFixit)

Das Macbook Air ist mit Intels neuen Core-i5- und Core-i7-Prozessoren der Generation "Haswell" ausgerüstet, die eine Akkulaufzeit von neun (11 Zoll) beziehungsweise zwölf Stunden (13 Zoll) im WLAN-Betrieb ermöglichen sollen. Die lange Laufzeit ist nicht allein dem Prozessor zuzuschreiben - die Akkus hat Apple ebenfalls verändert. Der Akku im kleinen Macbook Air erreicht nun 38,75 Wattstunden und 5.100 mAh. Bislang waren es 35 Wh und 4.800 mAh. Dafür wurde der Akku nach Angaben von iFixit etwa sechs Gramm schwerer.

Auch die SSD der neuen Air-Modelle wurde ausgetauscht. Die PCIe-basierten SSDs sind kleiner als ihre Vorgänger. Das NAND-Flash stammt von Sandisk, während der Controller 88SS9183 von Marvell geliefert wird. Das Funkmodul für WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac und Bluetooth 4.0 ist mit Bausteinen von Broadcom (BCM4360 5G/BCM20702) und Skyworks (SE5516) bestückt.

Wiederum ist der RAM-Speicher nicht austauschbar und die SSD ist in einem proprietären Format gehalten. Die Pentalobe-Schrauben ermöglichen das Öffnen des Gehäuses nur mit Spezialwerkzeug. Weil das Gerät nach dem Kauf nicht mehr aufrüstbar sei, müsse sich der Kunde festlegen, mit welcher Konfiguration er künftig arbeiten wolle, so iFixit. Für das neue Macbook Air vergibt iFixit deshalb nur eine Reparaturnote von 4 von 10 möglichen Punkten, wobei die Höchstpunktzahl auf eine besonders einfache Reparierbarkeit hinweist. Die alte Air-Generation erhielt das gleiche Urteil von iFixit.

Wie beim Macbook Air des Vorjahres wird es aber vermutlich wieder von Drittanbietern SSDs zum nachträglichen Aufrüsten geben. So hatte OWC mit der Mercury Aura Pro eine Lösung vorgestellt, mit der Aufrüstwillige das 2012er Air mit bis zu 480 GByte ausstatten konnten. Das RAM der Air-Modelle hingegen ist fest verlötet.

Das 11 Zoll große Macbook Air mit 128 GByte großer SSD soll rund 1.000 Euro kosten, das 13 Zoll große Modell mit gleich großer SSD rund 1.100 Euro. Beide Notebooks sind ab sofort erhältlich.


flasher395 20. Jun 2013

Hast du gelesen was ich geschrieben hab? Scheinbar nicht. Ich habe eben geschrieben das...

neocron 19. Jun 2013

bist du nicht in der Lage die Erfahrung einzelner (auch deine eigene) von denen anderer...

Kernschmelze 18. Jun 2013

Ich habe seit 5 Jahren Laptops und habe nie etwas auf oder umgerüstet. Somit habe ich mir...

easyfish 18. Jun 2013

Bei Auto kostet ein Navi ab Werk auch mehr als, wenn man es separat erwirbt. Wann geht...

kruemelmonsta 17. Jun 2013

Bei iFixit steht: + Once you get past the outer case, all the major components are...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  2. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  3. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  4. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel